Vasif Durarbəyli

Vasif Durarbəyli

Vasif Durarbəyli (beim Weltschachbund FIDE Vasif Durarbeyli; * 24. Februar 1992 in Sumqayıt) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Jugenderfolge

Bei der U16-Schacholympiade 2006 in Ağrı spielte er für Aserbaidschan am ersten Brett.[1] Im selben Jahr gewann er die U14-Jugendweltmeisterschaft in Batumi und wurde hinter Péter Prohászka Zweiter bei der U14-Jugendeuropameisterschaft in Herceg Novi. 2010 gewann er in Batumi die U18-Europameisterschaft.

Allgemeine Erfolge

Für die aserbaidschanische Nationalmannschaft nahm er an der Schacholympiade 2006 in Turin am zweiten Reservebrett teil und kam dort zu drei Einsätzen.[2] Im selben Jahr wurde er Dritter in der C-Gruppe des Aeroflot Opens in Moskau. Im Folgejahr konnte er beim Aeroflot Open die B-Gruppe gewinnen.[3]

Vereinsschach spielt er in Aserbaidschan und der Türkei, dort für Antalya Callispor.

Internationaler Meister (IM) wurde er im September 2007. Die Normen hierfür erzielte er bei der aserbaidschanischen Einzelmeisterschaft 2006 in Baku mit Übererfüllung (mit Siegen gegen unter anderem Fərid Abbasov und Eltac Səfərli) sowie bei seinem Gewinn der B-Gruppe des Aeroflot Opens 2007 und der Europameisterschaft 2007 in Dresden (gleichzeitig Norm zum Erhalt des Großmeister-Titels (GM) mit Siegen gegen unter anderem Maxim Sorokin, David Howell, Florian Jenni und Alexander Naumann).[4] Im Mai 2008 hatte er alle Normen für den Erhalt des Großmeister-Titels zusammen. Dieser wurde für den März 2009 beantragt, er musste jedoch auf den Titel bis Juli 2010 warten, da er erst dann die Schwelle von 2500 Elo-Punkten überschritten hatte. Die weiteren Normen hatte er sich beim 17. Internationalen Festival in Abu Dhabi im August 2007 geholt sowie beim 3. President’s Cup in Baku.[5]

Seine aktuelle und bisher höchste Elo-Zahl beträgt 2515 (Stand: Juli 2011).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vasif Durarbəyli bei der U16-Schacholympiade 2006 auf olimpbase.org (englisch)
  2. Vasif Durarbəylis Partien bei der Schacholympiade 2006 auf olimpbase.org (englisch)
  3. Aeroflot Open in Moskau. Artikel von Ilija Balinow und Heinz Herzog in der Wiener Zeitung vom 9. März 2007
  4. IM-Antrag (englisch)
  5. GM-Antrag (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Jugendeuropameister im Schach — Seit 1991 veranstaltet die European Chess Union (ECU) die Jugendeuropameisterschaft im Schach in Alterskategorien (unter 8, 10, 12, 14, 16 und 18 Jahre). Von 1971 bis 2002 gab es darüber hinaus eine Europameisterschaft für die Junioren bis 20… …   Deutsch Wikipedia

  • Дурарбейли, Васиф — Васиф Дурарбейли Vasif Durarbəyli Страны …   Википедия

  • Liste der Schachgroßmeister — Anzahl der lebenden Großmeister pro Jahr. Der anfangs langsame Anstieg hat sich ab dem Jahr 1990 deutlich verstärkt (Stand der Grafik: 1. Januar 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Elmar Məhərrəmov — (* 10. April 1958 in Baku; oft Elmar Magerramov geschrieben) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. Məhərrəmov wurde 1981 Internationaler Meister und ist seit 1992 Großmeister. Er ist Schachtrainer des Vereins Dubai Chess Club in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Fərid Abbasov — beim 21. Staufer Open 2009 in Schwäbisch Gmünd Land Aserbaidschan …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Jugendweltmeister im Schach — Diese Liste enthält die Gewinner der Jugendweltmeisterschaften im Schach, die seit 1977 offiziell vom Weltschachbund FIDE veranstaltet werden. Die U20 Weltmeisterschaften, auch Juniorenweltmeisterschaften genannt, werden getrennt von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Namiq Quliyev — Namiq Quliyev, 2008 Namiq Quliyev (bzw. Namig Gouliev[1]; * 13. Februar 1974 in Beyləqan, Rayon Beyləqan) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. Der in Paris lebende Namiq Quliyev trägt seit August 2005 den Titel …   Deutsch Wikipedia

  • Nicat Məmmədov — beim XII. Open International D Escacs de Sants, Hostafrancs i la Bordeta, Barcelona 2010 Nicat Məmmədov (bzw. Nidjat Mamedov; * 2. April 1985 in Naxçıvan) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. 1999 wurde er im griechischen Litochoro …   Deutsch Wikipedia

  • Rauf Məmmədov — bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Gaziantep Rauf Məmmədov (bzw. Mamedov; * 26. April 1988 in Baku) ist ein aserbaidschanischer Schachspieler. Internationaler Meister wurde er 2003, Großmeister ist er seit 2004. Im August 2004 wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Sumqayıt — Sumqayit Sumqayıt Wappen Staat …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.