Boeing 717
Boeing 717
Boeing 717 der AeBal
Boeing 717-200 der AeBal
Typ: Zweistrahliges Standardrumpfflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Boeing Commercial Airplanes
Erstflug: 2. September 1998
Indienststellung: Herbst 1999
Produktionszeit: 1998 bis 2006
Stückzahl: 155

Die Boeing 717 ist ein zweistrahliges Standardrumpfflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing. Dieses Kurz- und Mittelstreckenflugzeug absolvierte seinen Erstflug am 2. September 1998. Im Mai 2006 hat Boeing die Herstellung der 717 auf Grund fehlender Neubestellungen eingestellt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte der Douglas DC-9

Die Ideen für die Boeing 717 gehen auf das Jahr 1995 zurück, als McDonnell Douglas unter der Typenbezeichnung MD-95 den Bau einer erneuerten Version der auf der Douglas DC-9 basierenden MD-90 plante. Nach der Übernahme von McDonnell Douglas durch Boeing im Jahr 1997 wurde das Projekt unter dem Namen Boeing 717 fortgeführt, so dass am 2. September 1998 mit der Flugerprobung der für rund 100 Passagiere ausgelegten 717-200 begonnen werden konnte. Die Zertifizierung der 717-200 erfolgte 1999 erstmals gemeinsam durch die Federal Aviation Administration (FAA) und die europäischen Joint Aviation Authorities (JAA). Eine verkürzte 717-100 kam ebenso wie eine verlängerte 717-300 nie über die Konzeptphase hinaus. Als Triebwerk dient der BMW-Rolls-Royce BR-715 Turbofan.
Die erste von insgesamt 155 Boeing 717 wurde im Herbst 1999 an die Fluggesellschaft AirTran Airways ausgeliefert. Die Flugzeuge wurden in den ehemaligen McDonnell Douglas Werken in Long Beach, Kalifornien endmontiert.

Boeing kündigte am 14. Januar 2005 an, die Produktion der 717 im Jahr 2006 wegen mangelnder Nachfrage einzustellen. Die letzten beiden produzierten Maschinen (Nr. 154 und 155) wurden am 23. Mai 2006 an Midwest Airlines und AirTran Airways ausgeliefert[1].

Zwischenfälle mit einer Boeing 717, die mit Totalverlust oder Opfern verbunden waren, gab es bis heute nicht.[2]

Versionen

Hinweis: Boeing bezeichnete das militärische Tankflugzeug KC-135 Stratotanker intern ebenfalls mit der Modellnummer 717.

B717-100X

Cockpit einer Boeing 717-200

Die Boeing 717-100X oder auch McDonnell Douglas MD-95-10 war eine geplante Variante der 717-200. Sie sollte für durchschnittlich 86 Passagiere ausgelegt werden, was durch eine Verkürzung des Rumpfes um je 1,93 m vor und hinter der Tragfläche erreicht werden sollte; wegen der veränderten Statik wäre, wie auch beim Airbus A318 geschehen, das Seitenleitwerk erhöht worden. Da eine solche Variante aber nur relativ schlechte direkte Betriebskosten gehabt hätte und mit mehreren Flugzeugen in Konkurrenz getreten wäre, verfolgte Boeing ab Anfang Dezember 2003 diese Planungen nicht weiter.

B717-200

Boeing 717-200 der QantasLink

Die Boeing 717-200 oder auch McDonnell Douglas MD-95-30 ist die einzige gebaute Variante der 717. Sie ist für durchschnittlich 100 Passagiere ausgelegt. Boeing bot auch noch eine „HGW“ (entspricht High Gross Weight)-Version an, bei der die Abflugmasse erhöht und damit die Reichweite gesteigert wurde. Allerdings verkaufte sich diese Version kein einziges Mal.

Das Konzept der Boeing 717 wurde noch als MD-95 auf der Paris Airshow im Juni 1991 vorgestellt; der Zeitplan sah damals einen Programmstart gegen Ende des Jahres vor, der Erstflug sollte im Juli 1994 durchgeführt werden. Doch ein Erstkunde ließ auf sich warten, erst im Oktober 1995 bestellte ValuJet 50 MD-95 und zeichnete Optionen für 50 weitere. Nach der Übernahme durch Boeing verfolgte dieser Flugzeughersteller das Konzept weiterhin und startete es schließlich als Boeing 717-200 im Januar 1998. Der Erstflug fand am 2. September 1998 statt. Am 1. September 1999 wurde der Typ zertifiziert und das erste Serienflugzeug konnte am 23. September an den Erstkunden AirTran, die Nachfolgefluggesellschaft der ValuJet, ausgeliefert werden.

B717-300X

Die Boeing 717-300X oder auch McDonnell Douglas MD-95-50 war eine geplante Variante der 717-200. Sie sollte für durchschnittlich 130 Passagiere ausgelegt werden, was durch eine Verlängerung des Rumpfes erreicht worden wäre, wobei vor den Tragflächen der Rumpf um 2,41 m und hinter den Tragflächen um 1,45 m vergrößert worden wäre. Dieses Flugzeug wurde vor allem durch die geplante Großbestellung verschiedener Fluggesellschaften in der Star Alliance bekannt, wo die 717-300 gegen die Airbus A318, Bombardier CRJ900 und Embraer 190/195 antrat. Letztlich entschieden sich jedoch alle gegen die verlängerte Version und somit war das Ende der 717-300 besiegelt.

