George S. Houston
George S. Houston

George Smith Houston (* 17. Januar 1811 im Williamson County, Tennessee; † 31. Dezember 1879 in Athens, Alabama) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei), der den Bundesstaat Alabama in beiden Kammern des US-Kongresses vertrat. Zudem war er dessen 24. Gouverneur.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Um 1811 zog Houstons Familie ins Lauderdale County, Alabama, wo er die Lauderdale County Academy besuchte. Er studierte mit dem späteren Richter George Colater Jura in Florence und schloss dann sein Studium an der Boyle's Law School in Harrodsburg in Kentucky ab. Seine Zulassung als Anwalt bekam er 1831. Houston begann 1832 seine politische Karriere mit der Wahl ins Abgeordnetenhaus von Alabama. Danach wählte man ihn zum Solicitor, ein Amt, das er bis 1841 innehatte. Anschließend wurde er ins US-Repräsentantenhaus gewählt, wo er von 1841 bis 1849 sowie von 1851 bis 1861 tätig war. Wegen der Sezession Alabamas trat er 1861 zurück. Nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg wurde er 1866 in den US-Senat gewählt, jedoch wurde Alabama die Vertretung verweigert. Ferner war er 1866 ein Delegierter der National Union Convention.

Gouverneur von Alabama

Am 3. November 1874 wurde Houston zum 24. Gouverneur von Alabama gewählt und am 24. November 1874 vereidigt. Anschließend wurde er 1876 wiedergewählt und war die volle Amtszeit bis 1878 im Amt. Während seiner Amtszeit wurde 1875 die neue Verfassung von Alabama ratifiziert, das öffentliche Schulsystem wurde reorganisiert und Alabamas Gesundheitsbehörde (Alabama State Board of Health) wurde gegründet. Bei Ende seiner Amtszeit leitete er eine Steuerermäßigung ein und brachte die Staatsausgaben unter Kontrolle.

Weiterer Lebenslauf

Houston wurde im August 1878 in den US-Senat gewählt, wo er bis zu seinem Tod am 31. Dezember 1879 diente. Er wurde auf dem Friedhof von Athens beigesetzt. Er war zwei Mal verheiratet und zwar mit Mary I. Beatty, sowie mit Ellen Irvine. Das Ergebnis dieser Verbindungen waren zehn Kinder.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George F. Houston — Nombre real George Fleming Houston Nacimiento 11 de enero de 1896 Hampton, Nueva Jersey, Estados Unidos de América Fa …   Wikipedia Español

  • George Smith Houston — George S. Houston George Smith Houston (* 17. Januar 1811 im Williamson County, Tennessee; † 31. Dezember 1879 in Athens, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker ( …   Deutsch Wikipedia

  • George R. Houston, Jr. — George R. Houston, Jr. served as President of Mount St. Mary s University near Emmitsburg, Maryland from 1994 until 2003.Mount St. Mary s University Website, News, [http://www.msmary.edu/news events/news archive/2008/02 10 08.html President… …   Wikipedia

  • George W. Houston — (* 1941) ist ein seit 2005 emeritierter Althistoriker und Altphilologe der University of North Carolina at Chapel Hill (UNC). Leben und Werk Houston studierte am Haverford College und schloss hier 1963 erfolgreich mit einem Bachelor ab. Von 1967… …   Deutsch Wikipedia

  • George F. Houston — infobox actor name=George Fleming Houston birthdate=birth date|1896|1|11 birthplace=Hampton, New Jersey deathdate=death date and age|1944|11|12|1896|1|11 deathplace= othername=George Byron occupation=Film, stage actor spouse=Virginia CardGeorge… …   Wikipedia

  • George S. Houston — Infobox Governor name = George Smith Houston order = 24th office = Governor of Alabama term start = 1874 term end = 1878 lieutenant = Robert F. Ligon predecessor = David P. Lewis successor = Rufus W. Cobb birth date = January 17, 1811 birth place …   Wikipedia

  • St. George Place, Houston, Texas — St. George Place is a neighborhood out of Houston, Texas.St. George Place is located outside of the 610 Loop and inside Beltway 8 in the Uptown Houston area. St. George Place was formed out of portions of an older subdivision, Lamar Terrace, in… …   Wikipedia

  • George Houston — George S. Houston George Smith Houston (* 17. Januar 1811 im Williamson County, Tennessee; † 31. Dezember 1879 in Athens, Alabama) war ein US amerikanischer Politiker ( …   Deutsch Wikipedia

  • Houston (Familienname) — Houston ist ein Familienname. Aussprache Der Familienname wird in England [ˈhuːstən] oder [ˈhaustən] ausgesprochen, in Schottland nur [ˈhuːstən]. Die Aussprache in den USA ist normalerweise [ˈhjuːstən]. Die nach Sam Houston benannten Orte und… …   Deutsch Wikipedia

  • George C. Wallace — George Wallace (1965) George Corley Wallace (* 25. August 1919 in Clio, Alabama; † 13. September 1998 in Montgomery) wurde viermal zum Gouverneur von Alabama gewählt (1962, 1970, 1974 und 1982). Er war Mitglied der demokratischen Partei,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”