Georgische Fußballnationalmannschaft


Georgische Fußballnationalmannschaft
Georgien
Sakartwelo
Logo
Spitzname(n) Jvarosnebi
Verband Georgischer Fußball-Bund
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Jako
Trainer GeorgienGeorgien Temur Kezbaia
Kapitän Kacha Kaladse
Rekordtorschütze Schota Arweladse (26)
Rekordspieler Lewan Kobiaschwili (98)
Heimstadion Boris Paichadze Stadion
FIFA-Code GEO
FIFA-Rang 67. (475 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
143 Spiele
41 Siege
26 Unentschieden
76 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Georgien 1990Georgien Georgien 2:2 Litauen Litauen 1989Litauen
(Tbilisi, Georgien; 27. Mai 1990)
Höchster Sieg
Georgien 1990Georgien Georgien 7:0 Armenien ArmenienArmenien
(Tbilisi, Georgien; 30. März 1997)
Höchste Niederlage
DanemarkDänemark Dänemark 6:1 Georgien GeorgienGeorgien
(Kopenhagen, Dänemark; 7. September 2005)
(Stand: 2. September 2011)

Die georgische Fußballnationalmannschaft ist die offizielle Fußballmannschaft Georgiens. Aktuell (Jan 2011) belegt sie in der FIFA-Weltrangliste den 57. Platz. Da Georgien UEFA-Mitglied ist, nimmt die Mannschaft an den Europameisterschaften teil, obwohl Georgien geografisch zu Asien gehört.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Für die Geschichte bis 1990, siehe Sowjetische Fußballnationalmannschaft.

Der Georgische Fußball-Bund wurde 1990 gegründet und trat im Jahr 1992 der UEFA und der FIFA bei.

Das erste Länderspiel seit der Eigenständigkeit gab es am 27. Mai 1990 beim 2:2 gegen Litauen. Am 2. Juli 1991 gab es beim 4:2 in Moldawien den ersten Sieg.

Im Jahr 1994 bestritt die georgische A-Nationalmannschaft im Rahmen der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 1996 ihr erstes Pflichtspiel. Es gab eine 0:1-Heimniederlage gegen Moldawien. Der erste Pflichtspielsieg war auch für längere Zeit der höchste, ein 5:0 gegen Wales im November 1994. Erst der 6:0-Sieg im August 2006 auf den Färöer übertraf dieses Ergebnis. In dieser ersten Qualifikationsrunde als unabhängige Nation belegte Georgien mit 15 Punkten den dritten Platz in einer Gruppe mit sechs Mannschaften. Die größte Überraschung dabei war ein 2:1-Erfolg gegen den WM-Vierten Bulgarien.

Dies war die bisher stärkste Qualifikationsrunde der Georgier, die aber auch schon gegen andere starke Mannschaften wie Italien, Russland, Dänemark, die Türkei oder die Ukraine punkten konnten. In der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2008 hatte Georgien es unter anderem mit den beiden Finalisten der WM 2006 Frankreich und Italien zu tun.

Georgien hatte bereits verschiedene ausländische Nationaltrainer. Der erste war der Niederländer Johan Boskamp. 2003 folgte ihm der Kroate Ivo Šušak, 2004 der Franzose Alain Giresse. Im Februar 2006 wurde Klaus Toppmöller georgischer Nationaltrainer, der Anfang April 2008 wieder entlassen wurde. Sein Nachfolger, der Argentinier Héctor Cúper, trat nach der verpassen WM Qualifikation 2010 von selbst als Trainer der Georgischen Fußballnationalmannschaft zurück. Seit November 2009 hält den Trainerposten der Georgier Temur Kezbaia inne.

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften

Teilnahmen an Fußball-Europameisterschaften

Georgien nahm als Teil der UdSSR bzw. der GUS an den Europameisterschaften 1960 bis 1992 teil. In der sowjetischen Nationalmannschaft spielten georgische Spieler aber keine große Rolle. Nur wenige georgische Spieler, überwiegend von Dynamo Tiflis kamen zu EM-Einsätzen: 1960 Giwi Tschocheli, Micheil Meschi und Slawa Metreweli, 1972 Revaz Dzodzuashvili und Murtas Churzilawa, 1988 Tengis Sulakwelidse und 1992 Kachaber Zchadadse. Nach der Auflösung der Sowjetunion in mehrere selbständige Staaten nahm Georgien erstmals an der Qualifikation zur EM 1996 teil, konnte sich aber bisher nie qualifizieren. Die beste Platzierung war dabei der dritte Platz bei der ersten Qualifikationsteilnahme. Danach konnte nicht mehr an diese Leistungen angeknüpft werden und es reichte höchsten zum vorletzten Gruppenplatz.

