Filmjahr 2009

Filmjahr 2009

Filmkalender
◄◄2005200620072008Filmjahr 2009 | 2010 | 2011
Weitere Ereignisse

Inhaltsverzeichnis

Ereignisse

  • 1. Januar: Regisseur und Produzent Oliver Berben wird Geschäftsführer der Constantin Film und damit für das nationale und internationale Fernseh- und Kinogeschäft zuständig sein.[1]
  • 11. März: Die Akademie des Österreichischen Films mit Sitz in Wien wird von namhaften österreichischen Filmschaffenden gegründet. Es ist das erklärte Ziel der Akademie, einen eigenen Filmpreis einzurichten und 2010 erstmals zu vergeben.[2]
  • 26. Mai: Der Bundesgerichtshof gibt den umstrittenen Film Rohtenburg frei[3]
  • 21. Juni: Der spanische Regisseur und Drehbuchautor Álex de la Iglesia wird zum Präsidenten der Spanischen Filmakademie gewählt.[4]
  • 10. Dezember: Uraufführung von Avatar – Aufbruch nach Pandora (Regie: James Cameron). Nach dem Start der Kinoauswertung am 16. Dezember 2009 erweist sich dieser Film bereits nach wenigen Wochen als kommerziell erfolgreichste Produktion aller Zeiten (nicht-inflationsbereinigte Zahlen).

Top 10 der erfolgreichsten Filme

In Deutschland

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen[5]

Platz Filmtitel Besucher
1. Avatar – Aufbruch nach Pandora* 11.260.273
2. Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los 8.709.881
3. Harry Potter und der Halbblutprinz 6.213.225
4. Wickie und die starken Männer 4.922.915
5. Illuminati 4.584.731
6. Zweiohrküken 4.255.103
7. New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde 3.658.197
8. 2012 3.273.312
9. Oben 2.999.843
10. Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen 2.923.157

In Österreich

Die zehn erfolgreichsten Filme an den österreichischen Kinokassen nach Besucherzahlen[6]

Platz Filmtitel Besucher
1. Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los 1.272.648
2. Avatar – Aufbruch nach Pandora* 1.174.728
3. Wickie und die starken Männer 796.094
4. Harry Potter und der Halbblutprinz 556.145
5. Illuminati 509.649
6. Hangover 441.699
7. Inglourious Basterds 389.306
8. 2012 368.192
9. New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde 380.673
10. Alvin und die Chipmunks 2 358.410

In den Vereinigten Staaten

Die zehn erfolgreichsten Filme an den US-amerikanischen Kinokassen nach Einspielergebnis in US-Dollar[7]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Avatar – Aufbruch nach Pandora* $ 749.766.139
2. Transformers – Die Rache $ 402.111.870
3. Harry Potter und der Halbblutprinz $ 301.959.197
4. New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde $ 296.623.634
5. Oben $ 293.004.164
6. Hangover $ 277.322.503
7. Star Trek $ 257.730.019
8. The Blind Side $ 255.959.475
9. Alvin und die Chipmunks 2 $ 219.614.612
10. Sherlock Holmes $ 209.028.679

Weltweit

Die zehn weltweit erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis in US-Dollar[8]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Avatar – Aufbruch nach Pandora* $ 2.771.500.000
2. Harry Potter und der Halbblutprinz $ 934.000.000
3. Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los $ 886.700.000
4. Transformers – Die Rache $ 836.300.000
5. 2012 $ 769.700.000
6. Oben $ 731.300.000
7. New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde $ 709.800.000
8. Sherlock Holmes $ 524.000.000
9. Illuminati $ 485.900.000
10. The Hangover $ 467.500.000

* Da Avatar – Aufbruch nach Pandora im Jahr 2009 anlief, zählt das gesamte Einspielergebnis.

Filmpreise

Berlinale

Vollständige Liste der Preisträger

Cannes

Vollständige Liste der Preisträger

Venedig

Liste der Wettbewerbsbeiträge

Oscar

Vollständige Liste der Preisträger

Golden Globe

Vollständige Liste der Preisträger

Deutscher Filmpreis

Vollständige Liste der Preisträger

César

Vollständige Liste der Preisträger

British Academy Film Award

Vollständige Liste der Preisträger

Sundance

  • Großer Preis der Jury (Dokumentarfilm): We Live in Public von Ondi Timoner
  • Großer Preis der Jury (Spielfilm): Precious – Das Leben ist kostbar von Lee Daniels
  • Publikumspreis (Spielfilm): Precious – Das Leben ist kostbar von Lee Daniels

Vollständige Liste der Preisträger

Europäischer Filmpreis

  • Bester europäischer Film: Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte – Regie: Michael Haneke
  • Beste Regie: Michael HanekeDas weiße Band
  • Bester Darsteller: Tahar RahimEin Prophet
  • Beste Darstellerin: Kate WinsletDer Vorleser (The Reader)
  • Bestes Drehbuch: Michael Haneke – Das weiße Band

Vollständige Liste der Preisträger

Bayerischer Filmpreis

Die Verleihung des Bayerischen Filmpreises 2008 fand am 16. Januar 2009 statt.

