Kasachische Fußballnationalmannschaft


Kasachische Fußballnationalmannschaft
Kasachstan
Qazaqstan
Football Federation of Kazakhstan Logo.svg
Verband Qasaqstannyng Futbol Federazijassy
Қазақстанның Футбол Федерациясы
Konföderation UEFA
Trainer TschechienTschechien Miroslav Beranek
Co-Trainer Arkady Bakulin
Kapitän Nurbol Schumasqaliew
Rekordtorschütze Ruslan Baltiew (13)
Rekordspieler Ruslan Baltiew (70)
Heimstadion Astana Arena, Zentralstadion Almaty
FIFA-Code KAZ
FIFA-Rang 129. (235 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
KasachstanKasachstan Kasachstan 1:0 Turkmenistan TurkmenistanTurkmenistan
(Almaty, Kasachstan; 1. Juni 1992)
Höchster Sieg
PakistanPakistan Pakistan 0:7 Kasachstan KasachstanKasachstan
(Lahore, Pakistan; 11. Juni 1997)
Höchste Niederlagen
KasachstanKasachstan Kasachstan 0:6 Türkei TurkeiTürkei
(Almaty, Kasachstan; 8. Juni 2005)
RusslandRussland Russland 6:0 Kasachstan KasachstanKasachstan
(Moskau, Russland; 23. Mai 2008)
(Stand: 31. Januar 2011)

Die Kasachische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft des zentralasiatischen Staates Kasachstan. Der Fußballverband ist die Qasaqstannyng Futbol Federazijassy. Die Mannschaft bestritt 1992 ihr erstes offizielles Länderspiel gegen Turkmenistan, vorher gehörte das Land zur Sowjetunion. Kasachstan war 1992-2002 Mitglied des AFC, wechselte danach in die UEFA. Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 verloren die Kasachen elf der insgesamt zwölf Spiele und wurden Letzter in ihrer Gruppe. Das Team belegt derzeit den Rang 139 der FIFA-Weltrangliste (Stand: 18. Mai 2011).

Die kasachische Nationalmannschaft bemühte sich von Beginn an um deutsche Spieler, die die Nachkommen von Russlanddeutschen sind, die in der Sowjetunion nach Kasachstan deportiert wurden. Russlanddeutsche, die für Kasachstan aufgelaufen sind, sind z. Z. Peter Neustädter, Heinrich Schmidtgal und Sergej Karimow.

Im Rahmen der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2008 traf Kasachstan in Gruppe A auf Portugal, Serbien, Polen, Belgien, Finnland, Armenien und Aserbaidschan und hat ebenso wie manch andere vermeintliche "Fußballzwerge" wie Zypern, Malta oder Aserbaidschan in seiner Qualifikationsrunde für Überraschungen gesorgt. Am 1. Spieltag im August 2006 reichte es auswärts zu einem respektablen 0:0 gegen Belgien, gegen Aserbaidschan konnte einige Wochen später auswärts gleich wieder ein Punkt eingefahren werden. Gegen Polen, dem Tabellenführer zu diesem Zeitpunkt, verlor die Mannschaft knapp mit 0:1 bei einem Halbzeitstand von 0:0 und auch gegen das Überraschungsteam aus Finnland nur mit 0:2. Auch dem WM-Vierten Portugal gelang kein Torfestival gegen Kasachstan, das am 24. März 2007 gegen Serbien sogar einen 2:1-Sieg feiern konnte.

Inhaltsverzeichnis

Teilnahme an Fußball-Weltmeisterschaften

Teilnahme an Fußball-Asienmeisterschaften

  • 1956 - 1992: Keine Teilnahmen, da Teil der Sowjetunion
  • 1996 nicht qualifiziert
  • 2000 nicht qualifiziert

