Charles Wilson Pierce

Charles Wilson Pierce (* 7. Oktober 1823 in Benton, Yates County, New York; † 18. Februar 1907 in Hastings, St. Johns County, Florida) war ein US-amerikanischer Politiker.

Werdegang

Charles Wilson Pierce zog 1829 mit seinem Vater nach Sandusky (Ohio) und von dort 1847 nach Huntsville (Ohio). Später zog er 1855 nach Havana (Illinois). Während dieser Zeit schloss er seine Vorbereitungsstudien ab.

Nach Ausbruch des Amerikanischen Bürgerkrieges verpflichtete er sich in der Kompanie B, 85. Regiment, Illinois Volunteer Infanterie, wo er zu Anfang den Dienstgrad eines First Lieutenant bekleidete. Am 14. Juni 1864 wurde er zum Quartiermeister ernannt und im letzten Kriegsjahr zum Major.

Nach dem Krieg ließ er sich in Demopolis (Alabama) nieder. Pierce hatte unterschiedliche öffentliche Ämter inne. Nach der Wiederaufnahme von Alabama in die Union wurde er als Republikaner in den 40. US-Kongress gewählt, wo er vom 21. Juli 1868 bis zum 3. März 1869 tätig war. Er entschied sich gegen eine Kandidatur für den nachfolgenden 41. US-Kongress.

Dann zog er 1872 nach Nebraska. Pierce nahm 1875 an der verfassungsgebenden Versammlung von Nebraska teil. Er wurde 1877 in den Senat von Nebraska gewählt und 1880 wiedergewählt. Von diesen Posten trat er 1881 zurück und war dann als Beamte im US-Grundbuchamt tätig. Er hielt diesen bis Mai 1886. Danach kehrte er auf seine Farm zurück.

Pierce verstarb 1907 in Hastings (Florida) und wurde auf dem Familienfriedhof nahe Waverly (Nebraska) beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Charles Wilson Pierce — For other people named Charles Pierce, see Charles Pierce (disambiguation). Charles Wilson Pierce (October 7, 1823 February 18, 1907) was a U.S. Representative from Alabama. Born in Benton, New York, Pierce completed preparatory studies. He moved …   Wikipedia

  • Pierce (surname) — Pierce is a surname, a cognate of French Pierre ( Peter ):;People *Benjamin C. Pierce, professor of computer science at the University of Pennsylvania known for two books on type theory *Billy Pierce (Walter William Pierce) (born 1927), former… …   Wikipedia

  • Charles Pierce — may refer to: Charlie Pierce (also known as Charles P. Pierce) (born 1953), American sportwriter and author Charles Pierce (female impersonator) (1926–1999), American female impersonator Charles B. Pierce (born 1938), American film director… …   Wikipedia

  • Pierce — ist der Familienname folgender Personen: Benjamin Pierce (1757–1839), US amerikanischer Politiker Bill Pierce (* 1948), US amerikanischer Jazz Saxophonist Charles Pierce (Musiker) (1890–??), US amerikanischer Jazz Saxophonist und Bandleader… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Pierce — ist der Name folgender Personen: Charles Pierce (Musiker) (1890–??), US amerikanischer Jazz Saxophonist und Bandleader Charles B. Pierce (1938–2010), US amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent Charles Wilson Pierce (1823–1907),… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Pierce (disambiguation) — *Charlie Pierce (Charles P. Pierce) (born 1953), American sportswriter. *Charles Pierce (1926–1999), American female impersonator. *Charles B. Pierce (born 1938), American film director. *Charles H. Pierce, Philippine American War Medal of Honor… …   Wikipedia

  • Charles E. Wilson — For Engine Charlie , see Charles Erwin Wilson. Charles Edward Wilson (November 18, 1886 in New York City January 3, 1972 in Bronxville, New York) was a CEO of General Electric. He left school at age 12 to work as a stock boy at Sprague Electrical …   Wikipedia

  • Charles Edward Merriam — Charles Merriam (left) and Louis Brownlow at the White House in 1938 Born November 15, 1874(1874 11 15) …   Wikipedia

  • Charles Stetson — Member of the U.S. House of Representatives from Maine s 6th district Preceded by James S. Wiley Succeeded by Israel Washburn, Jr. Personal details Resting place M …   Wikipedia

  • Charles Haley — Position(s) Defensive end Linebacker Jersey #(s) 94, 95 Born January 6, 1964 (1964 01 06) (age 47) Lynchburg, Virginia …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”