Renaat Van Elslande


Renaat Van Elslande
Renaat Van Elslande-Büste in Lot, Belgien

Renaat Antoon Joseph Van Elslande (* 21. Januar 1916 in Boekhoute; † 21. Dezember 2000 in Ukkel) war ein belgischer christdemokratischer Politiker und 1967 Präsident des Rates der Europäischen Gemeinschaften.

Inhaltsverzeichnis

Studium und berufliche Tätigkeiten

Van Elslande absolvierte ein Studium der Rechts-, Politik- und Sozialwissenschaften an der Katholischen Universität Löwen. Nach dem 2. Weltkrieg arbeitete er als Journalist bei der Tageszeitung “De Standaard” sowie als politischer Redakteur der Tageszeitung “Het Westen“.

Politische Laufbahn

Kommunalpolitiker und Bürgermeister

Seine politische Laufbahn begann er 1945 mit einer erfolgreichen Kandidatur als Spitzenkandidat der Christlichen Volkspartei (CVP) bei der Gemeinderatswahl in Lot. Im Januar 1947 wurde er zum Bürgermeister von Lot gewählt. Dieses Amt behielt er bis zu seinem Rücktritt 1976.

Abgeordneter

1949 wurde Van Elslande erstmals zum Mitglied der Abgeordnetenkammer gewählt und vertrat dort bis 1981 die Interessen der flämischen Christdemokraten des Arrondissement Brüssel. Von 1960 bis 1961 war er Unterstaatssekretär für Kultur.

Minister

Im Kabinett von Théo Lefèvre war er 1961 bis 1962 zunächst Beigeordneter Minister für Nationale Erziehung und Kultur und damit Vertreter des Ministers Victor Larock. 1962 übernahm er die Leitung des eigenständigen Ministeriums für flämische Kultur und blieb zugleich bis 1965 Beigeordneter Minister für Nationale Erziehung. Im Kabinett von Paul Vanden Boeynants war er 1966 bis 1968 Minister für europäische Angelegenheiten und flämische Kultur. Als solcher war er im ersten Halbjahr Präsident des Rates der Europäischen Gemeinschaften.

Premierminister Gaston Eyskens berief ihn am 21. Januar 1972 zum Innenminister. In den Kabinetten von Edmond Leburton und Leo Tindemans war er vom 26. Januar 1973 bis zum 3. Juni 1977 Außenminister und Minister für Entwicklungszusammenarbeit. Van Elslande war damit nach über 140 Jahren der erste Außenminister, der der flämischsprachigen Bevölkerungsmehrheit angehörte. Zuletzt war er vom 3. Juni 1977 bis zum 18. Mai 1980 Justizminister in den Kabinetten von Tindemans, Vanden Boeynants und Wilfried Martens. Vom 20. Oktober 1978 bis zum 3. April 1979 war er unter Vanden Boeynants zugleich stellvertretender Premierminister.

Am 26. Mai 1992 wurde ihm der königliche Ehrentitel “Staatsminister” verliehen.

Veröffentlichungen

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Renaat Van Elslande — Belgique Cet article fait partie de la série sur la politique de la Belgique, sous série sur la politique …   Wikipédia en Français

  • Elslande — Renaat Van Elslande Büste in Lot, Belgien Renaat Antoon Joseph Van Elslande (* 21. Januar 1916 in Boekhoute; † 21. Dezember 2000 in Ukkel) war ein belgischer christdemokratischer Politiker und 1967 Präsident des Rates der Europäischen Ge …   Deutsch Wikipedia

  • Sylvain Van de Weyer — 1874, kurz vor seinem Tod Sylvain van de Weyer (Mitte stehend) als Mitglied der vorläufigen Regierung Belgiens 1830 …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Paul Van Bellinghen — (* 21. Oktober 1925; † 5. Dezember 1993) war ein belgischer Diplomat. Leben Jean Paul Van Bellinghen trat 1958 in den diplomatischen Dienst seines Landes ein und wurde Attaché in Kairo.[1] 1960 war er am UN Hauptquartier und von 1961 bis 1962 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der Katholieke Universiteit Leuven — In dieser Liste finden sich bekannte ehemalige und gegenwärtige Angehörige der Katholieke Universiteit Leuven. Persönlichkeiten aus der Zeit vor der Spaltung der Universität Löwen im Jahr 1968 werden auch als ehemalige Angehörige der Université… …   Deutsch Wikipedia

  • Broqueville — Denkmal in Gedenken an Charles de Broqueville in Woluwe Saint Lambert, Brüssel Charles Marie Pierre Albert Comte de Broqueville (* 4. Dezember 1860 in Postel (Mol), † 5. September 1940 in Brüssel) war ein belgisch …   Deutsch Wikipedia

  • B.-T. de Theux de Meylandt — Barthélémy de Theux de Meylandt (um 1850) Barthélemy Théodor Graf de Theux de Meylandt (* 26. Februar 1794 auf Schloss Schabroek in Sint Truiden; † 21. August 1874 auf Schloss Meylandt in Heusden) war ein belgischer Politiker und zweimal… …   Deutsch Wikipedia

  • Barthélemy Théodor Theux de Meylandt — Barthélémy de Theux de Meylandt (um 1850) Barthélemy Théodor Graf de Theux de Meylandt (* 26. Februar 1794 auf Schloss Schabroek in Sint Truiden; † 21. August 1874 auf Schloss Meylandt in Heusden) war ein belgischer Politiker und zweimal… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Persönlichkeiten der Universität Löwen — In dieser Liste finden sich bekannte ehemalige und gegenwärtige Angehörige der Universität Löwen. Die Universität Löwen wurde im Jahre 1425 als studium generale und erste Hochschule auf brabantisch niederländischem Gebiet gegründet. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • EU-Präsidentschaft — Logo der Tschechischen EU Ratspräsidentschaft 2009 Der Präsident des Rats der Europäischen Union ist der Vorsitzende im Rat der Europäischen Union, auch Ministerrat genannt. Es handelt sich dabei entsprechend Art. 203 Satz 1 EG um ei …   Deutsch Wikipedia