Teilnahme an Fußball-Europameisterschaften

  • 2004: Keine Teilnahme
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert

Kader

Nummer Spieler Verein Länderspiele Tore Geburtsdatum
Torhüter
22 Wladimir Loginowski KasachstanKasachstan Schetissu Taldyqorghan 1 08.10.1985
- Anton Zirin KasachstanKasachstan Irtysch Pawlodar 1 10.08.1987
Andrei Sidelnikow KasachstanKasachstan FK Aqtöbe 8 08.03.1980
Abwehr
5 Mark Gorman KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 4 0 09.02.1989
- Dmitri Jewstignejew KasachstanKasachstan FK Taras 0 0 27.11.1986
2 Alexander Kirow KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 18 0 04.06.1984
- Nurtas Kurgulin KasachstanKasachstan FK Taras 1 0 20.09.1986
3 Juri Logwinenko KasachstanKasachstan FK Aqtöbe 13 0 22.07.1988
4 Muchtar Muchtarow KasachstanKasachstan Ordabassy Schymkent 5 0 06.01.1986
6 Kairat Nurdauletow KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 21 2 06.11.1982
21 Michail Roschkow KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 10 0 27.12.1983
Mittelfeld
16 Maksat Baischanow KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 13 0 06.08.1984
10 Marat Chairullin KasachstanKasachstan FK Aqtöbe 5 0 26.04.1984
- Kasbek Geterijew RusslandRussland Alanija Wladikawkas 5 0 30.06.1985
- Witali Jewstignejew KasachstanKasachstan Ordabassy Schymkent 3 1 08.08.1985
- Andrei Karpowitsch KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 51 3 18.01.1981
11 Ulan Konysbajew KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 6 1 13.10.1990
7 Schambyl Kukejew KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 24 2 26.09.1988
- Serikschan Muschikow KasachstanKasachstan Schetissu Taldyqorghan 4 0 17.06.1989
14 Marat Schachmetow KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 4 0 06.02.1989
8 Heinrich Schmidtgal DeutschlandDeutschland SpVgg Greuther Fürth 6 0 20.11.1985
Angriff
19 Sergei Chischnitschenko KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 14 3 17.07.1991
17 Sergei Gridin KasachstanKasachstan Tobol Qostanai 5 2 20.05.1987
15 Tanat Nusserbajew KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 9 1 01.01.1988
20 Sergei Ostapenko KasachstanKasachstan Schetissu Taldyqorghan 30 6 23.02.1986
- Daurenbek Taschimbetow KasachstanKasachstan Ordabassy Schymkent 1 0 02.07.1985

Stand 12. Oktober 2011

Erweiterter Kader

Die folgenden Spieler gehören zwar nicht zum aktuellen Kader, wurden aber innerhalb der vergangenen zwölf Monate als Nationalspieler eingesetzt oder nominiert.

Nummer Spieler Verein Länderspiele Tore Geburtsdatum
Torhüter
- Dawid Lorija KasachstanKasachstan Irtysch Pawlodar 38 19.06.1981
- Alexander Grigorenko KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 0 06.02.1985
- Roman Nesterenko KasachstanKasachstan Ordabassy Schymkent 2 22.03.1977
- Alexander Mokin KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 13 19.06.1981
Abwehr
- Renat Abdulin KasachstanKasachstan Wostok Öskemen 18 1 14.04.1982
- Farchadbek Irismetow KasachstanKasachstan Ordabassy Schymkent 35 0 10.08.1981
- Wjatscheslaw Erbes KasachstanKasachstan Wostok Öskemen 6 0 14.01.1988
- Sergej Karimow DeutschlandDeutschland MSV Duisburg 1 0 21.12.1986
- Alexander Kislizyn KasachstanKasachstan Tobol Qostanai 14 0 03.08.1986
- Alexei Popow RusslandRussland Amkar Perm 4 0 07.07.1978
- Dmitri Schomko KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 1 0 19.03.1990
- Wladislaw Tschernyschow KasachstanKasachstan Irtysch Pawlodar 1 0 16.03.1981
- Anton Tschitschulin KasachstanKasachstan FK Aqtöbe 23 1 27.10.1984
Mittelfeld
- Asat Nurgalijew KasachstanKasachstan Ordabassy Schymkent 12 0 30.06.1986
- Denis Rodionow KasachstanKasachstan FK Atyrau 11 0 26.07.1985
- Nurbol Schumasqaliew KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 54 6 11.05.1981
- Sergei Skorych KasachstanKasachstan Schetissu Taldyqorghan 26 0 25.05.1984
- Andrei Trawin KasachstanKasachstan FK Atyrau 19 0 27.04.1979
Angriff
- Maxim Asowski KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 15 0 04.06.1986
- Jewgeni Awertschenko KasachstanKasachstan FK Aqtöbe 8 0 06.04.1982
- Andrei Finontschenko KasachstanKasachstan Schachtjor Karaganda 15 2 22.04.1989
- Sergei Lissenkow KasachstanKasachstan FK Aqtöbe 0 0 17.06.1991
- Gleb Malzew KasachstanKasachstan Irtysch Pawlodar 3 0 07.03.1988

