Sacramento Kings


Sacramento Kings
Sacramento Kings
Logo der Sacramento Kings
Gründung 1945
Geschichte Rochester Royals
1945–57
Cincinnati Royals
1957–72
Kansas City-Omaha Kings
1972–75
Kansas City Kings
1975–85
Sacramento Kings
seit 1985
Stadion Power Balance Pavillon
Standort Sacramento, Kalifornien
Vereinsfarben violett, schwarz, silberfarben, weiß
Liga NBA
Conference Western Conference
Division Pacific Division
Cheftrainer Paul Westphal
Kapitän Tyreke Evans
General Manager Geoff Petrie
Besitzer Maloof-Familie
Farmteams Reno Bighorns
Meisterschaften 1 (1951)
Conferencetitel 1 (1951)
Divisiontitel 5 (1949, 1952, 1979, 2002-03)

Die Sacramento Kings (dt. Sacramento Könige) sind eine Basketball-Mannschaft aus der nordamerikanischen Basketballliga NBA. Die Mannschaft ist im kalifornischen Sacramento beheimatet. Der 1948 unter dem Namen Rochester Royals gegründete Club war ursprünglich an der Ostküste der USA beheimatet. Man zog schrittweise Richtung Westen, über Cincinnati, Ohio nach Kansas City, Missouri, um schließlich 1985 in Sacramento Fuß zu fassen. 1951 war die Mannschaft das letzte Mal in den NBA Finals.

Inhaltsverzeichnis

Teamgeschichte

Die Sacramento Kings wurden in den 1920ern als Amateurmannschaft gegründet und traten 1946 der Profiliga NBL bei. Dort wurden sie direkt in ihrer ersten Saison Meister, nachdem das Team mit den späteren Hall of Fame-Mitgliedern Al Cervi, Bob Davies und Red Holzman die Sheboygan Red Skins gesweept hatte. Zur Saison 1948-1949 trat das Team der BAA, der späteren NBA bei. 1951 gewann das Team dann seine erste und bis heute einzige NBA-Meisterschaft.

1957 zog das Team nach Cincinnati um. In den 1960er Jahren erlebte das Team, angeführt von Oscar Robertson, seine erfolgreichste Zeit und erreichte von 1962-1967 sechs Mal in Folge die Play-offs, konnte darüber hinaus aber keinen Titel gewinnen. Robertson verließ 1970 das Team, welches 1972 nach Kansas City bzw. Omaha umzog. In der Saison 1980-1981 erreichten die Kings trotz einer negativen Saisonbilanz die Play-offs und scheiterten dort erst in den Conference-Finals an den Houston Rockets.

Im Jahre 1985 folgte schließlich der bis heute letzte Umzug und zwar nach Sacramento. In der ersten Saison in Sacramento erreichte das Team die Play-offs, aber es sollte das letzte Mal für die nächsten zehn Jahre werden. In der neuen Dekade erreichten die Kings erst im Jahre 1996 wieder die Play-offs. Nach dieser Saison wurde die Franchise an die Maloof-Familie verkauft, die das Team in eine erfolgreiche Zukunft führen sollte.

Durch den gedrafteten Jason Williams und die Neuzugänge Vlade Divac und Chris Webber beendete die Mannschaft die Lockout Saison 1998/99 erstmals mit einer positiven Bilanz (27-23). Zwar scheiterte das Team in der ersten Runde an den Utah Jazz, erreichte aber in den nächsten Jahren bis 2006 immer die Play-offs. In der Saison 2001-2002 hatte das Team sogar die beste Bilanz in der regulären Saison (61-21) und verlor die Serie der Conference-Finals nur knapp mit 3-4 gegen die Los Angeles Lakers, nachdem das letzte Spiel erst in der Verlängerung verloren ging.

Durch die Weggänge von Peja Stojaković, Vlade Divac und Chris Webber wurde das Team stark geschwächt und hat seit 2006 die Play-offs nicht mehr erreicht. Zudem verließ Cheftrainer Rick Adelman wie angekündigt das Team und wurde durch Eric Musselman ersetzt. Unter Musselman wurde das Team Letzter in der Division. Musselman wurde folglich durch Reggie Theus ersetzt. Doch bis heute hat das inzwischen von Paul Westphal gecoachte Team die Play-offs nicht mehr erreicht, aber mit Tyreke Evans, der auch als erster Spieler der Kings zum Rookie of the Year gewählt wurde, einen großen Hoffnungsträger im Team.

Ungewisse Zukunft in Sacramento

Seit einigen Jahren versuchen die Maloof-Brüder, in Sacramento eine neue Halle zu bauen bzw. Investoren zu finden, um den Power Balance Pavillon zu renovieren. Mit diesem Vorhaben scheiterten sie in den vergangenen Jahren aber regelmäßig sowohl in der lokalen Politik wie auch bei Anhörungen vor der Liga.

Da die veraltete Arena in Sacramento schon seit Jahren den Ansprüchen nicht mehr genügt, wurden auch Pläne über einen Umzug des Teams diskutiert. Der Power Balance Pavillon bietet mit seinen 17.317 Plätzen die kleinste Halle der Liga und ist auch für neue Sponsoren und Investoren alles andere als attraktiv. Im Laufe der Saison 2010/2011 wurde bekannt, dass die Kings in Kontakt mit der Stadt Anaheim stehen, um die Franchise dorthin umziehen zu lassen. Dort würden die Kings im modernen Honda Center spielen. Die Stadt Anaheim wäre sehr interessiert daran, ein NBA-Team in die Stadt zu locken. Von Seiten der Kings wurden auch schon erste Namen geprüft und bei einem Umzug würde das Team wohl als Anaheim Royals (in Anlehnung an die Anfänge der Franchise, die bereits von 1945-1972 'Royals' hieß) auflaufen.