New York Film Critics Circle Award

National Board of Review

Los Angeles Film Critics Association Awards

Jupiter

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen

Verstorbene

Januar bis März

Don Galloway (1937–2009)
Johanna König (Klementine) (1921–2009)
Betsy Blair (1923–2009)
Natasha Richardson (1963–2009)
Andy Hallett (1975–2009)

Januar

  • 01. Januar: Ron Asheton, US-amerikanischer Schauspieler (* 1948)
  • 01. Januar: Edmund Purdom, britischer Schauspieler und Synchronsprecher (* 1924)
  • 01. Januar: Johannes Mario Simmel, österreichischer Drehbuchautor (* 1924)
  • 02. Januar: Steven Gilborn, US-amerikanischer Schauspieler (* 1936)
  • 03. Januar: Pat Hingle, US-amerikanischer Schauspieler (* 1924)
  • 05. Januar: Ned Tanen, US-amerikanischer Produzent (* 1931)
  • 06. Januar: Cheryl Holdridge, US-amerikanische Schauspielerin (* 1944)
  • 07. Januar: Ray Dennis Steckler, US-amerikanischer Regisseur (* 1938)
  • 08. Januar: Don Galloway, US-amerikanischer Schauspieler (* 1937)
  • 10. Januar: Georges Cravenne, französischer Publizist und Produzent (* 1914)
  • 11. Januar: Thierry van Werveke, luxemburgischer Schauspieler (* 1958)
  • 12. Januar: Claude Berri, französischer Produzent und Regisseur (* 1934)
  • 13. Januar: Patrick McGoohan, US-amerikanischer Schauspieler (* 1928)
  • 14. Januar: Ricardo Montalbán, mexikanischer Schauspieler (* 1920)
  • 15. Januar: Tapan Sinha, indisch-bengalischer Regisseur (* 1924)
  • 17. Januar: Susanna Foster, US-amerikanische Schauspielerin (* 1924)
  • 18. Januar: Kathleen Byron, britische Schauspielerin (* 1921 oder 1923)
  • 18. Januar: Bob May, US-amerikanischer Schauspieler und Stuntman (* 1939)
  • 21. Januar: Charles H. Schneer, US-amerikanischer Produzent (* 1920)
  • 22. Januar: Manfred Steffen, deutscher Schauspieler und Sprecher (* 1916)
  • 25. Januar: Kim Manners, US-amerikanischer Regisseur und Produzent (* 1950)
  • 29. Januar: Karl Gass, deutscher Regisseur und Filmfunktionär (* 1917)
  • 29. Januar: François Villiers, französischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1920)
  • 30. Januar: Sune Jonsson, schwedischer Dokumentarfilmer (* 1930)
  • 31. Januar: C. K. Nagesh, indischer Schauspieler (* 1933)

Februar

  • 02. Februar: Jean Martin, französischer Schauspieler (* 1922)
  • 05. Februar: Anne-Marie Blanc, schweizerische Schauspielerin (* 1919)
  • 05. Februar: Dana Vávrová, deutsch-tschechische Schauspielerin und Regisseurin (* 1967)
  • 06. Februar: Philip Carey, US-amerikanischer Schauspieler (* 1925)
  • 06. Februar: James Whitmore, US-amerikanischer Schauspieler (* 1921)
  • 07. Februar: Robert Stromberger, deutscher Drehbuchautor und Schauspieler (* 1930)
  • 09. Februar: Robert W. Anderson, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1917)
  • 11. Februar: Albert Barillé, französischer Regisseur, Drehbuchautor und Trickfilmzeichner (* 1921)
  • 12. Februar: Hugh Leonard, irischer Drehbuchautor (* 1926)
  • 13. Februar: Marie Pillet, französische Schauspielerin (* 1941)
  • 15. Februar: Dirk Dautzenberg, deutscher Schauspieler (* 1921)
  • 16. Februar: Susanne von Almassy, österreichische Schauspielerin (* 1916)
  • 18. Februar: Franz Marischka, österreichischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1918)
  • 20. Februar: Robert Quarry, US-amerikanischer Schauspieler (* 1925)
  • 22. Februar: Howard Zieff, US-amerikanischer Regisseur (* 1927)
  • 25. Februar: Clarence Swensen, US-amerikanischer Schauspieler (* 1917)
  • 26. Februar: Ruth Drexel, deutsche Schauspielerin (* 1930)
  • 26. Februar: Wendy Richard, britische Schauspielerin (* 1943)