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis … Letzte(r) Gegner Ergebnis Bemerkungen und Besonderheiten
1996 England nicht qualifiziert In der Qualifikation am späteren Europameister Deutschland und dem WM-Vierten Bulgarien gescheitert.
2000 Niederlande und Belgien nicht qualifiziert In der Qualifikation an Norwegen und Slowenien gescheitert.
2004 Portugal nicht qualifiziert In der Qualifikation an der Schweiz und Russland gescheitert.
2008 Österreich und Schweiz nicht qualifiziert In der Qualifikation an den WM-Finalisten Frankreich und Italien gescheitert.
2012 Polen und Ukraine nicht qualifiziert In der Qualifikation an Griechenland und Kroatien gescheitert.

Aktueller Kader

Folgende Spieler wurden für die Qualifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 gegen Irland und Italien nominiert.

Name Verein Länderspiele Tore
Torwart
Nukri Rewischwili RusslandRussland Anschi Machatschkala
Giorgi Loria GeorgienGeorgien Dinamo Tiflis
Roin Kvaskhvadze GeorgienGeorgien FC Sestaponi
Abwehr
Malchas Assatiani UkraineUkraine Dinamo Kiew 36 4
Surab Chisanischwili EnglandEngland Blackburn Rovers 56 0
Aliko Amisulaschwili TurkeiTürkei Kayserispor
Mate Ghwinianidse DeutschlandDeutschland TSV 1860 München 6 0
Kacha Kaladse ItalienItalien Genua 64 1
Aleqsandre Kwakhadse GeorgienGeorgien WIT Georgia Tiflis
Ucha Lobjanidse GeorgienGeorgien FC Sestaponi
Lascha Salukwadse RusslandRussland Wolga Nischni Nowgorod 26 1
Giorgi Schaschiaschwili GriechenlandGriechenland Ergotelis 26 1
Mittelfeld
Gogita Gogua RusslandRussland Wolga Nischni Nowgorod 19 1
Lewan Chmaladze GeorgienGeorgien Dinamo Tiflis
Irakli Klimiaschvili GeorgienGeorgien WIT Georgia Tiflis
Lewan Kobiaschwili DeutschlandDeutschland Hertha BSC 79 8
Dawit Kwirkwelia RusslandRussland Rubin Kasan 24 0
Surab Menteschaschwili LettlandLettland FK Ventspils 37 1
Dawit Odikadse GeorgienGeorgien Dinamo Tiflis 10 0
Lewan Qenia DeutschlandDeutschland FC Schalke 04 14 3
Angriff
Rati Aleksidse GeorgienGeorgien Lokomotive Tiflis 24 2
Beka Gotsiridse GeorgienGeorgien FC Sestaponi
Aleksandre Iaschwili DeutschlandDeutschland Karlsruher SC 46 12
Lewan Mchedlidse ItalienItalien US Palermo 10 1
Dawit Siradse RusslandRussland Spartak Naltschik 14 4

Bekannte Spieler

Spiele gegen deutschsprachige Fußballnationalmannschaften

(Ergebnisse jeweils aus georgischer Sicht)

  1. 29. März 1995 in Tiflis: 0:2 (EM-Qualifikation)
  2. 6. September 1995 in Nürnberg: 1:4 (EM-Qualifikation)
  3. 7. Oktober 2006 in Rostock: 0:2
  • Länderspiele gegen die Schweiz:
  1. 8. September 2002 in Basel: 1:4
  2. 2. April 2003 in Tiflis: 0:0
  1. 15. August 2001 in Monnerich: 3:0
  2. 22. August 2007 in Luxemburg: 0:0
  • Länderspiele gegen Österreich:

Bislang keine

  • Länderspiele gegen Liechtenstein:

Bislang keine

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Georgische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Georgien Sakartwelo Verband Georgischer Fußball Bund Konföderation UEFA Technischer Sponsor Jako Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Chinese Taipei — Dieser Artikel befasst sich mit der Taiwanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Taiwanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Taiwan Verband Chinese Taipei Football Association Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Malta — Dieser Artikel befasst sich mit der Maltesischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Malta Verband Malta Football Ass …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Nordkorea — Dieser Artikel befasst sich mit der nordkoreanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Nordkorea 조선민주주의인민공화국 축구협회 Verband Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.