Opel Combo


Opel Combo
Opel Combo
Hersteller: Opel (bis 2010)
Fiat (ab 2012)
Produktionszeitraum: seit 1986
Klasse: Kastenwagen
Hochdachkombi
Karosserieversionen: Steilheck, zwei-, drei-, fünftürig
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Opel Combo ist ein Nutzfahrzeug des Autoherstellers Opel.

Die ersten beiden Generationen waren Kastenwagen-Varianten vom Kadett E bzw. Corsa B. Die dritte Generation ist ein Hochdachkombi auf Basis des Opel Corsa C. Die ab Ende 2011 produzierte vierte Generation ist ein Badge-Engineering des Fiat Doblò II.

In Australien und Neuseeland wird der Opel Combo als Holden Combo verkauft, in Großbritannien als Vauxhall Combo, in Chile als Chevrolet Combo.

Inhaltsverzeichnis

Modellreihen

Opel Kadett Combo

Opel Kadett Combo (1986–1994)

Erstmals wurde die Modellbezeichnung Opel Combo bei einem Kastenwagen eingeführt, der auf dem Opel Kadett E basierte. Er wurde von Januar 1986 bis Juli 1994 gebaut und übertraf damit die Bauzeit seines Plattformgebers. Im Gegensatz zum Kadett besaß er an der Hinterachse Blattfedern, die eine höhere Zuladung ermöglichten.

Opel Combo B (1994–2001)

Opel Combo B

Der Opel Combo B, der auf dem Opel Corsa B basiert, hat wie das Vorgängermodell nur zwei Sitzplätze in der nach hinten offenen Fahrerkabine. Außerdem besitzt er einen geschlossenen Kastenaufbau mit zwei Flügeltüren im Heck, die sich auf fast ganzer Breite und Höhe des Laderaumes öffnen lassen.

1995 wurde zusätzlich der Combo Tour mit einer zweiten Sitzbank und Fenstern im hinteren Fahrzeugteil eingeführt.

Den Combo gab es mit einem Otto- und einem Dieselmotor. Der Benziner hatte einen Hubraum von 1389 cm³ und leistete 44 kW. Sein zulässiges Gesamtgewicht lag bei 1620 kg, während sein Leergewicht 1130 kg betrug.

Opel Combo C (2001–2010)

Opel Combo C Tour (2003–2010)

Bei der aktuellen Version des Combo auf Basis des Corsa C trägt der rundum verglaste Van für den Privatmarkt, der an der Chromstrebe am Grill zu erkennen ist, die Bezeichnung Combo Tour.

Der für den gewerblichen Gebrauch vorgesehene Hochdachkombi mit Teilverglasung wird lediglich unter dem Namen Combo und der Kastenwagen unter der Bezeichnung Combo Kastenwagen vertrieben. Der Combo ist 1684 mm breit. Durch die Breite der Ladefläche zwischen den Radkästen von 1107 mm kann der Combo C nur eine Europalette transportieren.

Mitte 2003 erhielt der Combo in der nicht-gewerblichen Version ein leichtes Facelift, u. a. wurde die für Opel typische Chromstrebe im Kühlergrill verbreitert sowie der vordere Stoßfänger neu gestaltet.

Gebaut wird der Combo seit Anfang 2007 im Werk Saragossa (Zaragoza, Spanien), wohin die Produktion nach Schließung der Fertigung in Azambuja (Portugal) verlegt wurde.

Im Oktober 2010 wurde das Angebot des Combo Tour eingestellt, da das Modell die ab dem Jahr 2011 geforderte Euro 5-Abgasnorm für PKW nicht erfüllen kann. Als Lieferwagen läuft der Combo C noch weiter.

Opel Combo D (ab 2012)

Combo D
Opel Combo D

Opel Combo D

Produktionszeitraum: ab 01/2012
Motoren: Ottomotoren:
1,4 Liter
(70–88 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(66–99 kW)
Länge: 4390–4740 mm
Breite: 1831 mm
Höhe: 1845–2115 mm
Radstand: 2755–3105 mm
Leergewicht: 1240–1540 kg

Fiat und Opel haben vereinbart, dass Fiat ab Dezember 2011 eine Reihe von Lieferwagen- und Hochdachkombi-Modellvarianten an Opel liefern wird. Die neuen Opel-Modelle basieren auf der Plattform des Fiat Doblò II und werden wie dieser im Tofaş-Werk in Bursa, Türkei, gefertigt. Maße und Radstand entsprechen genau den Fiat-Modellen[1], da die Combo-Varianten bis auf Stoßfänger und Kühlergrill baugleich mit den Fiat-Modellen sind.