März

  • 01. März: Pepe Rubianes, spanischer Schauspieler (* 1947)
  • 03. März: Sydney Chaplin, US-amerikanischer Schauspieler (* 1926)
  • 03. März: Johanna König, deutsche Schauspielerin und Werbeikone (* 1921)
  • 04. März: Horton Foote, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1916)
  • 07. März: Tullio Pinelli, italienischer Drehbuchautor (* 1908)
  • 11. März: Péter Bacsó, ungarischer Regisseur (* 1928)
  • 13. März: Betsy Blair, US-amerikanische Schauspielerin (* 1923)
  • 14. März: Millard Kaufman, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1917)
  • 15. März: Ron Silver, US-amerikanischer Schauspieler (* 1946)
  • 18. März: Natasha Richardson, britische Schauspielerin (* 1963)
  • 22. März: Awilda Carbia, puerto-ricanische Schauspielerin (* 1938)
  • 23. März: Ronald Tavel, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1941?)
  • 25. März: Steven Bach, US-amerikanischer Studiomanager (* 1938)
  • 29. März: Andy Hallett, US-amerikanischer Schauspieler (* 1975)
  • 29. März: Monte Hale, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger (* 1919)
  • 29. März: Maurice Jarre, französischer Komponist (* 1924)
  • 29. März: Helen Levitt, US-amerikanische Dokumentarfilmerin (* 1913)

April bis Juni

Monica Bleibtreu (1944–2009)
Barbara Rudnik (1958–2009)
David Carradine (1936–2009)
Michael Jackson (1958–2009)

April

  • 01. April: Niki List, österreichischer Regisseur (* 1956)
  • 01. April: Miguel Ángel Suárez, puerto-ricanischer Schauspieler (* 1939)
  • 01. April: Lou Perryman, US-amerikanischer Schauspieler (* 1941)
  • 04. April: Maxine Cooper Gomberg, US-amerikanische Schauspielerin (* 1924)
  • 04. April: Jody McCrea, US-amerikanischer Schauspieler (* 1934)
  • 05. April: Wouter Barendrecht, holländischer Produzent (* 1965)
  • 06. April: Damouré Zika, nigerianische Schauspielerin (* 1923)
  • 08. April: Jane Bryan, US-amerikanische Schauspielerin (* 1918)
  • 09. April: Shakti Samanta, indischer Regisseur und Produzent (* 1926)
  • 10. April: Yevgeny Vesnik, russischer Schauspieler (* 1923)
  • 12. April: Marilyn Chambers, US-amerikanische Schauspielerin (* 1952)
  • 14. April: Peter Rogers, britischer Produzent (* 1914)
  • 16. April: Viktor Paskow, bulgarischer Drehbuchautor (* 1949)
  • 19. April: Philippe Nicaud, französischer Schauspieler und Sänger (* 1926)
  • 22. April: Ken Annakin, britischer Regisseur (* 1914)
  • 22. April: Jack Cardiff, britischer Kameramann und Regisseur (* 1914)
  • 24. April: Bernard Haller, schweizerischer Schauspieler (* 1933)
  • 25. April: Beatrice Arthur, US-amerikanische Schauspielerin (* 1922)
  • 26. April: Claude Desailly, französischer Drehbuchautor (* 1922)
  • 27. April: Paraluman, philippinische Schauspielerin (* 1923)

