Israelische Fußballnationalmannschaft


Israelische Fußballnationalmannschaft
Staat Israel
Medinat Jisra'el
Israel football association.svg
Verband Israel Football Association
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor adidas
Trainer FrankreichFrankreich Luis Fernández
Kapitän Yossi Benayoun
Rekordtorschütze Mordechai Spiegler (24 Tore[1])
Rekordspieler Arik Benado (94)
Heimstadion Ramat-Gan-Stadion
FIFA-Code ISR
FIFA-Rang 38. (669 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[2]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 3:1 Israel IsraelIsrael
(New York City, USA; 26. September 1948)
Höchster Sieg
IsraelIsrael Israel 9:0 Chinese Taipei Chinese TaipeiChinese Taipei
(Wellington, Neuseeland; 23. März 1988)
Höchste Niederlage
DeutschlandDeutschland Deutschland 7:1 Israel IsraelIsrael
(Kaiserslautern, Deutschland; 13. Februar 2002)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 1970)
Beste Ergebnisse Vorrunde 1970
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 4 (Erste: 1956)
Beste Ergebnisse Erster 1964
Olympische Spiele
Viertelfinale 1968
Viertelfinale 1976
(Stand: 5. Mai 2008)

Die Israelische Fußballnationalmannschaft ist die Mannschaft des Israelischen Fußballbundes (IFA).

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste belegt sie Platz 58 (Stand: 24. März 2011).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Anfänge des Fußballspiels in Israel bzw. Palästina, im Gimnasia Herzlya in Jaffa, reichen bis 1912 zurück. Nach dem Ersten Weltkrieg spielten jüdische, arabische und britische Teams in Palästina Fußball. Mitte August 1928 wurde der Palästinensische Fußballbund gegründet, der am 6. Juni 1929 in die FIFA aufgenommen wurde. 1934 und 1938 nahm die Nationalmannschaft unter dem Namen Palästina/Eretz Israel an der Qualifikation zur Weltmeisterschaft teil. Das erste Tor der Mannschaft (beim 1:7 gegen Ägypten) schoss Avraham Nudelmann.

Mit der Staatsgründung Israels 1948 wurde der Israelische Fußballverband IFA gegründet und in die FIFA aufgenommen. Das erste Spiel nach der Staatsgründung war am 26. September 1948 gegen die Mannschaft der USA, es ging 1:3 verloren.

Im Jahr 1956 trat Israel der Asian Football Confederation (AFC) bei. Am späteren Olympiasieger UdSSR scheiterte man in der Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Melbourne.[3]

Bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1958 traten nacheinander die Türkei, Indonesien und der Sudan nicht gegen Israel an. Da die FIFA kein Land ohne Qualifikationsspiel zulassen wollte, wurde Wales aus allen Gruppenzweiten der anderen Gruppen als Gegner zugelost. Israel verlor zweimal mit 0:2 gegen Wales.

In der Qualifikation zu den Olympischen Spielen 1960 belegte Israel in einer Gruppe mit Jugoslawien und Griechenland den 2. Platz hinter den punktgleichen Jugoslawen, die sich auf Grund des besseren Torverhältnisses qualifizierten und in Rom Olympiasieger wurden.

1962 scheiterte Israel in der Qualifikation mit 2:4 und 0:6 an Italien, nachdem zuvor Zypern und Äthiopien besiegt worden waren und Rumänien nicht antrat.

Im Jahr 1964 scheiterte Israel in der 1. Qualifikationsrunde zu den Olympischen Spielen an Südvietnam

Israel konnte sich 1968 für die Olympischen Spiele in Mexiko qualifizieren und erreichte das Viertelfinale.

1970 konnte man sich gegen Australien durchsetzen und zum ersten und einzigen mal eine WM-Endrunde erreichen (s. u.)

Israel scheiterte 1972 im Halbfinale der Asien-Qualifikation für die Olympischen Spiele in München im Elfmeterschießen an Thailand.[4]

Im Jahr 1974 wurde Israel aus der AFC ausgeschlossen, die Aufnahme in die UEFA wurde aber von den Staaten des Ostblocks abgelehnt. So musste Israel in der Folge zumeist gegen die Länder Australiens und Ozeaniens antreten.