Jedoch ist der Umzug noch keine beschlossene Sache. Die Stadt Sacramento verweigert einerseits die Freigabe für einen Umzug aufgrund noch bestehender Verbindlichkeiten von Seiten der Franchise, ebenso hoffen einige Vertreter der Stadt, das sich noch eine Lösung findet um das Team in Sacramento zu halten. Ebenso gab es von Seiten der Fans einige Aktionen und Aufrufe um das Team in Sacramento zu belassen und in Form einer neuen Arena auch die Zukunft zu sichern. Auch ehemalige Spieler wie Chris Webber werben für einen Verbleib der Kings.

Mai 2011 gaben die Kings bekannt, dass das Team auch die Saison 2011/2012 in Sacramento spielen werde. Ebenso werde man abwarten, ob die Pläne für eine neue Arena umgesetzt werden könnten. Sollte dies nicht der Fall sein, werden die Kings zur Saison 2012/2013 nach Anaheim umziehen.

Aktueller Kader

Kader der Sacramento Kings in der Saison 2010/11
Spieler
Nr. Nat. Name Position Geburt Größe Info College
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Honeycutt Forward 15.07.1990 203 cm R UCLA
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmer Fredette Guard 25.02.1989 188 cm R BYU
10 KanadaKanada Samuel Dalembert Center 10.05.1981 211 cm Seton Hall
13 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyreke Evans Guard 19.09.1989 196 cm C Memphis
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DeMarcus Cousins Center 13.08.1990 211 cm Kentucky
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donté Greene Forward 21.02.1988 211 cm Syracuse
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Isaiah Thomas Guard 7.02.1989 175 cm R Washington
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marcus Thornton Guard 5.06.1987 193 cm LSU
25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Salmons Guard-Forward 12.12.1979 198 cm Miami
31 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J.J. Hickson Forward-Center 4.09.1987 206 cm North Carolina State
32 Dominikanische RepublikDominikanische Republik Francisco García Guard/Forward 31.12.1981 211 cm Louisville
33 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hassan Whiteside Center 13.06.1989 213 cm Marshall
34 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jason Thompson Forward/Center 21.07.1986 211 cm Rider
41 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darnell Jackson Forward 07.11.1985 206 cm Kansas
Trainer
Nat. Name Position
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Westphal Cheftrainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shareef Abdur-Rahim Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mario Elie Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Eyen Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Truck Robinson Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Carril Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Otis Hughley Co-Trainer
Legende
Abk. Bedeutung
Nr. Trikotnummer
Nat. Nationalität
C Mannschaftskapitän
R Rookie
IR Injured Reserve

Stand: 6. Januar 2011

Bekannte ehemalige Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sacramento Kings — 2011–12 Sacramento Kings season Conference …   Wikipedia

  • Sacramento Kings — Conferencia Conferencia Oeste División División Pacífico Fundado 1945 H …   Wikipedia Español

  • Sacramento Kings — Kings de Sacramento Pour les articles homonymes, voir Kings. Kings de Sacramento …   Wikipédia en Français

  • Sacramento Kings — Сакраменто Кингз Дивизион Тихоокеанский Конференция Западная Город …   Википедия

  • Sacramento Kings — Los Sacramento Kings son un equipo de baloncesto de la NBA con base en Sacramento, California. Fundación:1945 como Rochester Royals, se unió a la NBA en 1948. Formerly known as:Rochester Royals (1945 57), Cincinnati Royals (1957 72), Kansas City… …   Enciclopedia Universal

  • Sacramento Kings seasons — This is a list of seasons completed by the Sacramento Kings of the National Basketball Association. colspan= 6 align=center bgcolor= #ffffff | Rochester Royals (NBL) (Not Included in W/L Total) 1945 46 || 24 || 10 || .706 || Won NBL Semifinals… …   Wikipedia

  • Sacramento Kings all-time roster — The following is a list of players, both past and current, who appeared at least in one game for the Sacramento Kings NBA franchise. NOTOC A*Alaa Abdelnaby *Mahmoud Abdul Rauf *Tariq Abdul Wahad *Shareef Abdur Rahim *Michael Adams *Rick Adelman… …   Wikipedia

  • 2005–06 Sacramento Kings season — NBA season team = Sacramento Kings misc = 20th Season in Sacramento end year = 2006 wins = 44 losses = 38 division = Pacific division place = 4 conf place = 7 coach = Rick Adelman arena = Arco Arena owners = The Maloof Family television = radio …   Wikipedia

  • 2001–02 Sacramento Kings season — NBA season team = Sacramento Kings misc = Pacific Division Champions end year = 2002 wins = 61 losses = 21 division = Pacific division place = 1 conf place = 1 coach = Rick Adelman arena = Arco Arena owners = The Maloof Family television = KMAX… …   Wikipedia

  • 2007–08 Sacramento Kings season — NBA season team = Sacramento Kings end year = 2008 wins = 38 losses = 44 division = pacific division place = 4 conf place = 11 coach = Reggie Theus arena = ARCO Arena playoffs = DNQ bbr team = SACThe 2007–08 Sacramento Kings season was the 63rd… …   Wikipedia