Mai

Juni

  • 03. Juni: David Carradine, US-amerikanischer Schauspieler (* 1936)
  • 04. Juni: Ward Costello, US-amerikanischer Schauspieler und Komponist (* 1919)
  • 04. Juni: Gudrun Deubener, deutsche Drehbuchautorin (* 1931)
  • 05. Juni: Del Monroe, US-amerikanischer Schauspieler (* 1936)
  • 06. Juni: Mary Howard, US-amerikanische Schauspielerin (* 1913)
  • 08. Juni: Johnny Palermo, US-amerikanischer Schauspieler (* 1982)
  • 09. Juni: Michael Roof, US-amerikanischer Schauspieler (* 1976)
  • 09. Juni: Karl-Michael Vogler, deutscher Schauspieler (* 1928)
  • 10. Juni: Helle Virkner, dänische Schauspielerin (* 1925)
  • 11. Juni: Christel Peters, deutsche Schauspielerin (* 1916)
  • 12. Juni: Georgi Wainer, russischer Drehbuchautor (* 1938)
  • 14. Juni: Yves-Marie Maurin, französischer Schauspieler (* 1944)
  • 15. Juni: Allan King, kanadischer Filmregisseur (* 1930)
  • 17. Juni: Hal Riddle, US-amerikanischer Schauspieler (* 1919)
  • 19. Juni: Jörg Hube, deutscher Schauspieler (* 1943)
  • 19. Juni: Ali Akbar Khan, indischer Filmkomponist (* 1922)
  • 22. Juni: Keijo Komppa, finnischer Schauspieler und Regisseur (* 1928)
  • 23. Juni: Hanne Hiob, deutsche Schauspielerin (* 1923)
  • 23. Juni: Ed McMahon, US-amerikanischer Schauspieler (* 1923)
  • 24. Juni: Claus Eberth, deutscher Schauspieler (* 1934)
  • 25. Juni: Farrah Fawcett, US-amerikanische Schauspielerin (* 1947)
  • 25. Juni: Michael Jackson, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger (* 1958)
  • 27. Juni: Spyros Kalogirou, griechischer Schauspieler (* 1922)
  • 27. Juni: Gale Storm, US-amerikanische Schauspielerin (* 1922)
  • 28. Juni: Fred Travalena, US-amerikanischer Schauspieler (* 1942)
  • 29. Juni: Jan Rubes, kanadischer Schauspieler und Filmemacher (* 1920)
  • 30. Juni: Harve Presnell, US-amerikanischer Schauspieler (* 1933)

Juli bis September

Karl Malden (1912–2009)
Patrick Swayze (1952–2009)
José Luis López Vázquez (1922–2009)

Juli

August

  • 01. August: René Dupuy, französischer Schauspieler (* 1920)
  • 05. August: Budd Schulberg, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1914)
  • 06. August: John Hughes, US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor (* 1950)
  • 09. August: John Quade, US-amerikanischer Schauspieler (* 1938)
  • 12. August: Ruth Ford, US-amerikanische Schauspielerin (* 1911)
  • 13. August: John Bentley, britischer Schauspieler (* 1916)
  • 16. August: Roger Mollien, französischer Schauspieler (* 1931)
  • 17. August: Tullio Kezich, italienischer Filmkritiker und Drehbuchautor (* 1928)
  • 20. August: Semjon Farada, russischer Schauspieler (* 1933)
  • 20. August: Helmi Mareich, österreichische Schauspielerin (* 1923 o. 1924)
  • 22. August: Horst E. Brandt, deutscher Regisseur (* 1923)
  • 23. August: Maurice Régamey, französischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor (* 1924)
  • 24. August: Toni Sailer, österreichischer Schauspieler (* 1935)
  • 29. August: Mady Rahl, deutsche Schauspielerin (* 1915)

September

  • 06. September: Sim, französischer Schauspieler und Komiker (* 1926)
  • 08. September: Mike Bongiorno, italienischer Fernsehmoderator (* 1924)
  • 11. September: Larry Gelbart, US-amerikanischer Drehbuchautor, Produzent und Regisseur (* 1928)
  • 11. September: Jürgen Karl Klauß, deutscher Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Kritiker (* 1944)
  • 12. September: George Eckstein, US-amerikanischer Drehbuchautor und Produzent (* 1928)
  • 12. September: Tadeusz Somogi, polnischer Schauspieler (* 1922)
  • 14. September: Henry Gibson, US-amerikanischer Schauspieler (* 1935)
  • 14. September: Patrick Swayze, US-amerikanischer Schauspieler (* 1952)
  • 16. September: Timothy Bateson, britischer Schauspieler (* 1926)
  • 16. September: Luciano Emmer, italienischer Regisseur und Schauspieler (* 1918)
  • 18. September: Pearl Hackney, britische Schauspielerin (* 1916)
  • 19. September: Hans-Werner Bussinger, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1941)
  • 21. September: Robert Ginty, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur (* 1948)
  • 24. September: Mimi Weddell, US-amerikanische Schauspielerin (* 1915)
  • 25. September: István Bujtor, ungarischer Schauspieler (* 1942)
  • 25. September: Pierre Falardeau, kanadischer Regisseur und Filmemacher (* 1946)