Erneut konnte sich Israel im Jahr 1976 für die Olympischen Spiele qualifizieren. In Montreal wurde das Viertelfinale erreicht in dem gegen das brasilianische Olympiateam verloren wurde.

In der darauf folgenden Olympia-Qualifikation 1980 scheiterte Israel an Spanien.

In der Qualifikation zu den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles scheiterte man an der westdeutschen Olympiamannschaft

1988 nahm Israel in der ozeanischen Qualifikationsgruppe an der Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Seoul teil und scheiterte an Australien.

Erst nach dem Ende des Kommunismus in Osteuropa wurde Israel 1991 in die UEFA aufgenommen und bestreitet seit der Qualifikation für die WM 1994 die Weltmeisterschafts-Qualifikationen in den Europa-Gruppen und nimmt an der EM-Qualifikation teil, konnte sich aber seit 1970 für kein Turnier qualifizieren.

Das EM-Qualifikationsspiel gegen Andorra wurde am 6. September 2006 wegen der FIFA-Sanktionen aufgrund des Libanonkriegs im Stadion de Goffert in Nijmegen vor leeren Rängen ausgetragen, da nach Meinung der UEFA angesichts der angespannten politischen Lage die Sicherheit der Mannschaften und Zuschauer nicht garantiert werden könne.[5] Für die folgenden Begegnungen hob die UEFA die Heimspiel-Sperre gegen Israel am 15. September 2006 mit sofortiger Wirkung auf.[6]

Teilnahme Israels an Fußball-Weltmeisterschaften

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis Letzte(r) Gegner Ergebnis Bemerkungen und Besonderheiten
1930 Uruguay nicht existent Der Staat Israel existiert noch nicht. Das britische Protektorat Palästina, zu dem Teile des heutigen Israels gehörten, nimmt nicht teil.
1934 Italien nicht existent Palästina scheitert in der Qualifikation an Ägypten
1938 Frankreich nicht existent Palästina scheitert in der Qualifikation an Ungarn
1950 Brasilien nicht qualifiziert In der 1. Qualifikations-Runde an Jugoslawien gescheitert
1954 Schweiz nicht qualifiziert In der Qualifikation an Jugoslawien gescheitert
1958 Schweden nicht qualifiziert In der Qualifikation an Wales gescheitert, die als Ersatzgegner bestimmt wurden, da andere Länder gegen Israel nicht antreten wollten (Wales' einzige WM-Teilnahme)
1962 Chile nicht qualifiziert In der Qualifikation in der Play-off-Runde "Europa / Naher Osten" an Italien gescheitert
1966 England nicht qualifiziert In der Qualifikation an Bulgarien gescheitert
1970 Mexiko Vorrunde Uruguay, Schweden, Italien - Israel scheidet als Gruppenletzter aus, erreicht aber zwei Remis gegen die beiden europäischen Mannschaften.
1974 Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation an Südkorea gescheitert, das sich aber ebenfalls nicht qualifizieren konnte
1978 Argentinien nicht qualifiziert In der Qualifikation erneut an Südkorea gescheitert, das sich aber ebenfalls wieder nicht qualifizieren konnte
1982 Spanien nicht qualifiziert In der Qualifikation an Schottland und Nordirland gescheitert
1986 Mexiko nicht qualifiziert In der Qualifikation an Australien gescheitert, das sich aber ebenfalls nicht qualifizieren konnte
1990 Italien nicht qualifiziert In der Qualifikation in den interkontinentalen Playoffs an Kolumbien gescheitert
1994 USA nicht qualifiziert In der Qualifikation an Schweden und Bulgarien gescheitert, die dann bei der WM im Spiel um Platz Drei aufeinandertrafen.
1998 Frankreich nicht qualifiziert In der Qualifikation an Bulgarien und Russland gescheitert, das in den Play-offs ebenfalls scheiterte
2002 Südkorea/Japan nicht qualifiziert In der Qualifikation an Spanien und Österreich gescheitert, das in den Play-offs ebenfalls scheiterte
2006 Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation an Frankreich und der Schweiz gescheitert.
2010 Südafrika nicht qualifiziert In der Qualifikation an der Schweiz und Griechenland gescheitert.
2014 Brasilien In der Qualifikation trifft Israel auf Aserbaidschan, Luxemburg, Nordirland, Portugal und Russland
2018 Russland
2022 Katar

