Yvan Muller


Yvan Muller
Yvan Muller 2006 in Curitiba

Yvan Muller (* 16. August 1969 in Altkirch) ist ein französischer Autorennfahrer. Seine größten Erfolge waren der Gewinn der WTCC 2008 mit Seat und 2010 mit Chevrolet sowie zahlreiche Meisterschaften der Trophée Andros.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Mullers Karriere begann 1987 in der französische Formel Renault und im Kartsport. 1989 bis 1991 fuhr er in der französischen Formel 3; 1992 dann in der britischen Formel 2, in welcher er auch die Meisterschaft gewann.

Für das Team Omegaland startete er 1993 erfolglos in der Formel 3000, um 1994 in die französische Supertourenwagenmeisterschaft mit BMW zu starten und diese ein Jahr später zu gewinnen. In diesem Jahr startet er auch erstmals in der Eisrennserie Trophée Andros, die er in den Folgejahren insgesamt 10 mal nahezu in Folge gewinnen kann: 1996 und 1997 für BMW, 1998 bis 2002 für Opel und 2004 bis 2006 für Kia. Zwischen 1999 und 2005 startet er in der Britische Tourenwagenmeisterschaft, die er 2003 gewinnen kann. Seit 2006 bis 2009 fuhr er in der WTCC für Seat, mit denen er 2008 die Meisterschaft gewinnen konnte. Ab dem WM-Lauf in Anderstorp 2007 pilotierte er neben Jordi Gené einen Seat Leon TDI. Beim folgenden Lauf in Oschersleben gewann er mit dem Turbodieselmotor in der WTCC; der erste Sieg eines Diesel-Rennwagens in einer FIA-Weltmeisterschaft. Für die Saison 2010 wechselte er zu Chevrolet, mit denen er noch im selben Jahr seinen zweiten WTCC-Titel feiern konnte.

Statistik WTCC

Saison Fahrzeug Start-
nummer
Rennen Siege Punkte Platzierung
2006 Seat Léon 12 20 1 62 4
2007 Seat Léon 12 22 2 81 2
2008 Seat León 12 24 3 114 1
2009 Seat León 1 24 4 123 2
2010 Chevrolet Cruze 6 22 3 331 1
2011 Chevrolet Cruze 1 18 7 333 1

Stand: 4. September 2011

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 FrankreichFrankreich Didier Bonnet Debora SP93 FrankreichFrankreich Gérard Tremblay FrankreichFrankreich Georges Tessier Ausfall Motorschaden
1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rocket Sports Racing Ferrari 333SP LM Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Evans SpanienSpanien Fermin Velez Ausfall kein Benzin

Weblinks

 Commons: Yvan Muller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Yvan Muller — en 2010 Date de naissance 16 août 1969 (1969 08 16) (42 ans) Lieu de naissance …   Wikipédia en Français

  • Yvan Muller — en la carrera de Japón 2010 …   Wikipedia Español

  • Yvan Muller — BTCC alumnus Name = Yvan Muller Caption = Yvan Muller in 2006, as a WTCC driver Nationality = flagicon|FRA Team = Audi, Vauxhall Championships = 1 Wins = 36 Podiums = 79 Poles = 17 Fastest laps = 28 First year = 1998 First win = 1999 Best… …   Wikipedia

  • Muller — may refer to: Contents 1 People 2 Characters 3 Other 4 …   Wikipedia

  • Muller — ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Muller kann eine Form von Müller sein, was sich von der Berufsbezeichnung des Müllers ableitet. Damit ist es auch eine Form von Mueller. Bekannte Namensträger Charles Muller (* 1953), US amerikanischer …   Deutsch Wikipedia

  • Müller — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Wikipédia en Français

  • Jörg Müller — Infobox racing driver name = Jörg Müller pixels = 222px caption = In 2007, as a WTCC driver nationality = flagicon|Germany German date of birth = Birth date and age|1969|09|3 place of birth = Kerkrade, Netherlands related to = Ewald Müller, a… …   Wikipedia

  • Dirk Müller — In 2006, as a WTCC driver Nationality German …   Wikipedia

  • Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2011 — Die Tourenwagen Weltmeisterschaft 2011 war die insgesamt achte Saison der WTCC und die siebte seit dem Wiederbeginn der Serie 2005. Nach mehreren Änderungen wurden 24 Rennen auf zwölf Strecken ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Änderungen 2011 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Britische Tourenwagen-Meisterschaft 2005 — Das offizielle Logo der BTCC Die 48. Saison der Britische Tourenwagen Meisterschaft begann am 9. April 2005 in Donington Park und endete am 2. Oktober 2005 in Brands Hatch. Sie bestand wie 2004 aus zehn Rennwochenenden mit je drei Rennen auf neun …   Deutsch Wikipedia