Oktober bis Dezember

Jocelyn Quivrin (1979–2009)
Roy E. Disney (1930–2009)
Brittany Murphy (1977–2009)

Oktober

  • 06. Oktober: Pamela Blake, US-amerikanische Schauspielerin (* 1915)
  • 08. Oktober: Werner Zeussel, deutscher Schauspieler (* 1941)
  • 09. Oktober: Barry Letts, britischer Schauspieler und Regisseur (* 1925)
  • 11. Oktober: Veronika Neugebauer, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1968)
  • 12. Oktober: Franco Villa, italienischer Kameramann (* ?)
  • 13. Oktober: Daniel Melnick, US-amerikanischer Produzent (* 1932)
  • 14. Oktober: Simone Frost, deutsche Schauspielerin (* 1958)
  • 14. Oktober: Collin Wilcox, US-amerikanische Schauspielerin (* 1935)
  • 17. Oktober: Vic Mizzy, US-amerikanischer Komponist (* 1916)
  • 17. Oktober: Rosanna Schiaffino, italienische Schauspielerin (* 1939)
  • 18. Oktober: Barbara Ratthey, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin (* 1940)
  • 19. Oktober: Joseph Wiseman, kanadischer Schauspieler (* 1918)
  • 23. Oktober: Ferdinand Dux, deutscher Schauspieler (* 1920)
  • 23. Oktober: Lou Jacobi, kanadischer Schauspieler (* 1913)
  • 23. Oktober: Guido Zurli, italienischer Regisseur (* 1929)
  • 23. Oktober: Paul Carpita, französischer Regisseur (* 1922)
  • 25. Oktober: Remo Forlani, französischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1927)
  • 26. Oktober: Yoshirō Muraki, japanischer Kostümdesigner und Art-Director (* 1924)
  • 27. Oktober: Pierre Doris, französischer Schauspieler (* 1919)

November

  • 02. November: José Luis López Vázquez, spanischer Schauspieler (* 1922)
  • 03. November: Christian Barbier, französischer Schauspieler (* 1924)
  • 06. November: Günter Naumann, deutscher Schauspieler (* 1925)
  • 06. November: Marianne Wischmann, deutsche Schauspielerin (* 1921)
  • 07. November: Anselmo Duarte, brasilianischer Schauspieler und Regisseur (* 1920)
  • 10. November: Gheorghe Dinică, rumänischer Schauspieler (* 1934)
  • 12. November: Paul Wendkos, US-amerikanischer Regisseur (* 1922)
  • 16. November: Jocelyn Quivrin, französischer Schauspieler (* 1979)
  • 16. November: Edward Woodward, britischer Schauspieler (* 1930)
  • 17. November: Nikolai Wladimirowitsch Oljalin, sowjetisch-ukrainischer Schauspieler (* 1941)
  • 21. November: Maria Klejdysz, polnische Schauspielerin (* 1927)
  • 27. November: Bruno Pupparo, italienischer Tonmeister (* 1959)
  • 27. November: Warren Vanders, US-amerikanischer Schauspieler (* 1930)
  • 28. November: Gilles Carle, kanadischer Filmemacher (* 1929)
  • 28. November: Tony Kendall, italienischer Schauspieler (* 1936)
  • 30. November: Paul Naschy, spanischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor (* 1934)

Dezember

Siehe auch

 Portal:Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks

 Commons: Filmjahr 2009 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. vgl. Kei, Christoph: Elementarteile bei sueddeutsche.de, 15. Dezember 2008 (aufgerufen am 16. Dezember 2008)
  2. 2010 soll erster Austro-Oscar vergeben werden, abgerufen am 22. Oktober 2009
  3. „Kannibale von Rotenburg“ darf ins Kino bei Spiegel.de (aufgerufen am 20. November 2009)
  4. La Academia de Cine elige como presidente a Álex de la Iglesia auf El País, abgerufen am 3. November 2009
  5. Box Office Deutschland. Abgerufen am 20. Juli 2011
  6. Österreichisches Filminstitut: facts + figures 09 , S. 34
  7. Box Office Vereinigte Staaten. Abgerufen am 20. Juli 2011
  8. Box Office Welt. Abgerufen am 20. Juli 2011

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Filmjahr 1924 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | Filmjahr 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1922 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | Filmjahr 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1925 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | Filmjahr 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1928 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | Filmjahr 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1914 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | Filmjahr 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1919 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | Filmjahr 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1916 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | Filmjahr 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1927 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | Filmjahr 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1930 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | Filmjahr 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1931 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | Filmjahr 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»