Abgeordnetenhaus (Tschechien)
Logo des Abgeordnetenhauses mit dem Wappen der Tschechischen Republik

Das Abgeordnetenhaus des Parlaments der Tschechischen Republik (tschechisch: Poslanecká sněmovna Parlamentu České republiky, abgekürzt: PS PČR) ist das Unterhaus des tschechischen Parlaments.

Inhaltsverzeichnis


Das Abgeordnetenhaus wurde zum 1. Januar 1993 mit der Verfassung aus dem Jahre 1992 als untere Kammer des Parlaments geschaffen. Es entstand durch Umbenennung aus dem Tschechischen Nationalrat (Česká národní rada), dem Parlament des tschechischen Teilstaates der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik. Das Abgeordnetenhaus hat 200 Abgeordnete. Es steht in der Tradition des Abgeordnetenhauses der Tschechoslowakei bis 1939.

Aufgabe des Parlaments ist in erster Reihe die Kontrolle der Regierung und die Verabschiedung von Gesetzen. Die Abgeordneten besitzen selbst ein gesetzgeberisches Initiativrecht (kein ausschließliches). Gesetze werden zuerst vom Abgeordnetenhaus verabschiedet. Danach wird der Gesetzesentwurf dem Senat vorgelegt. Bezieht der Senat eine negative Stellung, kann er vom Abgeordnetenhaus mit der absoluten Mehrheit aller Abgeordneten überstimmt werden. Nur in besonders wichtigen Situationen wird die Zustimmung beider Kammern benötigt. In diesen Bereich gehören insbesondere die Verabschiedung von Verfassungsgesetzen, des Wahlgesetzes, die Wahl des Präsidenten, Ausrufung des Kriegszustands oder die Entsendung von Truppen ins Ausland. Auch bei manchen internationalen Verträgen ist eine Zustimmung des Parlaments erforderlich. Des Weiteren verkündet das Parlament den Kriegszustand im Falle eines gegnerischen Angriffs oder wenn internationale militärische Bündnisverpflichtungen erfüllt werden müssen.

Das Abgeordnetenhaus siedelt in drei Blöcken von Häusern und Palästen auf der Prager Kleinseite.

Aktuelle Zusammensetzung

Sitzverteilung im Abgeordnetenhaus nach den Wahlen 2010

Das letzte Abgeordnetenhaus wurde im Mai 2010 gewählt und besteht aus 200 Mandatsträgern.

Partei Sitze
Občanská demokratická strana (ODS) 53
Česká strana sociálně demokratická (ČSSD) 56
Komunistická strana Čech a Moravy (KSČM) 26
Křesťanská a demokratická unie – Československá strana lidová (KDU-ČSL) 0
Strana zelených (SZ) 0
Věci veřejné 24
TOP 09 41 *)
*) darunter drei Mandate des Wahlbündnispartners Starostové a nezávislí‎

Wahl

Sitzungssaal

Das Abgeordnetenhaus wird nach dem Verhältniswahlverfahren gewählt. Die politischen Parteien stellen in den Wahlkreisen (die mit den Gebieten der 14 Regionen übereinstimmen) Kandidatenlisten auf. Es gibt eine Sperrklausel von 5 %. Die Stimmen werden nach dem D'Hondt-Verfahren in Mandate umgerechnet. Der Wähler kann zwei Kandidaten eine Präferenzstimme erteilen. Das Mindestalter der Kandidaten ist 21 Jahre. Die Legislaturperiode beträgt 4 Jahre.

