Benjamin Fitzpatrick
Benjamin Fitzpatrick

Benjamin Fitzpatrick (* 30. Juni 1802 im Greene County, Georgia; † 21. November 1869 nahe Wetumpka, Alabama) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei). Er war der 11. Gouverneur des Bundesstaates Alabama, den er außerdem im US-Senat vertrat.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Im Alter von sieben Jahren wurde Fitzpatrick Vollwaise und von seinen älteren Geschwistern erzogen. Sie zogen nach Alabama, wo er öffentliche Schulen besuchte und eine eingeschränkte Erziehung erhielt. Ferner bewirtschaftete Fitzpatrick ein Stück Land am Alabama River, dass seine Brüder vor kurzem gekauft hatten. Danach arbeitete er als Hilfssheriff im Autauga County, wo er in seiner Freizeit Jura in einer Kanzlei in Montgomery studierte und noch vor seinem 20. Geburtstag als Anwalt zugelassen wurde. Ferner wählte man ihn 1819 zum Solicitor des Montgomery-Gerichtsbezirks, 1822 erneut. Fitzpatrick eröffnete 1821 eine eigene Kanzlei in Montgomery und praktizierte dort bis 1827. Anschließend kehrte er auf seine Plantage im Autauga County zurück.

Gouverneur von Alabama

Ein demokratischer Wahlausschuss des Parlaments nominierte ihn als Kandidaten für das Amt des Gouverneurs von Alabama. Er wurde am 2. August 1841 gewählt, seine Vereidigung fand am 22. November 1841 statt. Während seiner Amtszeit wurde das Steuerwesen instandgesetzt, das Howard College, sowie die Städte Troy und Tuskegee gegründet. Sein vorrangiges Anliegen lag auf dem staatlichen Bankensystem, da Missbrauch und Mismanagement beträchtliche Schulden verursacht hatten und der Staat wegen seiner Bankschulden vor dem finanziellen Ruin stand. Am 7. August 1843 wurde Fitzpatrick für eine zweite Amtszeit wiedergewählt, aber trat vor Ende seiner regulären Amtszeit am 10. Dezember 1845 von seinem Amt zurück.

Senator von Alabama

Nachdem US-Senator Dixon H. Lewis am 25. November 1848 verstorben war, wurde Fitzpatrick als dessen Nachfolger in den Kongress berufen, wo er bis Ende der regulären Amtszeit am 30. November 1849 im Amt war. Am 14. Januar 1853 wurde er wieder zum Senator berufen, diesmal für William R. King, der nach der Wahl zum US-Vizepräsidenten sein Amt zu Verfügung stellte. Vom 7. Dezember 1857 bis zum 26. Februar 1860 sowie vom 28. Juni 1860 bis zum 2. Dezember 1860 war er jeweils Präsident pro tempore des Senats. Ferner wurde er 1860 von dem Democratic National Convention für die Vizepräsidentschaft nominiert, jedoch lehnte er ab.

Weiterer Lebenslauf

Am 21. Januar 1861 trat Fitzpatrick als Folge der Abspaltung seines Heimatstaates Alabama von der Union von seinem Posten im Senat zurück. Er unterstützte die Konföderierten Staaten, spielte aber im folgenden amerikanischen Bürgerkrieg und in der Regierung der Konföderation keine aktive Rolle, obwohl er 1865 Vorsitzender des Verfassungskonvents von Alabama war. Nach dem Krieg wurde er als Verräter inhaftiert und in einem Nordstaatengefängnis untergebracht. Danach zog er sich aus dem politischen Rampenlicht zurück und lebte auf seiner Plantage in der Nähe von Wetumpka, wo er am 21. November 1869 verstarb. Er wurde auf dem Oakwood Cemetery in Montgomery beigesetzt.

Familie

Benjamin Fitzpatrick war zwei Mal verheiratet und zwar mit Sarah Terry Elmore, sowie mit Aurelia Blassingame. Das Ergebnis dieser Verbindungen waren acht Kinder.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benjamin Fitzpatrick — Infobox Senator name=Benjamin Fitzpatrick jr/sr=United States Senator state=Alabama party=Democrat term=November 25, 1848ndash November 30, 1849 January 14, 1853ndash March 3, 1855 November 26, 1855ndash January 21, 1861 preceded=Dixon H. Lewis… …   Wikipedia

  • Fitzpatrick — ( Sohn des Patrick ) ist der Familienname folgender Personen: Benjamin Fitzpatrick (1802–1869), US amerikanischer Politiker Carole FitzPatrick (* 1959), US amerikanische Sängerin (Sopran) Charles Fitzpatrick (1853–1942), kanadischer Richter,… …   Deutsch Wikipedia

  • Fitzpatrick — may refer to several different people or places or things:People*Fitzpatrick (name), a surname of Irish origin *Alfred Fitzpatrick, founder of the Frontier College *Brian Mac Giolla Phádraig (1585 c.1652), scholar, poet and priest who was… …   Wikipedia

  • Benjamin Meek Miller — (* 13. März 1864 in Oak Hill, Wilcox County, Alabama; † 6. Februar 1944 in Camden, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und Gouverneur von Alabama. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jah …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Miller — Benjamin Meek Miller (* 13. März 1864 in Oak Hill, Wilcox County, Alabama; † 6. Februar 1944 in Camden, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und Gouverneur von Alabama. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jah …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin "Ben" Parker — Benjamin Parker  Cet article concerne le personnage de Spider Man. Pour la marque de riz, voir Uncle Ben s. Benjamin Parker …   Wikipédia en Français

  • Benjamin M. Miller — Benjamin Meek Miller (* 13. März 1864 in Oak Hill, Wilcox County, Alabama; † 6. Februar 1944 in Camden, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei) und Gouverneur von Alabama. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und… …   Deutsch Wikipedia

  • Benjamin Parker — Cet article concerne le personnage de Spider Man. Pour la marque de riz, voir Uncle Ben s. Benjamin Parker Personnage de fiction appara …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Fi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Pendleton Bagby — (* 1794 im Louisa County, Virginia; † 21. September 1858 in Mobile, Alabama) war ein demokratischer Politiker in den Vereinigten Staaten. Er war US S …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”