William N. Richardson

William N. Richardson (* 8. Mai 1839 in Athens, Alabama; † 31. März 1914 in Atlantic City, New Jersey) war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Richter und Politiker (Demokratische Partei).

Werdegang

William N. Richardson besuchte die öffentliche Schule. Er diente während des Amerikanischen Bürgerkrieges in der Konföderiertenarmee. Im April 1865 wurde er in Marietta (Georgia) auf Ehrenwort entlassen. Richardson war zwischen 1865 und 1867 Mitglied im Repräsentantenhaus von Alabama. Er studierte Jura, bekam 1867 seine Zulassung als Anwalt und fing dann in Huntsville an zu praktizieren. Richardson war zwischen 1875 und 1886 Richter am Nachlass- und Amtsgericht von Madison County. Er nahm 1904 als Delegierter an der Democratic National Convention teil. Dann wurde er in den 56. US-Kongress gewählt, um dort die Vakanz zu füllen, die durch den Rücktritt von Joseph Wheeler entstand. Er wurde in den 57. US-Kongress wiedergewählt, sowie in die sechs nachfolgenden US-Kongresse. Richardson war im US-Repräsentantenhaus vom 6. August 1900 bis zu seinem Tod 1914 in Atlantic City tätig, wo er sich aus gesundheitlichen Gründen aufhielt. Während seiner Zeit im US-Kongress hatte er den Vorsitz über das Committee on Pensions (62. und 63. US-Kongress). Er wurde auf dem Maple Hill Cemetery in Huntsville beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William N. Richardson — Infobox Congressman honorific prefix = name = William Nicholas Richardson honorific suffix = state =Alabama district =? term start =August 6, 1900 term end =March 31, 1914 preceded =Joseph Wheeler succeeded = birth date =Birth date|1839|5|8 birth …   Wikipedia

  • William M. Richardson — William Merchant Richardson (January 4, 1774 March 15, 1838) was a member of the U.S. House of Representatives from Massachusetts. He was born in Pelham, New Hampshire in 1774. He graduated from Harvard University in 1797; studied law; was… …   Wikipedia

  • William Blaine Richardson — Bill Richardson 2006 William Blaine („Bill“) Richardson (* 15. November 1947 in Pasadena, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Politiker und seit Januar 2003 Gouverneur des US Bundesstaates New Mexico. Er ist Mitglied der …   Deutsch Wikipedia

  • William N. Fenton — (December 15, 1908 17 June, 2005) was a US scholar and writer known for his extensive studies of Iroquois history and culture. He started his studies of the Iroquois in the 1930s and published a number of significant works over following decades… …   Wikipedia

  • William S. Richardson School of Law — Infobox Law School name = University of Hawai i, William S. Richardson School of Law established = 1973 type = Public endowment = parent endowment = $3 billion head = Aviam Soifer city = Mānoa state = Hawaiokinai country = USA students = 308… …   Wikipedia

  • William Richardson — William or Bill Richardson may refer to:*William Ginger Richardson, known as W. G. Richardson, (1909–1959) English footballer *William Richardson (martyr), sixteenth century beatified Roman Catholic martyr *Colonel William Richardson (soldier),… …   Wikipedia

  • Richardson (Familienname) — Richardson ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des Richard“ und entspricht damit (nieder ) deutschen Namen wie Riechers, Rickerts und Rickert. Varianten Richards Schwedisch: Richardsson… …   Deutsch Wikipedia

  • William Richardson — ist der Name folgender Personen: William A. Richardson (1821–1896), US amerikanischer Jurist, republikanischer Politiker und Finanzminister William Alexander Richardson (1811–1875), US amerikanischer Politiker und Gouverneur von Alaska William N …   Deutsch Wikipedia

  • William W. Belknap — William Worth Belknap Naissance 22 septembre  …   Wikipédia en Français

  • Richardson's Bay — Geobox|Estuary name = Richardson s Bay native name = other name = category = image caption =The outlet of Coyote Creek, which drains Tam Valley into upper Richardson s Bay official name = etymology = after William A. Richardson motto = nickname …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”