Rekordspieler

(Stand: 12. Oktober 2011)

Rekordspieler
Spiele Spieler Zeitraum Tore
73 Ruslan Baltijew 1997–2009 13
59 Samat Smaqow 2000–2011 1
54 Nurbol Schumasqaliew 2001–aktiv 6
51 Andrei Karpowitsch 2000–aktiv 3
38 Dawid Lorija 2000–aktiv 0
37 Aleksandr Kuchma 2005–2008 2
35 Farchadbek Irismetow 2004–aktiv 0
35 Alexander Familzew 1997–2006 1
33 Dmitri Bjakow 2000–2008 8
30 Maxim Schalmaghambetow 2004–2008 1
Rekordschützen
Tore Spieler Zeitraum Spiele
13 Ruslan Baltijew 1997–2009 73
12 Wiktor Subarew 1997–2004 18
8 Dmitri Bjakow 2000–2008 33
7 Igor Awdejew 1996–2005 27
6 Sergei Ostapenko 2007–aktiv 30
6 Oleg Litwinenko 1996–2006 28
6 Nurbol Schumasqaliew 2001–aktiv 54


Länderspiele gegen deutschsprachige Mannschaften

Bisher hat die Mannschaft noch keine Spiele gegen Liechtenstein und die Schweiz bestritten. In der Qualifikation für die EM 2012 erfolgten die ersten Spiele gegen Deutschland und Österreich.

Spiele gegen Deutschland

(Ergebnisse aus kasachischer Sicht)

Datum Ort Ergebnis Anlass
12. Oktober 2010 Astana 0:3 EM-Qualifikation
26. März 2011 Kaiserslautern 0:4 EM-Qualifikation

Spiele gegen Österreich

(Ergebnisse aus kasachischer Sicht)

Datum Ort Ergebnis Anlass
7. September 2010 Salzburg 0:2 EM-Qualifikation
11. Oktober 2011 Astana 0:0 EM-Qualifikation

Kasachstan spielt gegen beide Teams im Rahmen der Qualifikation zur WM 2014 erneut.

EM-Qualifikation 2012

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 8 8 0 0 28:05 24
2 TurkeiTürkei Türkei 8 4 2 2 11:08 14
3 BelgienBelgien Belgien 8 3 3 2 16:11 12
4 OsterreichÖsterreich Österreich 8 2 2 4 12:16 08
5 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 8 2 1 5 09:21 07
6 KasachstanKasachstan Kasachstan 8 1 0 7 05:20 03

WM-Qualifikation 2014

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 0 0 0 0 0:0 0
2 SchwedenSchweden Schweden 0 0 0 0 0:0 0
3 IrlandIrland Irland 0 0 0 0 0:0 0
4 OsterreichÖsterreich Österreich 0 0 0 0 0:0 0
5 FaroerFäröer Färöer 0 0 0 0 0:0 0
6 KasachstanKasachstan Kasachstan 0 0 0 0 0:0 0

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kasachische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Kasachstan Qazaqstan Verband Qasaqstannyng Futbol Federazijassy Қазақстанның Футбол Федерациясы Konföderation UEFA Technischer Sponsor Umbr …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Chinese Taipei — Dieser Artikel befasst sich mit der Taiwanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Taiwanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Taiwan Verband Chinese Taipei Football Association Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Malta — Dieser Artikel befasst sich mit der Maltesischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Malta Verband Malta Football Ass …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Nordkorea — Dieser Artikel befasst sich mit der nordkoreanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Nordkorea 조선민주주의인민공화국 축구협회 Verband Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.