Bekannte ehemalige und aktuelle Spieler

Aktueller Kader

Spieler Verein Länderspieleinsätze Länderspieltore
Torhüter
Dudu Aouate SpanienSpanien RCD Mallorca 51 0
Ohad Levita NiederlandeNiederlande RKC Waalwijk 0 0
Ariel Harush IsraelIsrael Beitar Jerusalem 0 0
Abwehr
Gal Shish IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 0 0
Dekel Keinan WalesWales Cardiff City 15 0
Oded Elkayam IsraelIsrael Hapoel Haifa 0 0
Tal Ben Haim EnglandEngland West Ham United 54 0
Dani Bondarv IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 0 0
Avi Strool IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 15 0
Adar Tubul IsraelIsrael Hapoel Aschkelon 0 0
Yoav Ziv IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 26 0
Mittelfeld
Lior Refaelov IsraelIsrael Maccabi Haifa 3 1
Yossi Benayoun EnglandEngland FC Chelsea 78 20
Maor Melikson IsraelIsrael Hapoel Be'er Sheva 1 0
Eyal Golasa IsraelIsrael Maccabi Haifa 0 0
Almog Cohen DeutschlandDeutschland 1. FC Nürnberg 6 0
Gil Vermouth DeutschlandDeutschland 1. FC Kaiserslautern 14 0
Avihai Yadin IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 6 0
Eran Zahavy IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 0 0
Tamir Cohen EnglandEngland Bolton Wanderers 15 0
Amiya Taga IsraelIsrael Hapoel Aschkelon 0 0
Angriff
Elyaniv Barda BelgienBelgien Racing Genk 22 11
Itay Shechter DeutschlandDeutschland 1. FC Kaiserslautern 9 3
Ben Sahar IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 18 5
Roberto Colautti IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 19 6
Barak Itzhaki IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 11 1

Erfolge

Israel wurde 1964 Asienmeister im eigenen Land.

1968 qualifizierte sich die Mannschaft erstmals für die Teilnahme am olympischen Fußballturnier wo sie im Viertelfinale gegen Bulgarien (durch Münzwurf) ausschied.

1970 gelang die erste und bislang einzige Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschafts-Endrunde in Mexiko, wo die Mannschaft nach zwei Unentschieden (Schweden und Italien) und einer Niederlage (Uruguay) nach der Vorrunde ausschied.

1976 nahm Israel zum zweiten Mal am Olympischen Turnier teil, verlor aber wieder im Viertelfinale, diesmal gegen Brasilien.

Im Jahr 1990 war die Mannschaft in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft Sieger der Qualifikationsgruppe Ozeanien, verlor darauf aber gegen den Sieger der Südamerika-Gruppe 2, Kolumbien.

Über 6 Jahre war die Mannschaft bei Heimspielen ungeschlagen. Nach der Niederlage in der Qualifikationsphase zur EM 2000 im Jahre 1999 gegen Dänemark verlor man erst wieder in einem Freundschaftsspiel im Jahre 2006 ebenfalls gegen die Dänen.

