BR-alpha
BR-alpha
Senderlogo
BR-alpha.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Analog: Kabel, Satellit Digital:Antenne, DVB-C, DVB-S, DVB-T & IPTV
Länder: Deutschland
Eigentümer: Bayerischer Rundfunk
Intendant/in: Ulrich Wilhelm
Sendebeginn: 7. Januar 1998
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm
Website: br-alpha.de
Liste von Fernsehsendern
Senderlogo bis Oktober 2007
Die aktuelle Senderkennung,
seit Oktober 2007

BR-alpha ist ein deutscher Fernseh-Bildungskanal, der vom Bayerischen Rundfunk seit dem 7. Januar 1998 betrieben wird. Verantwortlicher Leiter beim Bayerischen Rundfunk ist Werner Reuß, der den Sender mit aufgebaut hat. Der BR ist mit BR-alpha die einzige ARD-Anstalt, die neben dem eigenen Dritten Programm ein weiteres eigenes Fernsehprogramm veranstaltet. Der BR demonstriert damit seinen Anspruch, den Zusehern und -hörern in seinem Sendegebiet eine Vollversorgung zu bieten, die im Grundsatz keiner Ergänzung durch länderübergreifende Angebote bedarf.

Das 24-Stunden-Programm von BR-alpha besteht aus Eigenproduktionen sowie Sendungen anderer ARD-Anstalten und des ORF.

Inhaltsverzeichnis

Inhalte

Neben Sprachkursen, Weiterbildungssendungen des Telekollegs sowie Hochschul- und Wissenschaftssendungen umfasst das Programmangebot auch die Bereiche Religion, Musik (insbesondere Mitschnitte der Jazzwoche Burghausen, die seit 2005 in Dolby Digital 5.1 ausgestrahlt werden), Philosophie, Literatur, Kunst und Kultur.

Regelmäßige Sendungen (Auswahl)

Empfang

BR-alpha ist in Bayern flächendeckend analog und bundesweit digital über das Kabelnetz zu empfangen. Über Satellit (ASTRA 1L analog, ASTRA 1H digital) ist BR-alpha europaweit zu sehen. Zudem wird BR-alpha in Bayern über DVB-T (ebenfalls in Dolby Digital 5.1) verbreitet.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BR alpha — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Satellit Antenne, DVB C, DVB S, DVB T IPTV Länder …   Deutsch Wikipedia

  • BR-alpha — Infobox TV channel name= BR alpha logosize= 200px logofile= BR alpha logo.png launch= 7 January 1998 picture format= 576i (SDTV) share= share as of= share source= owner= Bayerischer Rundfunk country= Bavaria, Germany former names= | web=… …   Wikipedia

  • Alpha (Begriffsklärung) — Alpha bezeichnet: Alpha (Majuskel Α, Minuskel α), der erste Buchstabe des griechischen Alphabets – dort auch zu abgeleiteten Begriffen Alpha Tiere, die Leittiere von Herden oder Rudeln die Kurzform von Alpha Version, eine Testversion in der… …   Deutsch Wikipedia

  • BR-Klassik — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel …   Deutsch Wikipedia

  • BR Verkehr — Allgemeine Informationen Empfang DAB, DVB S, DVB C und via Telefon …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha Centauri (Begriffsklärung) — Alpha Centauri bezeichnet: Sid Meier’s Alpha Centauri, ein rundenbasiertes Computerspiel Alpha Centauri, das zweite Album der Band Tangerine Dream Alfa Centauri bezeichnet: Alfa Centauri, ein Gedichtband von Mila Haugová α Centauri bezeichnet:… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha-Centauri — α Centauri ist eine Sendereihe im Bildungskanal BR alpha des Bayerischen Rundfunks, in der der Astrophysiker Harald Lesch in jeweils ca. 15 minütigen Folgen Fragen aus der Physik, insbesondere Astronomie und Astrophysik, in laienverständlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha Centauri (TV) — α Centauri ist eine Sendereihe im Bildungskanal BR alpha des Bayerischen Rundfunks, in der der Astrophysiker Harald Lesch in jeweils ca. 15 minütigen Folgen Fragen aus der Physik, insbesondere Astronomie und Astrophysik, in laienverständlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • alpha-Centauri — Seriendaten Originaltitel α Centauri …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha Österreich — Senderlogo Alpha Österreich ist eine regelmäßige Sendung des Fernseh Bildungskanals BR alpha. Die Sendung ist eine Kooperation des Österreichischen und des Bayerischen Rundfunks. Beschreibung Die Sendung wird im Auftrag des Bayerischen Rundfunks… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”