Den Combo D wird es wie seine Vorgänger in zwei Versionen geben: als PKW und Lieferwagen, der wieder „Kastenwagen“ genannt wird. Wie Kleintransporter wird es den Combo D mit zwei Radständen und zwei Dachhöhen geben. Das Ladevolumen reicht von 3,8 m³ beim PKW bis hin zu 4,6 m³ beim Transporter[2], Zuladung bis zu einer Tonne und bietet schon in der Kurzversion Platz für zwei Europaletten. In der PKW Variante gibt es den Combo mit fünf oder sieben Sitzplätzen.[2]

In den Handel kommt der Combo D am 14. Januar 2012.[1] Der Opel Combo ist ab 19. Oktober 2011 bestellbar und wird Mitte Januar ausgeliefert.[2]

Zum Marktstart wird der Combo D mit einem Benzinmotor sowie vier Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 66 kW (90 PS) bis 99 kW (135 PS) angeboten.[3] Auch eine Erdgasvariante steht zur Verfügung.

Technische Daten

1.4 1.4 ecoFLEX1 1.4 CNG2 Turbo ecoFLEX1 1.3 CDTI ecoFLEX1 1.6 CDTI 1.6 CDTI ecoFLEX1 1.6 CDTI 1.6 CDTI ecoFLEX1 2.0 CDTI 2.0 CDTI ecoFLEX1
Bauzeitraum ab 01/2012
Motortyp R4-Ottomotor R4-Ottomotor, Gas R4-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1364 cm³ 1248 cm³ 1598 cm³ 1956 cm³
Leistung 70 kW (95 PS)
bei 6000/min
88 kW (120 PS)
bei 5000/min
66 kW (90 PS)
bei 4000/min
77 kW (105 PS)
bei 4000/min
99 kW (135 PS)
bei 3500/min
max. Drehmoment 127 Nm
bei 4500/min
206 Nm
bei 3000/min
200 Nm
bei 1500/min
290 Nm
bei 1500/min
320 Nm
bei 1500/min
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
[ Easytronic ]
6-Gang-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit 161 km/h 172 km/h 158 km/h 158 km/h
[ 158 km/h ]
164 km/h 179 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
15,4 s 12,3 s k.A. 14,9 s
[ 14,9 s ]
13,4 s 11,3 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
7,4–7,6 l Super 7,2–7,4 l Super 7,5 l Erdgas/4,9 kg Erdgas 5,1(a)/4,9(b) l Diesel 5,5–5,9 l Diesel
[ 5,4–5,9 l Diesel ]
5,2–5,6 l Diesel
[ 5,0–5,5 l Diesel ]
5,5–5,9 l Diesel 5,2–5,6 l Diesel 5,9–6,2 l Diesel 5,7–6,0 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
172–177 g/km 166–171 g/km 134 g/km 136(a)/129(b) g/km 145–156 g/km
[ 141–157 g/km ]
138–148 g/km
[ 133–147 g/km ]
145–156 g/km 138–148 g/km 156–163 g/km 150–157 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5
1 Fahrzeuge mit der Bezeichnung ecoFLEX verfügen über ein serienmäßiges Start-Stopp-System. Beim 1.3 CDTI tragen sowohl Modelle ohne als auch mit Start-Stopp-Automatik den Zusatz ecoFLEX. Der erdgasbetriebene 1.4 CNG Turbo ecoFLEX ist nicht mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattet.
2 Compressed Natural Gas: Erdgas
(a) Werte für Fahrzeuge ohne Start-Stopp-Automatik
(b) Werte für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik

Weblinks

 Commons: Opel Combo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. a b Opel.de "Der neue Opel Combo: variantenreich und leistungsstark", 14. Juli 2011
  2. a b c http://www.motorvision.de/artikel/neuer-opel-combo-will-auf-die-strasse,12136.html, 19. Oktober 2011
  3. http://www.angurten.de/is/motoren/1321-Combo+D, 19. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Opel Combo — Manufacturer Adam Opel AG Production 1994–present Predecessor Opel Kadett Combo …   Wikipedia

  • Opel Combo — Otros nombres Vauxhall Combo (Reino Unido) Holden Combo (Australia) Chevrolet Combo (Argentina y Chile) …   Wikipedia Español

  • Opel Combo — B …   Википедия

  • Opel Combo — Constructeur Opel Années de production 1994 2001 Usines d’assemblage Saragosse …   Wikipédia en Français

  • Opel Combo Tour — Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Opel Combo (2012) — Opel Combo II Constructeur Opel Années de production 2011 Classe Fourgonnette Ludospace Usi …   Wikipédia en Français

  • Opel Combo Tour — Der Opel Combo ist ein Kastenwagen des Autoherstellers Opel und stellt heute eine Variante des Corsa B bzw. C, früher eine des Kadett E dar, der gezielt auf das Konzept Nutzfahrzeug umgebaut wurde. Opel selbst führt den Combo heute allerdings als …   Deutsch Wikipedia

  • Opel Kadett Combo — Manufacturer Opel Also called Vauxhall Astramax Production 1986 1994 Succ …   Wikipedia

  • Opel Corsa — Manufacturer Adam Opel AG Production …   Wikipedia

  • Opel Corsa — Opel Corsa …   Википедия