Austin A40
Austin A40
Hersteller: Austin Motor Company
Produktionszeitraum: 1947–1956
1958-1968
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosserieversionen: Roadster,  2 Türen
Cabriolet,  2 Türen
Limousine,  2/4 Türen
Kombilimousine,  2 Türen
Kombi,  3 Türen
Vorgängermodell: Austin 8, Austin 10
Austin A35
Nachfolgemodell: Austin 1100/1300

Austin A40 war der Name verschiedener PKW-Modellreihen der unteren Mittelklasse, die die Austin Motor Company zwischen 1947 und 1968 fertigte.

Inhaltsverzeichnis

Austin A40 Dorset / Devon / Countryman (1947-1952)

A40 Dorset
A40 Devon
A40 Countryman
Austin A40 Devon (1948) im Auslieferungslager

Austin A40 Devon (1948) im Auslieferungslager

Produktionszeitraum: 1947–1952
Karosserieversionen: Limousine 2/4 Türen
Kombi 3 Türen
Motoren: 1,2 l-R4, 40 bhp (29 kW)
Länge: 3893 mm
Breite: 1549 mm
Höhe: mm
Radstand: 2350 mm
Leergewicht: 965 kg

Der Austin A40 Dorset war die erste Neukonstruktion nach dem 2. Weltkrieg und stellte den Nachfolger für die Modelle 8 und 10 dar. Er besaß, wie die Vorkriegsfahrzeuge, einen separaten Rahmen und einen 4-Zylinder-Reihenmotor mit 1.200 cm³, der 40 bhp (29 kW) an die Hinterräder abgab. Damit erreichte das Fahrzeug 114 km/h. Noch im Jahr des Erscheinens wurde der 2-türige Dorset durch den Austin A40 Devon abgelöst, der über einen leicht veränderten Aufbau mit 4 Türen bei gleicher Mechanik verfügte.

Vom Devon gab es einen 3-türigen Kombi namens Austin A40 Countryman.

Austin A40 Sports (1950-1953)

A40 Sports
Austin A40 Sports (1950) mit Karosserie von Jensen

Austin A40 Sports (1950) mit Karosserie von Jensen

Produktionszeitraum: 1950–1953
Karosserieversionen: Roadster 2 Türen
Motoren: 1,2 l-R4, 46 bhp (34 kW)
Länge: 4045 mm
Breite: 1556 mm
Höhe: mm
Radstand: 2350 mm
Leergewicht: 965 kg

1950 kam der Austin A40 Sports, ein 2-türiger Sporttourer, dazu. Sein Motor leistete 46 bhp (34 kW) und beschleunigte das 2-sitzige Cabriolet auf 127 km/h. Die Karosserie wurde beim Sportwagenbauer Jensen aus Aluminium gefertigt. Das Design orientierte sich am ebenfalls 1950 präsentierten Jensen Interceptor. Nach 3 Jahren wurde dieses Modell wieder eingestellt, hier gab es 2 Varianten welche in dem Zuge der Einführung des Somerset vorgenommen wurden - die Schaltung wanderte hier vom Tunnel zur Lenksäule.

Austin A40 Somerset (1952-1954)

A40 Somerset
Austin A40 Somerset Cabriolet (1952)

Austin A40 Somerset Cabriolet (1952)

Produktionszeitraum: 1952–1954
Karosserieversionen: Cabriolet 2 Türen
Limousine 4 Türen
Motoren: 1,2 l-R4, 42 bhp (31 kW)
Länge: 4051 mm
Breite: 1600 mm
Höhe: mm
Radstand: 2350 mm
Leergewicht: 978 kg

Im Jahr 1952 kam der Nachfolger des Devon heraus: Der Austin A40 Somerset hatte eine modernere Karosserie und war als 4-türiger Saloon (Limousine) und als 2-türiges Cabriolet verfügbar.

Der geringfügig leistungsgesteigerte Motor entwickelte 42 bhp (31 kW), weiterhin wurde die Handbremse verlegt und als "Umbrella" unter die Lenksäule gesetzt, in dem Zuge ist die Schaltung vom Mitteltunnel an die Lenksäule gewandert.

Austin A40 Cambridge (1954-1957)

A40 Cambridge
Austin A40 Cambridge (1956)

Austin A40 Cambridge (1956)

Produktionszeitraum: 1954–1957
Karosserieversionen: Limousine 4 Türen
Motoren: 1,2 l-R4, 42 bhp (31 kW)
Länge: 4121 mm
Breite: 1562 mm
Höhe: mm
Radstand: 2521 mm
Leergewicht: 1067 kg

Bereits 2 Jahre später, 1954, hieß das neue Modell Austin A40 Cambridge. Bei gleicher Mechanik und gleichen Fahrleistungen verfügte der neue Wagen über eine modische Pontonkarosserie. Mit der gleichen Karosserie, aber einem größeren Motor mit 1500 cm³ Hubraum, gab es auch noch den Austin A50. Der größere Motor harmonisierte besser mit dem Cambridge, der A 40 war demgegenüber untermotorisiert.

