Berg-Altena (Adelsgeschlecht)

Die Grafen von Berg-Altena prägten den Anfang der Grafschaft Berg. Zu den ersten urkundlichen Nachweisen zählt eine Urkunde von Kaiser Heinrich IV. aus dem Jahr 1101, die Adolf I. von Berg als Grafen von Berg bestätigte. Stammsitz war Burg Berge in Altenberg, später Schloss Burg in Burg an der Wupper sowie danach (nach Ausdehnung des Herrschaftsbereichs und bei Ausnutzung der hierzu erforderlichen Familienpolitik) die Burg Altena über der Stadt Altena an der Lenne (Ruhr).

  1. Adolf I. von Lothringen, Graf im Keldachgau
    1. Adolf II. Graf im Keldachgau († um 1091)
      1. Adolf Graf von Berg (Graf von Berg zwischen 1077 und 1082) († um 1082). Adolf war Vogt von Gerresheim, Werden, Deutz und Berg.
        1. Adolf Graf von Berg-Hövel, Graf im Auelgau/Siegburg (* 1035; † 1090), verh. mit Adelheid von Lauffen
          1. Adolf I. von Berg (Adolf de Monte) (* um 1078; † 1106), verh. mit Adelheid von Kleve, Tochter des Grafen Rütger II.
            1. Adolf II. von Berg (ca. * 1095; † 1170), 1. Ehe: Adelheid von Arnsberg, Tochter des Grafen Heinrich von Rietberg, Mutter von Adolf. 2. Ehe: Irmgard von Wasserburg, Tochter des Engelbert von Schwarzenberg, Mutter der übrigen Kinder.
              1. Adolf († 1148) vor Damaskus
              2. Engelbert I. von Berg (* 1160, † 1189) auf einem Kreuzzug, verh. mit Margarete von Geldern, Tochter des Grafen Heinrich II.
                1. Adolf III. von Berg († 1218) vor Damiette, verh. mit Bertha von Sayn
                  1. Irmgard von Berg (Altena), verh. mit Heinrich IV. von Limburg (* ca. 1200; † 1246)
                    1. Adolf IV. von Berg (* 1220; † 1259), verh. mit Margarete von Hochstaden (* vor 1214; † 1314)
                      1. Engelbert, Propst von Köln.
                      2. Konrad I. von Berg, Bischof von Münster (1306-1310) († 25. Mai 1313)
                      3. Walram, Propst zu Köln
                      4. Wilhelm von Berg († 1308), verheiratet mit Irmgard von Kleve († 1319). Keine Kinder.
                      5. Adolf V. von Berg († 1296), verh. mit Elisabeth von Geldern. Er hatte keine Kinder.
                      6. Irmgard von Berg (* 1255; † 1294), verh. mit Eberhard I. von der Mark, s. auch Grafen von der Mark.
                      7. Heinrich von Berg, Herr zu Windeck († 1295), verh. mit Agnes von Altena, Tochter des Grafen Engelbert von der Mark.
                        1. Kunigunde Abtissin zu Essen und Gerresheim († um 1355)
                        2. Adolf VI. von Berg, († 1348)
                        3. Elisabeth
                        4. Walram Graf von Blankenburg, († 1295)
                        5. Heinrich Domherr zu Köln, († 1307)
                        6. Margarete, († 1339)
                        7. Otto IV. von Ravensberg Graf zu Vlotho, († 1328)
                    2. Walram V., Herzog von Limburg († 1279), 1. Ehe Jutta (Judith) von Kleve, 2. Ehe Kunigunde von Brandenburg. Sein Sohn (mit Jutta von Kleve) verstarb vor seiner Mutter.
                2. Engelbert I. von Köln (* ca. 1185; † 1225), Erzbischof von Köln.
              3. Eberhard I. von Berg-Altena († 1180)
                1. Adolf I. von Altena (* 1157; † 1220), Erzbischof von Köln
                2. Arnold von Altena (* 1150; †1209), Errichter der Isenburg, verh. mit Mechtild zu Styrum
                  1. Graf Eberhard II. von Altena und Isenberg (†1209)
                  2. Friedrich von Isenberg (* ca. 1193; † 1226), verh. mit Sophie von Limburg
                    1. Dietrich von Altena-Isenberg (* um 1215; † 1301), verh. mit Adelheid von Sayn, Begründer der Linie der Grafen von Limburg-Isenburg und Limburg-Stirum
                    2. Friedrich von Altena (1243 urkundlich verbrieft)
                    3. Agnes von Altena, verh. mit Burchard Steke von Bruch (Broich)
                    4. Sophie von Altena, verh. mit Heinrich von Volmestein
                    5. Elisabeth von Altena, verh. mit Dietrich von Mörs
                    6. namentlich unbekannte Tochter, verh. mit Johann I. von Sponheim und Sayn
                  3. Dietrich von Isenberg († 1226), Bischof von Münster
                  4. Engelbert von Isenberg, Bischof von Osnabrück († 1250)
                  5. Philipp von Altena, Priester in Köln († 1264/1266)
                  6. Bruno von Altena, Bischof von Osnabrück († 1258)
                  7. Gottfried von Altena, Priester in Münster († 1246)
                  8. Adolf von Holte († 1260), verh. mit Elisabeth von Holte († nach 1260)
                    1. Heinrich von Holte, Prior in Köln (erwähnt 1261, 1289)
                    2. Arnold von Holte, Priester (erwähnt 1266)
                    3. Wilhelm von Holte, Priester (erwähnt 1281)
                    4. Mechtild von Holte, Erbin von Holte und Morenhoven, († 1301), verh. mit Gerhard von Arberg, Burggraf von Köln († 1267)
                    5. Heilwig (erwähnt 1237, 1246), verh. mit Willem I. van Horne († nach 1264)
                    6. Christina (erwähnt 1257), verh. mit Alberto Schalle
                  9. Wilhelm von Isenberg
                    1. Wilhelm (erwähnt 1275), verh. mit Christina (Name ansonsten nicht bekannt)
                  10. eine namentlich unbekannte Tochter, verh. mit Hermann von Altena
                3. Friedrich von Berg-Altena († 1198)
                  1. Adolf I. von der Mark, († 1249), Begründer der Linie Mark, 1. Ehe: Lutgardis (Luitgard von Looz), möglicherweise Tochter des Gerhard von Looz, 2. Ehe: Irmgard von Geldern († nach 1230)
                    1. Eberhard von Altena († 1241), verh. mit Matilde (Name ansonsten nicht bekannt)
                      1. Namentlich unbekannte Tochter, erwähnt 1243.
                    2. Gerhard von Altena, Bischof von Münster († 1272)
                    3. Graf Otto von Altena († 1269), verh. mit Ermgard von Holte
                    4. Graf Engelbert I. von der Mark († 1277 bei Bredevoort, begraben bei Cappenberg), 1. Ehe: Kunigunde von Bliescastel, 2. Ehe: Elisabeth von Falkenburg, s. auch Grafen von der Mark
                    5. Richarde, erwähnt 1270, verh. mit Graf Otto von Dale
                  2. Friedrich (III.) von Altena (erstmals 1199 beurkundet; 1222 letztmalig urkundlich erwähnt; Westfälisches Urkundenbuch VII 216)
                4. Tochter Oda († 1224), verheiratet mit Simon von Tecklenburg
              4. Friedrich II. von Berg (* um 1120; † 1158), Erzbischof von Köln
              5. Bruno III. von Berg (* um 1155; † um 1200), Erzbischof von Köln
              6. Arnold von Berg (1173-1190), († 1190), Bischof von Osnabrück
            2. Everhard von Berg (* ca. 1080; † ca. 1150), Abt des Klosters Georgenthal
            3. Bruno II. von Berg (* um 1100; † 1137), Erzbischof von Köln
            4. Gisela, verh. mit Sizzo III., Graf von Schwarzburg († 1160)

