Mike Foster

Mike Foster
Mike Foster

Murphy James "Mike" Foster, Jr. (* 11. Juli 1930 in Shreveport, Louisiana) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Politiker. Er war von 1996 bis 2004 Gouverneur des Bundesstaates Louisiana.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Mike Foster ist der Enkel von Murphy J. Foster, der zwischen 1892 und 1900 Gouverneur von Louisiana und von 1900 bis 1913 US-Senator gewesen war. Sein Vater Murphy J. Foster war ein reicher Zuckerpflanzer, der auch im Öl- und Gasgeschäft engagiert war. Der junge Foster besuchte die High School in Franklin und studierte anschließend bis 1952 an der Louisiana State University in Baton Rouge Chemie. Während des Koreakriegs war er zwischen 1952 und 1955 Pilot der US-Luftwaffe. Nach seiner Rückkehr widmete er sich der Zuckerrohrplantage seiner Familie. In den folgenden Jahren brachte er es in diesem Beruf zu beträchtlichem Reichtum. Außerdem wurde er dann noch Eigentümer einer Baufirma.

Politischer Aufstieg

Fosters politische Laufbahn begann erst im Jahr 1987. Zu dieser Zeit gehörte er der Demokratischen Partei an. Zwischen 1988 und 1996 war er Mitglied des Senats von Louisiana. Während dieser Zeit wechselte er zu den Republikanern, als deren Kandidat er im Jahr 1996 zum neuen Gouverneur seines Staates gewählt wurde. Zu seinen Unterstützern gehörte auch David Duke, der frühere Führer des Ku-Klux-Klan, der ihm für 150.000 Dollar ein Adressenverzeichnis für seinen Wahlkampf verkaufte. Diese Ausgaben wurden von Foster offiziell nie als Wahlkampfausgaben angegeben, wofür er später gerügt und mit einer Geldstrafe belegt wurde.

Gouverneur von Louisiana

Mike Foster trat sein neues Amt am 12. Januar 1996 an. Nach einer Wiederwahl konnte er bis zum 8. März 2004 im Amt bleiben. Als Gouverneur unterstützte er die Interessen der Geschäftsleute und des Big Business. Das brachte ihm von liberaler Seite Kritik ein. Unter Gouverneur Foster wurde das Schulwesen reformiert und in etwa auf das gleiche Niveau wie das der anderen Südstaaten gebracht. Obwohl Foster ursprünglich als Gegner des Glücksspiels angetreten war, wurde er später ein Befürworter dieser Institution. Im Jahr 2000 war er Leiter des Wahlkampfs von George W. Bush in Louisiana.

Weiterer Lebenslauf

Heute lebt Mike Foster im Ruhestand mit seiner Frau Alice auf seinem Anwesen bei Franklin im St. Mary Parish. Das Paar hat vier Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Foster (surname) — Foster is a surname, ultimately derived from the name of a Frankish saint, Vedast, also known as Foster or St. Foster . [ [http://www.saintpatrickdc.org/ss/0206.htm#veda Saint Patrick s Church: Saints of February 6 ] ] It may refer to:*Abby… …   Wikipedia

  • Foster, You're Dead! — is a 1955 science fiction short story by Philip K. Dick. It was first published in Star Science Fiction Stories No.3 .The story takes place in 1971 and revolves around Mike Foster, the adolescent son of an anti P, a man who refuses to buy a bomb… …   Wikipedia

  • Mike Francis — For the musician, see Mike Francis (musician). Michael Gordon Mike Francis Mike Francis State Chairman of the Louisiana Republican Party In office 1994 – 2000 Preceded by …   Wikipedia

  • Mike & Molly (season 1) — Mike Molly season 1 Season 1 Blu Ray cover Country of origin United States …   Wikipedia

  • Mike & Molly (season 2) — Mike Molly season 2 Country of origin United States No. of episodes 8 (aired) Broadcast Original channel CBS …   Wikipedia

  • Foster's Home for Imaginary Friends — Intertitle Genre Animated series, Fantasy, Sitcom Created by Craig McCracken …   Wikipedia

  • Mike Schmidt — Third baseman Born: September 27, 1949 (1949 09 27) (age 62) Dayton, Ohio …   Wikipedia

  • Mike Krzyzewski — Sport(s) Basketball Current position Title Head coach Team Duke Con …   Wikipedia

  • Mike Baldwin (Coronation Street) — Mike Baldwin Johnny Briggs as Mike Baldwin (2004). Coronation Street character Portrayed by Johnny Briggs Introduced by Bill Podmore Duration …   Wikipedia

  • Mike King (BMX rider) — Mike King Personal information Full name Michael Allen King Born June 30, 1969 (1969 06 30) (age 42) Washington …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»