1957 wurde die Baureihe ohne einen direkten Nachfolger eingestellt.

Austin A40 Farina I (1958-1961)

A40 Farina I (ADO8)
Austin A40 Farina Mark I (1958)

Austin A40 Farina Mark I (1958)

Produktionszeitraum: 1958–1961
Karosserieversionen: Kombilimousine 2 Türen
Kombi 3 Türen
Motoren: 0,95 l-R4, 34 bhp (25 kW)
Länge: 3670 mm
Breite: 1511 mm
Höhe: mm
Radstand: 2121 mm
Leergewicht: 800 kg

Im Jahre 1958 erschien der Austin A40 Farina, der mit seinen Namensvettern wenig gemein hat. Die von Pininfarina in Italien entworfene 2-türige Limousine mit Fließheck und selbsttragender Karosserie war der Nachfolger des Austin A35, von dem er auch die Mechanik übernommen hatte: ein 4-Zylinder-Reihenmotor mit 948 cm³ und 34 bhp (25 kW). Der Wagen, der auch als 3-türiger Kombi namens Countryman verfügbar war, erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 112 km/h.

Austin A40 Farina II (1961-1968)

A40 Farina II (ADO44)
Austin A40 Farina Mark II Countryman (1962)

Austin A40 Farina Mark II Countryman (1962)

Produktionszeitraum: 1961–1968
Karosserieversionen: Kombilimousine 2 Türen
Kombi 3 Türen
Motoren: 0,95 l-R4, 37 bhp (27 kW)
1,1 l-R4, 48 bhp (35 kW)
Länge: 3683 mm
Breite: 1511 mm
Höhe: mm
Radstand: 2210 mm
Leergewicht: 800 kg

1961 stiegen die Motorleistung auf 37 bhp (27 kW) und die Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h. Der Radstand wurde um 3 ½“ auf 2.210 mm vergrößert.

Ab 1962 wurde ein größerer Motor (1098 cm³, 48 bhp / 35 kW) angeboten, der dem Auto zu 125 km/h verhalf. Als auch dieses Modell 1968 eingestellt wurde, war sein Nachfolger Austin 1100 bereits etabliert.

Weblinks

Quellen

Culshaw, David & Horrobin, Peter: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975, Veloce Publishing PLC, Dorchester (1997), ISBN 1874105936


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austin A40 — A number of different automobiles of the 1950s and 1960s were marketed under the A40 name by the Austin Motor Company. Austin s naming scheme at that time derived from the approximate engine output, in horsepower. Therefore, the models were also… …   Wikipedia

  • Austin A40 Farina — Infobox Automobile |sp=uk name = Austin A40 Farina manufacturer = BMC production = 1958 1967 342,162 class = layout=FR layout body style = 2 door saloon 3 door hatchback designer = predecessor = Austin A35 successor = Austin 1100: See Austin A40… …   Wikipedia

  • Austin A40 Devon — Infobox Automobile name =Austin A40 Devon manufacturer =Austin/BMC production =1947 1952 456,544 class =midsize car body style =4 door Devon saloon 2 door Dorset saloon estate van pickup truck predecessor =Austin 10 successor =Austin A40 Somerset …   Wikipedia

  • Austin A40 Sports — Infobox Automobile name = Austin A40 Sports manufacturer = Austin/BMC production = 1950 1953 4,011cite book |last=Robson |first=G. |title=A Z of British Cars 1945 80|year=2006 |publisher=Herridge |location=Devon, UK |id=ISBN 0 9541063 9 3] class …   Wikipedia

  • Austin A40 Somerset — Infobox Automobile name = Austin A40 Somerset manufacturer = BMC production = 1952 1954 173,306 class = midsize car layout = FR layout body style = 4 door saloon 2 door convertible engine = 1.2 L I4 transmission = 4 speed manual synchromesh on… …   Wikipedia

  • Austin (Auto) — Austin Logo Austin Seven, ca. Bj. 1935 …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 10/4 — Limousine (1933) Austin 10 Limousine (1946) Der Austin 10 war ein Wagen der unteren Mittelklasse, den die Austin Motor Company 1932 herausbrachte. Es war Austins Bestseller in den …   Deutsch Wikipedia

  • Austin A50 — Cambridge Der Austin A50 Cambridge war eine 4 türige Mittelklasse Limousine der Austin Motor Company, die von seinem Schwestermodell Austin A40 Cambridge abgeleitet war. Mit gleicher Pontonkarosserie wie dieser wurde der Austin A50 Cambridge von… …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 12/4 — Austin 12 Coupé (1928) Austin 12/4 Ascot (1935) Der Austin 12 wurde von der Austin Motor Company 1921 herausgebracht. Es war eine verkleinerte Version des …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 12/6 — Austin 12 Coupé (1928) Austin 12/4 Ascot (1935) Der Austin 12 wurde von der Austin Motor Company 1921 herausgebracht. Es war eine verkleinerte Version des …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”