Armenische Fußballnationalmannschaft
Armenien
Հայաստան
Hayastan
Logo
Verband Armenischer Fußballverband
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor hummel
Trainer Wardan Minasjan
Kapitän Sarkis Howsepjan
Rekordtorschütze Artur Petrosjan (11)
Rekordspieler Sarkis Howsepjan (123)
Heimstadion Hanrapetakan Stadion, Jerewan
FIFA-Code ARM
FIFA-Rang 46. (608 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
ArmenienArmenien Armenien 0:0 Moldawien MoldawienMoldawien
(Jerewan, Armenien; 12. Oktober 1992)
Höchste Siege
ArmenienArmenien Armenien 4:0 Andorra AndorraAndorra
(Jerewan, Armenien; 12. Oktober 2010)
SlowakeiSlowakei Slowakei 0:4 Armenien ArmenienArmenien
(Žilina, Slowakei; 6. September 2011)
Höchste Niederlagen
ChileChile Chile 7:0 Armenien ArmenienArmenien
(Viña del Mar, Chile; 4. Januar 1997)
Georgien 1990Georgien Georgien 7:0 Armenien ArmenienArmenien
(Tiflis, Georgien; 30. März 1997)
(Stand: 7. Oktober 2011)

Die Armenische Fußballnationalmannschaft ist die nationale Fußballmannschaft von Armenien und wird geführt vom Armenischen Fußballverband. Sie spielten ihr erstes Match nach der Teilung der Sowjetunion gegen Moldawien am 12. Oktober 1992.

Im September 2011 erreichte Armenien mit Platz 44 die bisher beste Platzierung in der FIFA-Weltrangliste.[2] Von April 2006 bis zu seinem Tod September 2007 wurde die Mannschaft von dem Schotten Ian Porterfield trainiert. Am 30. März 2009 trennte sich der armenische Verband von Trainer Jan Børge Poulsen, als neuer Trainer agiert der bisherige Co-Trainer Wardan Minasjan [3]

Inhaltsverzeichnis

Weltmeisterschafts-Teilnahmen

In der Qualifikation für die WM in Brasilien trifft Armenien auf Bulgarien, Dänemark, Italien, Malta und Tschechien.

Europameisterschafts-Teilnahmen

Armenien nahm als Teil der UdSSR bzw. der GUS an den Europameisterschaften 1960 bis 1992 teil. In der sowjetischen Nationalmannschaft spielten armenische Spieler aber keine Rolle. Nach der Auflösung der Sowjetunion in mehrere selbständige Staaten nahm Armenien erstmals an der Qualifikation zur EM 1996 teil, konnte sich aber nie qualifizieren. In der laufenden Qualifikation wurde mit dem dritten Platz die bisher beste Platzierung erreicht und es bestand die Möglichkeit sich zumindest für die Playoff-Spiele der Gruppenzweiten zu qualifizieren. Diese Chance wurde durch eine Niederlage gegen Irland am letzten Spieltag vergeben. Ansonsten wurden nur die vorletzten oder letzten Gruppenplätze erreicht.

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis … Letzte(r) Gegner Ergebnis Bemerkungen und Besonderheiten
1996 England nicht qualifiziert In der Qualifikation an Spanien und Titelverteidiger Dänemark gescheitert.
2000 Niederlande und Belgien nicht qualifiziert In der Qualifikation an Weltmeister Frankreich und der Ukraine gescheitert, die sich auch nicht qualifizieren konnte.
2004 Portugal nicht qualifiziert In der Qualifikation am späteren Europameister Griechenland und erneut an Spanien gescheitert.
2008 Österreich und Schweiz nicht qualifiziert In der Qualifikation an Polen und Portugal gescheitert.
2012 Polen und Ukraine nicht qualifiziert In der Qualifikation an Russland und Irland gescheitert.

Aktueller Kader

Kader der Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele am 7. und 11. Oktober gegen Mazedonien und Irland

Kader

Spieler Verein Länderspiele Tore Geburtsdatum
Torhüter
Roman Beresowski RusslandRussland FK Chimki 69 0 05.08.1974
Geworg Kasparow ArmenienArmenien MIKA Aschtarak 18 0 25.07.1980
Arsen Petrosjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 1 0 27.09.1991
Abwehr
Sarkis Howsepjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 125 2 02.11.1972
Robert Arsumanjan PolenPolen Jagiellonia Białystok 49 4 24.07.1985
Valeri Aleksanjan IranIran Sanat Naft Abadan 17 0 04.09.1984
Hrajr Mkojan ArmenienArmenien MIKA Aschtarak 14 0 02.09.1986
Artak Jedigarjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 8 0 18.03.1990
Lewon Hajrapetjan PolenPolen Lechia Gdańsk 8 0 17.04.1989
Arthur Juspaschjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 6 0 07.09.1989
Varazdat Harojan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 1 0 24.08.1992
Mittelfeld
Henrich Mchitarjan UkraineUkraine Schachtjor Donezk 27 8 21.01.1989
Artur Jedigarjan ArmenienArmenien Bananz Jerewan 22 0 26.06.1987
Karlen Mkrtchyan UkraineUkraine Metalurh Donezk 19 0 25.11.1988
Edgar Malakjan ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 11 0 22.09.1990
Saven Badojan ArmenienArmenien Impuls Dilidschan 1 0 22.12.1989
Araz Özbiliz NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 0 0 13.10.1990
Angriff
Edgar Manuscharjan RusslandRussland Ural Oblast Swerdlowsk 35 6 19.01.1987
Gevorg Ghazaryan UkraineUkraine Metalurh Donezk 23 6 05.04.1988
Marcos Pizzelli UkraineUkraine Metalurh Donezk 18 5 03.10.1984
Yura Movsisyan RusslandRussland FK Krasnodar 11 4 06.07.1987
Artur Sarkisov RusslandRussland Schinnik Jaroslawl 5 2 19.01.1987

Stand 12. Oktober 2011

Spiele gegen deutschsprachige Nationalmannschaften

Spiele gegen Deutschland

Spiele stets aus armenischer Sicht

Datum Ort Ergebnis Anlass
9. Oktober 1996 Jerewan 1:5 (0:3) WM-Qualifikation
10. September 1997 Dortmund 0:4 (0:0) WM-Qualifikation

Bisher keine Spiele gegen die Schweiz, Liechtenstein, Österreich und Luxemburg.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011
  2. FIFA.com: Spanien kehrt zurück an die Spitze
  3. Poulsen muss seinen Hut nehmen

Weblinks

 Commons: Armenische Fußballnationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armenische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Armenien Հայաստան Hayastan Verband Football Federation of Armenia Konföderation UEFA Technischer Sponsor Hummel …   Deutsch Wikipedia

  • Armenische Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer) — Armenien Հայաստան Hayastan Spitzname(n) Ararat Verband Football Federation of Armenia Konföderation UEFA Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Nordkorea — Dieser Artikel befasst sich mit der nordkoreanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Nordkorea 조선민주주의인민공화국 축구협회 Verband Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Saudi-Arabien — Saudi Arabien Spitzname(n) Grüne Falken Verband Saudi Arabia Football Federation Konföderation AFC Trainer Portugal …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”