Literatur

  • Ernst Dossmann: Auf den Spuren der Grafen von der Mark. Wissenswertes über das Werden und Wachsen der ehemaligen Grafschaft Mark und über den Märkischen Kreis; Verlag Mönnig Iserlohn; 1983; ISBN 3922885144

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eberhard I. von Berg-Altena — (* vor 1150; † 23. Januar 1180) war Graf von Altena von 1161 bis 1180. Er war der Sohn von Graf Adolf II. von Berg aus dessen zweiter Ehe mit Irmgard von Schwarzenburg. Sein Bruder war Graf Engelbert I. von Berg (* 1157; † 1189), mit dem er in… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Berg-Altena — Graf Friedrich von Berg Altena (* im 12. Jahrhundert; † 1198 oder 1199) war der Sohn von Eberhard I. von Berg Altena. Sein Geburtsjahr ist unbekannt. Da er aber ab 1173 als Herrscher in Erscheinung tritt, muss er spätestens in den Jahren um 1155… …   Deutsch Wikipedia

  • Berg (Adelsgeschlecht) — Berg ist der Name folgender Adelsgeschlechter: Berg genannt Schrimpf, fränkisch schwäbisches Rittergeschlecht Berg Altena (Adelsgeschlecht), bergischer Uradel Berg (Vogtländisches Adelsgeschlecht) Berg (Adelsgeschlecht aus Franken), Berg bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Berg (Begriffsklärung) — Berg bezeichnet: Berg, eine höhere Erhebung im Gelände in der Bergmannssprache das Gestein, siehe Gebirge (Bergbau) im Sport einen Gebirgspass Berg, namentlich: Berg (Weißenstadt), ein Berg in Weißenstadt, Bayern, Deutschland Berg (Familienname)… …   Deutsch Wikipedia

  • Berg (Familienname) — Berg ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Berg als Name kann ein Toponym sein. Die Grafen von Berg von der Burg Berge im heutigen Nordrhein Westfalen gehören zu den ersten Namensträgern seit dem 11. Jahrhundert Als van den Berg kommt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Van den Berg — Berg ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Berg als Name kann ein Toponym sein. Das Berg Altena (Adelsgeschlecht) im heutigen Nordrhein Westfalen gehört zu den ersten Namensträgern seit dem 11. Jahrhundert. Als van den Berg kommt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mark (Adelsgeschlecht) — Wappen der Grafschaft Mark Wappen des Hauses Kleve Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Mark (Adelsgeschlecht) — Wappen der Grafen von der Mark Wappen der Grafschaft, der Grafen von der Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Berg — Bergischer Löwe in Wappenform 14. Jahrhundert nach Gustav Droysen, 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Grafschaft Berg — Bergischer Löwe in Wappenform 14. Jahrhundert nach Gustav Droysen, 18 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”