Technische Daten

Kenngröße Boeing 717-100X 1 Boeing 717-200 Boeing 717-300X 1
Länge: zwischen 33,95 m und 35,9 m 37,81 m 42,15 m
Spannweite: 28,45 m 34,09 m
Höhe: 8.92 m
Tragflügelfläche: 92.97 m² k.A.
Maximales Startgewicht: k.A. 49.895 kg
54.884 kg2
56.245 kg
Reisegeschwindigkeit: Mach 0.77 bzw. 811 km/h
max. Passagiere: ~100 134 145
Reichweite mit max. Zuladung: verm. mehr als 2.645 km 2.645 km verm. weniger als 2.645 km
Dienstgipfelhöhe: 11.277 m
Antrieb: Zwei BR71X mit weniger als 82,3 kN Zwei Rolls-Royce BR715-A1-30 à 82,3 kN
oder
Zwei Rolls-Royce BR715-C1-30 à 93,4 kN2
Zwei Rolls-Royce BR715 mit je 93,4 kN

1 die Modelle 717-100X und -300X kamen nicht über das Planungsstadium hinaus
2 Wert für HGW-Version (HGW steht für „High Gross Weight“, erhöhtes Bruttogewicht)

Aktuelle Betreiber

Von 155 produzierten Exemplaren sind gegenwärtig (Stand: November 2010) noch 130 im aktiven Dienst:

Betreiber Anzahl Anmerkungen
Flag of the United States.svg AirTran[3] 088 weltweit größter Betreiber der 717; gehen im Rahmen der Übernahme der AirTran an Southwest Airlines
Flag of Finland.svg Blue1[4] 009 übernommen von Quantum Air und Spanair
Flag of the United States.svg Hawaiian Airlines[5] 015
Flag of Australia.svg QantasLink[6] 011
Flag of Turkmenistan.svg Turkmenistan Airlines[7] 007
Gesamt 130

Die zuletzt rund 20 von MexicanaClick betriebenen Boeing 717-200 sind auf Grund der Insolvenz deren Muttergesellschaft Mexicana seit Herbst 2010 abgestellt.[8]

Einige der 717-200 haben bereits mehrfach den Betreiber gewechselt. In größerer Anzahl waren 717-200 beispielsweise bei Trans World Airlines in Betrieb und wurden nach deren Übernahme zeitweilig durch American Airlines weiterbetrieben. Heute fliegen diese Maschinen überwiegend bei AirTran.

Literatur

  • Günter Endres: Modern Civil Aircraft 10: McDonnell Douglas DC-9 / MD-80 / MD-90. Ian Allan Ltd., London 1991, ISBN 0-7110-1958-4. (englisch)

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Boeing-Mitteilung zum Produktionsende
  2. Statistical Summary of Commercial Jet Airplanes Accidents (englisch)
  3. ch-aviation.ch: Flotte der AirTran (englisch) abgerufen am 26. November 2010
  4. ch-aviation.ch: Flotte der Blue1 (englisch) abgerufen am 15. Januar 2011
  5. ch-aviation.ch: Flotte der Hawaiian Airlines (englisch) abgerufen am 26. November 2010
  6. ch-aviation.ch: Flotte der QantasLink (englisch) abgerufen am 26. November 2010
  7. ch-aviation.ch: Flotte der Turkmenistan Airlines (englisch) abgerufen am 26. November 2010
  8. ch-aviation.ch: Flotte der MexicanaClick (englisch) abgerufen am 26. November 2010

Weblinks

 Commons: Boeing 717 – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boeing 717 — d AirTran Airways Rôle Avion de ligne Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Boeing 717 — 717 / MD 95 …   Википедия

  • Boeing 717 — This article is about the airliner initially developed in the 1990s by McDonnell Douglas as the MD 95. For the Boeing Model 717 military transport developed in the 1950s, see C 135 Stratolifter. Boeing 717 …   Wikipedia

  • Boeing 717 — Este artículo o sección necesita ser wikificado con un formato acorde a las convenciones de estilo. Por favor, edítalo para que las cumpla. Mientras tanto, no elimines este aviso puesto el 9 de octubre de 2011. También puedes ayudar wikificando… …   Wikipedia Español

  • Boeing 717-200 — Boeing 717 …   Deutsch Wikipedia

  • Entwicklungsgeschichte von der Douglas DC-9 bis zur Boeing 717 — Die Entwicklungsgeschichte von der Douglas DC 9 bis zur Boeing 717 beginnt 1965 und beinhaltet die bis 2006 produzierten DC 9 sowie ihre Nachfolger. Sie waren ursprünglich die ersten Verkehrsflugzeuge mit Jetantrieb der heutigen „Volumenklasse“… …   Deutsch Wikipedia

  • Boeing KC-135 Stratotanker — Boeing KC 135 Stratotanker …   Deutsch Wikipedia

  • Boeing 737 — Тип Узкофюзеляжный среднемагистральный пассажирский самолёт Разработчик …   Википедия

  • Boeing 787 Dreamliner — The first All Nippon Airways Boeing 787 (JA8 …   Wikipedia

  • Boeing 727-100 — Boeing 727 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”