Thomas Seay
Thomas Seay

Thomas Seay (* 20. November 1846 im Greene County, Alabama; † 30. März 1896 in Greensboro, Alabama) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und der 27. Gouverneur von Alabama.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Bis zu seinem zwölften Lebensjahr besuchte er die Landschulen. Anschließend wurde er zur weiteren Ausbildung nach Greensboro geschickt. Danach ging er bis zum Ausbruch des Amerikanischen Bürgerkriegs auf die Southern University. Seay verpflichtete sich 1863 in der Konföderiertenarmee. Er wurde gefangengenommen und auf Ship Island inhaftiert. Nach dem Krieg kehrte Seay an die Southern University zurück und graduierte dort 1867. Danach studierte er in Greensboro Jura und wurde 1869 als Anwalt zugelassen. Im selben Jahr wurde er Juniorpartner der Kanzlei Coleman and Seay und praktizierte so bis 1885.

Seay entschloss sich 1874 eine politische Laufbahn einzugschlagen, indem er erfolglos für den Senat von Alabama kandidierte. 1876 wurde er schließlich doch noch gewählt. Er wurde im Laufe der nächsten zehn Jahre immer wiedergewählt und war von 1884 bis 1886 Vorsitzender des Senats. Ferner war Seay in den Jahren 1880 und 1884 Delegierter zur Democratic National Convention sowie Vizepräsident der National Prison Association.

Gouverneur von Alabama

Am 2. August 1886 wurde Seay zum 27. Gouverneur von Alabama gewählt und am 1. Dezember 1886 vereidigt. Ferner wurde er am 6. August 1888 für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Während seiner Amtszeiten wurden die Renten für die invaliden Konföderiertenveteranen, sowie ihre Witwen unterstützt, die Grundsteuer wurde herabgesetzt, der erste Alabama Stahl bei North Birmingham hergestellt und die Savannah and Western Railroad in Birmingham eröffnet. Die State Normal School (heute Troy University), die State Normal School für Farbige (heute Alabama State) in Montgomery, sowie die Alabama Academy für Blinde in Talladega wurden gegründet. Ferner wurde 1897 die Farmers Alliance, sowie 1889 die Alabama Farmers and Laborers Union of America gegründet. Seay verließ am 1. Dezember 1890 sein Amt.

Weiterer Lebenslauf

Er kandidierte für den US-Senat, scheiterte und kehrte nach Greensboro zurück, wo er im Alter von 49 Jahren am 30. März 1896 verstarb. Seay war zweimal verheiratet und zwar mit Ellen Smaw, sowie mit Clara de Lesdernier. Das Ergebnis dieser Verbindungen waren sechs Kinder.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Seay — from 1886 to 1890.Seay Hall at the Alabama Agricultural and Mechanical University is named for him …   Wikipedia

  • Seay — is a surname and may refer to:* Abraham Jefferson Seay * Bobby Seay * Clarence Seay * Cooper Seay * James Seay * Mark Seay * Melissa Seay Harshaw (a musician who performs under the stagename, Seay ) * Thomas Seay * Virgil Seay * William W.… …   Wikipedia

  • Thomas H. Watts — Thomas Hill Watts Thomas Hill Watts (* 3. Januar 1819 bei Greenville, Butler County, Alabama; † 16. September 1892 in Montgomery, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker, Justizminister der Konföderierten Staaten vo …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Erby Kilby — (* 9. Juli 1865 in Lebanon, Tennessee; † 22. Oktober 1943 in Anniston, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker und Gouverneur von Alabama. Kilby gehörte der Demokratischen Partei an. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe J …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Goode Jones — (* 26. November 1844 in Macon, Georgia; † 28. April 1914 in Montgomery, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und der 28. Gouverneur von Alabama. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Seay — ist der Name folgender Personen: Abraham Jefferson Seay (1832–1915), US amerikanischer Politiker Thomas Seay (1846–1896), US amerikanischer Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselbe …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Bibb — (* 8. Mai 1783 im Amelia County, Virginia; † 20. September 1839 in Huntsville, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratisch Republikanische Partei) und der 2. Gouverneur v …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas G. Jones — Thomas Goode Jones (* 26. November 1844 in Macon, Georgia; † 28. April 1914 in Montgomery, Alabama) war ein US amerikanischer Jurist und Politiker (Demokratische Partei). E …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Hill Watts — (* 3. Januar 1819 bei Greenville, Butler County, Alabama; † 16. September 1892 in Montgomery, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker, Justizminister der Konföderierten Staaten von Amerika …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Kilby — Thomas Erby Kilby (* 9. Juli 1865 in Lebanon, Tennessee; † 22. Oktober 1943 in Anniston, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker und Gouverneur von Alabama. Kilby gehörte der Demokratischen Partei an. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”