Behrenhoff
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Behrenhoff führt kein Wappen
Behrenhoff
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Behrenhoff hervorgehoben
54.01666666666713.425
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Vorpommern-Greifswald
Amt: Landhagen
Höhe: 25 m ü. NN
Fläche: 24,37 km²
Einwohner:

769 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km²
Postleitzahl: 17498
Vorwahl: 038356
Kfz-Kennzeichen: OVP
Gemeindeschlüssel: 13 0 75 008
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Theodor Körner Straße 36
17498 Neuenkirchen
Webpräsenz: www.landhagen.de
Bürgermeister: Klaus Ulrich
Lage der Gemeinde Behrenhoff im Landkreis Vorpommern-Greifswald
Brandenburg Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Landkreis Vorpommern-Rügen Landkreis Vorpommern-Rügen Landkreis Vorpommern-Rügen Landkreis Vorpommern-Rügen Buddenhagen Buggenhagen Hohendorf (bei Wolgast) Krummin Lassan Lütow Sauzin Wolgast Wolgast Zemitz Ahlbeck (bei Ueckermünde) Altwarp Eggesin Grambin Hintersee (Vorpommern) Leopoldshagen Liepgarten Luckow Luckow Lübs (Vorpommern) Meiersberg Mönkebude Torgelow-Holländerei Vogelsang-Warsin Bargischow Bargischow Blesewitz Boldekow Bugewitz Butzow Ducherow Iven Krien Krusenfelde Liepen Medow Neetzow Neu Kosenow Neuendorf A Neuendorf B Neuenkirchen (bei Anklam) Postlow Putzar Rossin Sarnow Spantekow Stolpe (Peene) Alt Tellin Bentzin Daberkow Jarmen Kruckow Tutow Völschow Behrenhoff Dargelin Dersekow Diedrichshagen Hinrichshagen (Vorpommern) Levenhagen Mesekenhagen Neuenkirchen (bei Greifswald) Weitenhagen (Ostvorpommern) Bergholz Blankensee (Vorpommern) Boock (Vorpommern) Glasow (Vorpommern) Grambow (Vorpommern) Löcknitz Nadrensee Krackow Penkun Plöwen Ramin Rossow Rothenklempenow Brünzow Hanshagen Katzow Kemnitz (bei Greifswald) Kröslin Kröslin Loissin Lubmin Neu Boltenhagen Rubenow Wusterhusen Düvier Görmin Loitz Sassen-Trantow Altwigshagen Ferdinandshof Hammer a. d. Uecker Heinrichsruh Heinrichswalde Rothemühl Torgelow Wilhelmsburg (Vorpommern) Blumenhagen Brietzig Damerow (Vorpommern) Fahrenwalde Groß Luckow Jatznick Klein Luckow Koblentz Krugsdorf Nieden Papendorf (Vorpommern) Polzow Rollwitz Schönwalde (Vorpommern) Viereck (Vorpommern) Zerrenthin Züsedom Karlshagen Mölschow Peenemünde Trassenheide Benz (Usedom) Dargen Garz (Usedom) Kamminke Korswandt Koserow Loddin Mellenthin Pudagla Rankwitz Stolpe auf Usedom Ückeritz Usedom (Stadt) Zempin Zirchow Bandelin Gribow Groß Kiesow Groß Polzin Gützkow Karlsburg (Vorpommern) Klein Bünzow Kölzin Lühmannsdorf Murchin Rubkow Schmatzin Wrangelsburg Ziethen (bei Anklam) Züssow Heringsdorf Pasewalk Strasburg (Uckermark) Ueckermünde Wackerow Greifswald Greifswald PolenKarte
Über dieses Bild

Behrenhoff ist eine Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Sie wird vom Amt Landhagen mit Sitz in Neuenkirchen verwaltet. Seit dem 1. Januar 2005 gehört Kammin zur Gemeinde.[2]

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Behrenhoff liegt ca. zehn Kilometer südlich von Greifswald. Westlich der Gemeinde verläuft die Landesstraße 35 (ehemals Bundesstraße 96). Die A 20 (ca. neun Kilometer) ist über die Anschlussstelle Gützkow erreichbar.

Seit 1897 besaß der Ort auch einen Eisenbahnanschluss der Greifswald-Jarmen-Kleinbahn (GJK). Die Strecke wurde 1945 stillgelegt und die Gleisanlagen als Reparationsleistungen demontiert.