Trainer Israels

Trainer Trainerjahre Gespielt Gewonnen Unentschieden Verloren Tordifferenz Spiele gewonnen (in %)
OsterreichÖsterreich Egon Pollak 1948 1 0 0 1 -2 00,00%
IsraelIsrael Lajos Hess 1949 3 1 0 2 -7 33,33%
Ungarn 1949Ungarn Vladislav Scali 1950 2 1 0 1 +3 50,00%
IsraelIsrael Jerry Beit haLevi 1953 - 1954 5 0 0 5 -6 00,00%
EnglandEngland Jack Gibbons 1956 5 2 0 3 -5 40,00%
IsraelIsrael Jerry Beit haLevi 1957 1 0 0 1 -1 00,00%
IsraelIsrael Moshe Varon 1958 5 2 0 3 -1 40,00%
Ungarn 1957Ungarn Gyula Mándi 1959 - 1963 31 12 7 12 -14 50,00%
EnglandEngland George Ainsley 1963 - 1964 3 2 0 1 +2 66,66%
IsraelIsrael Yosef Mirmovich 1964 1 0 0 1 -4 00,00%
Ungarn 1957Ungarn Gyula Mándi 1964 3 3 0 0 +4 100,00%
IsraelIsrael Yosef Mirmovich 1964 - 1965 3 1 0 2 0 33,33%
JugoslawienJugoslawien Milovan Ciric 1965 - 1968 25 8 2 15 -2 36,00%
IsraelIsrael Emmanuel Scheffer 1968 - 1970 24 8 8 8 +10 50,00%
IsraelIsrael Edmond Schmilovich 1970 - 1973 19 10 4 5 +14 63,20%
IsraelIsrael David Schweitzer 1973 - 1977 36 17 11 8 +33 62,50%
IsraelIsrael Emmanuel Scheffer 1978 - 1979 13 5 4 4 +2 53,80%
EnglandEngland Jack Mansell 1980 - 1981 10 2 3 5 -4 35,00%
IsraelIsrael Yosef Mirmovich 1983 - 1986 27 8 9 10 +3 46,30%
JugoslawienJugoslawien Miljenko Mihic 1986 - 1988 20 4 5 11 -8 32,50%
IsraelIsrael Itzhak Schneor
IsraelIsrael Ya'akov Grundman
1988 - 1992 18 5 5 8 -9 32,50%
IsraelIsrael Shlomo Sharf 1992 - 2000 82 31 18 33 +13 48,20%
DanemarkDänemark Richard Møller Nielsen 2000 - 2002 20 7 4 9 -4 45,00%
IsraelIsrael Avram Grant 2002 - 2006 33 14 13 6 +18 42,40%
IsraelIsrael Dror Kashtan 2006 - 2010 19 10 4 5 +8 52,60%
IsraelIsrael Eli Ohana (Interim) 2010 1 1 0 0 +2 100,00%
FrankreichFrankreich Luis Fernandez 2010 - 2 0 0 2 -6 00,00%

Nationalstadion

Das im Jahre 1951 erbaute Ramat-Gan-Stadion, das 41.583 Sitze beinhaltet, ist das Nationalstadion der Israelischen Fußballnationalmannschaft. Zudem ist es das einzige Stadion in Israel, das den Fifa-Ansprüchen genügt und in dem UEFA Champions League-Spiele ausgetragen werden dürfen.

Weblinks

 Commons: Israelische Fußballnationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Der israelische Verband berücksichtigt auch Tore, die in Olympia-Qualifikationsspielen sowie weiteren von der FIFA nicht anerkannten Spielen erzielt wurden und kommt so auf 33 Tore [1]
  2. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011
  3. http://www.rsssf.com/tablesi/isra-intres50.html
  4. http://www.rsssf.com/tablesi/isra-intres70.html
  5. fussballportal.de − „Israel muss vor Geisterkulisse spielen“, 10. September 2006
  6. de.uefa.com − „UEFA hebt Israels Sperre auf“, 15. September 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Israelische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Staat Israel Medinat Jisra el Verband Israel Football Association Konföderation UEFA Technischer Sponsor Puma Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Nordkorea — Dieser Artikel befasst sich mit der nordkoreanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Nordkorea 조선민주주의인민공화국 축구협회 Verband Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Chinese Taipei — Dieser Artikel befasst sich mit der Taiwanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Taiwanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Taiwan Verband Chinese Taipei Football Association Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Malta — Dieser Artikel befasst sich mit der Maltesischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Malta Verband Malta Football Ass …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.