Herbert Covington Bonner


Herbert Covington Bonner

Herbert Covington Bonner (* 16. Mai 1891 in Washington, North Carolina; † 7. November 1965 in Washington D.C.) war ein US-amerikanischer Politiker. Er vertrat den Bundesstaat North Carolina als Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus.

Leben

Herbert Bonner graduierte an der Graham School in Warrenton. Während des Ersten Weltkrieges diente er in der United States Army. Nach dem Krieg war er zuerst als Händler und Farmer tätig. Danach war er zwischen 1924 und 1940 der Sekretär des Kongressabgeordneten Lindsay Carter Warren. Anschließend wurde er zeitgleich als Demokrat in den 76. und den 77. Kongress gewählt, um die freie Stelle zu füllen, die durch den Rücktritt von Lindsay Warren entstanden war. Er wurde noch zwölf weitere Male in den Kongress wiedergewählt. Seine Amtszeit belief sich vom 5. November 1940 bis zum 7. November 1965.

In seiner Amtszeit im Kongress war er Mitglied des Wahlausschusses für die Präsidentschaft, die Vizepräsidentschaft und die Kongressabgeordneten (79. Kongress). Des Weiteren war er Mitglied des Ausschusses für Handelsmarine und Fischgründe (84. bis 89. Kongress). Er war auch an der Verfassung des Southern Manifesto beteiligt, das sich gegen die Rassenintegration an öffentlichen Einrichtungen aussprach. Bonner verstarb am 7. November 1965 in Washington D.C. und wurde auf dem Oakdale Cemetery in seinem Geburtsort Washington beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herbert Covington Bonner — (16 May 1891 7 November 1965) was a Democratic U.S. Congressman from North Carolina between 1940 and 1965.Born in Washington, North Carolina, Bonner attended school in Warrenton. He served in the United States Army during World War II, and worked …   Wikipedia

  • Herbert C. Bonner — Herbert Covington Bonner (* 16. Mai 1891 in Washington, Beaufort County, North Carolina; † 7. November 1965 in Washington D. C.) war ein US amerikanischer Politiker und vertrat den Bundesstaat North Carolina als Abgeordneter im US… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonner — bezeichnet: einen Einwohner der deutschen Stadt Bonn eine Stadt in Texas, siehe Bonner (Texas) eine Variante des Berliner mit Eierlikör als Füllung Bonner ist der Familienname folgender Personen: Beth Bonner (1952–1998), US amerikanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bom–Boq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Walter B. Jones senior — Walter Beaman Jones Sr. (* 19. August 1913 in Fayetteville, North Carolina; † 15. September 1992 in Norfolk, Virginia) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1966 und 1992 vertrat er den Bundesstaat North Carolina im US… …   Deutsch Wikipedia

  • 77th United States Congress — Dates of SessionsTwo sessions, roughly paralleling the calendar years 1941 and 1942: *First Session: January 3 1941 to January 2 1942 *Second Session: January 5 1942 to December 16 1942.Previous: 76th Congress • Next: 78th CongressMajor… …   Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Washington — Die Liste von Persönlichkeiten der Stadt Washington enthält Personen, die in Washington, D.C., der Hauptstadt der Vereinigten Staaten geboren wurden sowie solche, die in Washington ihren Wirkungskreis hatten, ohne hier geboren zu sein. Beide… …   Deutsch Wikipedia

  • List of United States Representatives from North Carolina — The following is an alphabetical list of members of the United States House of Representatives from the state of North Carolina. For chronological tables of members of both houses of the United States Congress from the state (through the present… …   Wikipedia

  • Southern Manifesto — Das Southern Manifesto war ein Protestschreiben gegen die Rassenintegration an den öffentlichen Einrichtungen in den Vereinigten Staaten.[1] Es wurde im Frühjahr 1956 von 96 Politikern aus Alabama, Arkansas, Florida, Georgia, Louisiana,… …   Deutsch Wikipedia

  • Washington (North Carolina) — Washington …   Deutsch Wikipedia