Geschichte

Der Ort wird 1249 erstmals als "Buztorp" urkundlich erwähnt. Später wird der Ort auch "Budesdorp" oder "Buusdorf" genannt. Die Geschichte des Ortes Behrenhoff ist eng mit dem alten pommerschen Adelsgeschlecht derer "von Behr", verbunden, die sich seit 1386 als Grundbesitzer nachweisen lassen. Der schwedisch-pommersche Landrat Felix Dietrich von Behr auf Bandelin hatte dann 1759 den gesamten Ort erworben. Sein jüngster Sohn, der Rittmeister Johann Carl Ulrich von Behr, beantragte im Mai 1804 bei der schwedisch-pommerschen Regierung zu Stralsund die Umbenennung in Behrenhoff, nachdem er zuvor den gesamten Ort zu einem reinen Gutsbetrieb umgestaltet und mit völlig neuen Gebäuden versehen hatte. Die Umbenennung wurde genehmigt und noch am 26. Oktober 1804 stiftete der Besitzer einen Fideikommiß zu Gunsten seines Enkels Carl Felix Georg von Behr. Mit diesem wurde das später in den Freiherrenstand erhobene Haus Behrenhoff der von Behr begründet. Sie besaßen den Ort bis zur Enteignung durch die Bodenreform im Herbst 1945. Das stattliche Herrenhaus wurde beim Einmarsch der Roten Armee im Frühjahr 1945 niedergebrannt. Der alte Ortsname wurde auf ein im 19. Jahrhundert nördlich vom Hauptort angelegten Vorwerk übertragen. Bis auf Neu-Dargelin, das als Teil von Dargelin alter Grundbesitz der Stadt Greifswald gewesen war und auf den im 19. Jahrhundert eingerichteten Pachtbauernhof Dargelin II zurück geht, befanden sich alle anderen Orte der Gemeinde ebenfalls im Besitz der Familie von Behr.

Sehenswürdigkeiten

Söhne und Töchter des Ortes

Ortsteile

  • Behrenhoff
  • Busdorf
  • Müssow
  • Kammin
  • Neu-Dargelin
  • Stresow
  • Stresow-Siedlung

Einzelnachweise

  1. Mecklenburg-Vorpommern Statistisches Amt – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2010 (PDF; 522 KB) (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2005

Weblinks

 Commons: Behrenhoff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Behrenhoff — Infobox German Location Wappen = kein lat deg = 54 |lat min = 01 lon deg = 13 |lon min = 24 Lageplan = Behrenhoff in OVP.png Bundesland = Mecklenburg Vorpommern Landkreis = Ostvorpommern Amt = Landhagen Höhe = 25 Fläche = 24.37 Einwohner = 772… …   Wikipedia

  • Behrenhoff — Original name in latin Behrenhoff Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.00545 latitude 13.39027 altitude 41 Population 631 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Kirche Behrenhoff — Die Kirche in Behrenhoff (2009) Die Kirche Behrenhoff ist ein aus dem 13. Jahrhundert stammendes Kirchengebäude in der Gemeinde Behrenhoff in Vorpommern. Der Bau des gerade geschlossenen Chores aus Granitquadermauerwerk begann in der ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen im Kirchenkreis Greifswald — Die Liste der Kirchen im Kirchenkreis Greifswald führt alle im Kirchenkreis Greifswald der Pommerschen Evangelischen Kirche gelegenen Kirchengebäude auf. Folgende Landkreise und kreisfreie Städte waren bis 2011 teilweise oder insgesamt… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Felix Waldemar Graf von Behr — Carl Felix Waldemar Graf von Behr[ Behrenhoff] (* 23. Juli 1835 in Behrenhoff; † 10. Juni 1906 ebenda) war ein Rittergutsbesitzer, Landrat und preußischer Politiker aus der Provinz Pommern.[1] Leben Carl von Behr entstammte der in Pommern im… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostvorpommern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in der Pommerschen Landeskirche — Die Liste der Kirchen in der Pommerschen Evangelischen Kirche umfasst sämtliche Kirchengebäude der heutigen Pommerschen Evangelischen Kirche. Die Liste ist alphabetisch nach Gemeinden sortiert: A Ahlbeck (Landkreis Uecker Randow) Dorfkirche… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Landhagen — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Badewanne Berlins — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Friedrich Felix Graf von Behr — (* 24. April 1865 in Behrenhoff; † 5. September 1933 ebenda) war Rittergutsbesitzer in der Provinz Pommern und preußischer Politiker. Leben Carl Graf von Behr entstammte der auf Behrenhoff im Landkreis Greifswald in Pommern ansässigen Linie der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”