Die letzten Parlamentswahlen fanden am 28./29. Mai 2010 statt. Das vorläufige amtliche Endergebnis laut Tschechische Statistischen Amt lautet[1]:


Wahlergebnisse der Wahlen ins Abgeordnetenhaus
Name 31. Mai/1. Juni 1996 19./20. Juni 1998 14./15. Juni 2002 2./3. Juni 2006 28./29. Mai 2010
ČSSD 26.44% 32.31% 30.20% 32.32% 22,09 %
ODS 29.62% 27.74% 24.47% 35.38% 20,22 %
TOP 09 - - - - 16,71 %
KSČM 10.33% 11.03% 18.51% 12.81% 11,27 %
Věci veřejné - - - - 10,88%
KDU-ČSL 8.08% 9.00% 14.27%*) 7.22% 4,88 %
SZ - 1.12% 2.36% 6.29% 2,44 %
Sonstige 25.53% 18.80% 10.19% 5.98% 12,00 %
Wahlbeteiligung 76.41% 74.03% 58.00% 64.47% 62,55%
*) Die KDU-ČSL trat zur Parlamentswahl 2002 in einer Koalition mit der US-DEU an.

Vorsitzender des Abgeordnetenhauses

  • Milan Uhde (ODS) 30. Juni 1992 – 27. Juni 1996
  • Miloš Zeman (ČSSD) 27. Juni 1996 – 17. Juli 1998
  • Václav Klaus (ODS) 17. Juli 1998 – 11. Juli 2002
  • Lubomír Zaorálek (ČSSD) 11. Juli 2002 – 14. August 2006
  • Miloslav Vlček (ČSSD) 14. August 2006 – 22. April 2010[2]
  • Miroslava Němcová (ODS) seit 22. April 2010 (zunächst kommissarisch, nach Neuwahl des Abgeordnetenhauses bestätigt)

Einzelnachweise

  1. Wahlen 2010 beim Tschechischen Statistischen Amt (englisch)
  2. Nachrichten – 22-04-2010 18:05 – Radio Prag. Radio.cz (22. April 2010). Abgerufen am 18. August 2010.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abgeordnetenhaus — Als Abgeordnetenhaus bezeichnet man in verschiedenen Staaten ein Parlament: Abgeordnetenhaus von Berlin Preußisches Abgeordnetenhaus (1855–1918) Abgeordnetenhaus (Österreich) (1867–1918) Abgeordnetenhaus von Bosnien und Herzegowina… …   Deutsch Wikipedia

  • Tschechien — Česká republika Tschechische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnetenhaus des Parlaments der Tschechischen Republik — Logo des Abgeordnetenhauses mit dem Wappen der Tschechischen Republik Das Abgeordnetenhaus des Parlaments der Tschechischen Republik (tschechisch: Poslanecká sněmovna Parlamentu České republiky, abgekürzt: PS PČR) ist das Unterhaus des… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnetenhaus von Bosnien und Herzegowina — Das Abgeordnetenhaus von Bosnien und Herzegowina (Serbisch, Bosnisch: Predstavnički Dom oder Представнички Дом, Kroatisch: Zastupnički Dom) ist die Erste Kammer des Parlaments von Bosnien und Herzegowina. Das Abgeordnetenhaus besteht aus 42… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnetenhaus (Tschechoslowakei) — Das Abgeordnetenhaus (Poslanecká sněmovna) war 1920 bis 1939 das Unterhaus des Parlaments der Tschechoslowakei mit Sitz in Prag. Neben der Abgeordnetenkammer bestand im bikameralen Parlament noch der Senat als erste Kammer. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Senat (Tschechien) — Der Senat des Parlaments der Tschechischen Republik (Senát Parlamentu České republiky) wurde mit der Verfassung aus dem Jahre 1992 als obere Kammer des tschechischen Parlaments geschaffen. Die ersten Senatswahlen fanden 1996 statt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Homosexualität in Tschechien — Tschechien Tschechien ist in Hinblick auf Homosexualität relativ liberal. 2006 wurden die Eingetragene Lebenspartnerschaft (registrované partnerství) für homosexuelle Paare eingeführt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Europawahl in Tschechien 2009 — Europawahl 2009  …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen in Tschechien 2010 — Parlamentswahl in Tschechien 2010 (in %) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Strana zelených (Tschechien) — Strana zelených Partei der Grünen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”