Elisabeth, die Heilige, Landgräfin von Thüringen

Elisabeth, die Heilige, Landgräfin von Thüringen, die Heilige, Landgräfin von Thüringen, jene Fürstin, deren Name noch jetzt als der eines Musters von Frömmigkeit und Weisheit häufig genannt wird, deren Erinnerung als das schönste Denkmal einer wahren Mutter ihres Landes den Stürmen von sechs Jahrhunderten getrotzt und sich unverblichen erhalten hat in der Anerkennung der Dankbarkeit und der Menschenliebe, war eine Tochter des Königs Andreas von Ungarn und 1207 geboren. In dem zarten Alter von vierzehn Jahren schon ward sie an Ludwig IV., Landgrafen von Thüringen, vermählt, verließ ihr Vaterland und folgte ihrem Gemahl nach Marburg. Ludwig selbst war ein überaus frommer und gottesfürchtiger Herr, und überließ daher seine Gemahlin gern und willig ihrer Neigung zu Bußübungen und gottgefälligen Handlungen. Denn das hohe Gemüth der Landgräfin entflammte nicht nur für Wahrheiten und Tröstungen der Religion, sondern das schöne Ziel, dem sie ihr Leben weihte, war, diese Segnungen über ihr Volk zu verbreiten. Ihre Gerechtigkeit, Leutseligkeit und fast verschwenderische Wohlthätigkeit erwarben ihr die Anbetung ihrer Unterthanen; sie selbst aber fand darin die reichste Entschädigung, den erwünschten Lohn für ein strenges, entsagungsvolles Leben. Ludwig begleitete den edeln Kaiser Friedrich II. 1221 auf einem Kreuzzug, starb aber plötzlich, als er sich eben im Hafen von Otranto nach dem gelobten Lande einschiffen wollte. Sein Bruder Heinrich bemächtigte sich mit Gewalt der Regierung des Landes, und seiner List und seinen verleumderischen Beschuldigungen gelang es, die fromme Elisabeth aus der Mitte ihrer treuen Landeskinder zu entfernen. Die hohe Frau fand ein Asyl beim Bischofe von Bamberg, bei dem sie sich aufhielt, bis die Begleiter ihres Gemahls mit dem Leichnam desselben zurückkamen und, sie in ihre Rechte wieder einzusetzen, die Waffen ergriffen. Elisabeth aber begab sich freiwillig jedes Anspruchs, kehrte zwar nach Marburg zurück, brachte aber den Rest ihrer Tage bis zu ihrem 1231 erfolgten frühen Tode in klösterlicher Abgeschiedenheit zu. Gregor IX. sprach sie 1235 heilig, und der Orden der Franziskanerinnen wählte sie zu seiner Schutzpatronin.

X.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elisabeth von Thüringen — Elisabeth von Thüringen, Bayrisch, um 1520 (Musée de l’Œuvre Notre Dame, Straßburg) …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth – Die Legende einer Heiligen (Musical) — Elisabeth – Die Legende einer Heiligen ist ein Musical über die heilige Elisabeth von Thüringen in zwei Akten. Urheber sind Dennis Martin und Peter Scholz (siehe auch Echte Kerle), die bereits das Musical Bonifatius verwirklicht haben. Entgegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth [2] — Elisabeth, die Heilige, Landgräfin von Thüringen u. Hessen, die Stammutter des fürstl. hess. Hauses, war die 1207 zu Presburg geb. Tochter des Königs Andreas II. von Ungarn. Erst 4s. kam sie auf die Wartburg, wurde mit dem 11 j. Sohne des… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Elisabeth [2] — Elisabeth, Name zahlreicher fürstlicher Personen, von denen folgende zu nennen sind: [Brandenburg.] 1) Kurfürstin von Brandenburg, geb. 1485, gest. 10. Juni 1555 in Berlin, Tochter des Königs Johann von Dänemark, seit 10. April 1502 mit dem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Elisabeth-Tag — Elisabeth, im englischsprachigen Raum auch Elizabeth, ist ein weiblicher Vorname. Die Kurzformen Lisa, Elli, Liesel, Betsi, Lisbeth, Lissi, Elisa und Sissi sind insbesondere in deutschsprachigen Ländern weit verbreitet. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Heilige Elisabeth — Elisabeth, im englischsprachigen Raum auch Elizabeth, ist ein weiblicher Vorname. Die Kurzformen Lisa, Elli, Liesel, Betsi, Lisbeth, Lissi, Elisa und Sissi sind insbesondere in deutschsprachigen Ländern weit verbreitet. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth-Jahr — Elisabeth von Thüringen; Kreidelithographie nach dem Gemälde von Hans Holbein, d. Ä., frühes 19. Jahrhundert Landgräfin Elisabeth von Thüringen (* 7. Juli 1207 auf Burg Sárospatak in Ungarn; † 17. November 1231 in …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth — Elisabeth, im englischsprachigen Raum auch Elizabeth, ist ein weiblicher Vorname. Die Kurzformen Lisa, Elli, Liesel, Betsi, Lisbeth, Lissi, Elisa und Sissi sind insbesondere in deutschsprachigen Ländern weit verbreitet. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth — I Elisabeth,   biblische Gestalt, Frau des Zacharias, Mutter Johannes des Täufers (Luk. 1, 5); Heilige (Tag: 5. 11.).   II Elisabeth,   Herrscherinnen:   …   Universal-Lexikon

  • Elisabeth, S. (2) — 2S. Elisabeth, Hung. V. Mon. (6. Mai). Diese hl. Elisabeth, geboren um das J. 1297, war die Tochter des Königs Andreas III. von Ungarn, dessen Großvater Andreas II. der Vater der hl. Elisabeth, Landgräfin von Thüringen, war. Sie verlor ihre… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”