Nordjapan

Nordjapan

Als Nordjapan (jap. 北日本, Kita-Nihon oder Kita-Nippon) bezeichnet man in einer groben, rechtlich nicht fixierten Unterteilung Japans, den nördlichen Teil des Landes, konkret meist die Regionen Hokkaidō und Tōhoku, so zum Beispiel bei der Kishō-chō, engl. Japan Meteorological Agency[1]. In manchen Zusammenhängen wird auch die Präfektur Niigata oder die ganze Region Hokuriku als Teil Nordjapans verstanden. Oft wird Nordjapan zu Ostjapan gezählt, dem es geologisch, historisch und kulturell verbunden ist.

Verwendung findet der Begriff unter anderem in den Namen einer Reihe von Unternehmen, z.B. bei der Kita-Nippon Ginkō (engl. Kita-Nippon Bank), einer Regionalbank mit Sitz in der Präfektur Iwate, Kita-Nihon Hōsō (engl. Kitanihon Broadcasting), einem Lokalsender in der Präfektur Toyama oder Kita-Nihon Zōsen (engl. Kitanihon Shipbuilding), einem Schiffbauunternehmen mit Sitz in der Präfektur Aomori.

Historisch gemeinsam ist Nordjapan, dass es in weiten Teilen lange von Ainu bzw. Emishi bewohnt, zu Beginn der Nara-Zeit im 8. Jahrhundert noch nicht vollständig in die staatliche Organisation Japans nach dem Ritsuryō-System einbezogen war und erst danach erschlossen wurde; die japanische Besiedlung von Hokkaidō (Ezo) erfolgte größtenteils erst im 19. Jahrhundert.

Einzelnachweise

  1. Kishō-chō: Gebietsnamen

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Date Maru — Moderne Replik der San Juan Bautista, in Ishinomaki, Japan Die San Juan Bautista (“Johannes der Täufer”) (Ursprünglich Date Maru, 伊達丸) war eines der ersten in Japan nach westlichem Stil gebauten Segelkriegsschiffe. 1614 überquerte sie den Pazifik …   Deutsch Wikipedia

  • Dorf in der Edozeit — Während der Edo Zeit waren japanische Dörfer (jap. 村, mura) eigene Verwaltungseinheiten, die von einem Dorfschulzen (庄屋, shōya) verwaltet wurden. Es gab zwei Arten von Dörfern: Bauerndörfer, in denen vor allem Reis angebaut wurde, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hochwasser 1784 — Der extreme Winter von 1783/1784 der nördlichen Hemisphäre war Resultat einer natürlichen Klimaveränderung. Der Nordwinter 1783/84 gilt als einer der härtesten überhaupt in Mitteleuropa[1], war aber auch in Nordamerika und Asien bedeutsam. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Japanisches Dorf in der Edozeit — Während der Edo Zeit waren japanische Dörfer (jap. 村, mura) eigene Verwaltungseinheiten, die von einem Dorfschulzen (庄屋, shōya) verwaltet wurden. Es gab zwei Arten von Dörfern: Bauerndörfer, in denen vor allem Reis angebaut wurde, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kilometerstein — (Kilometer 25) an der ehemaligen Ortsdurchfahrt der B 214 in Sulingen von der Seite und von vorne (Fahrbahnseite) betrachtet Ein Kilometerst …   Deutsch Wikipedia

  • San Juan Bautista (Schiff) — Moderne Replik der San Juan Bautista, in Ishinomaki, Japan Die San Juan Bautista (“Johannes der Täufer”) (Ursprünglich Date Maru, 伊達丸) war eines der ersten in Japan nach westlichem Stil gebauten Segelkriegsschiffe. 1614 überquerte sie den Pazifik …   Deutsch Wikipedia

  • Winter 1783/84 — Der extreme Winter von 1783/1784 auf der nördlichen Hemisphäre war Resultat einer natürlichen Klimaveränderung und gilt als einer der härtesten überhaupt in Mitteleuropa,[1] war aber auch in Nordamerika und Asien bedeutsam. Ihm folgten extreme… …   Deutsch Wikipedia

  • Tōhoku-Erdbeben 2011 — Vorlage:Infobox Erdbeben/Wartung/Sachschaden fehlt Großes Tōhoku Erdbeben …   Deutsch Wikipedia

  • Ostjapan — Als Ostjapan (jap. 東日本, Higashi Nihon oder Higashi Nippon) bezeichnet man in einer groben, rechtlich nicht festgelegten regionalen Unterteilung Japans etwa die östliche Hälfte des Landes. Im Gegensatz zu Westjapan umfasst es dann die Regionen… …   Deutsch Wikipedia

  • 1783 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | ► ◄ | 1750er | 1760er | 1770er | 1780er | 1790er | 1800er | 1810er | ► ◄◄ | ◄ | 1779 | 1780 | 1781 | 17 …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»