A1 (Schweiz)

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CH-A

Autobahn A1 in der Schweiz
A1 (Schweiz)
A1 (Schweiz)
A1 (Schweiz)
A1 (Schweiz)
A1 (Schweiz)
A1 (Schweiz)
Karte
Verlauf der A1
Basisdaten
Betreiber: Bundesamt für Strassen
Gesamtlänge: ca. 410 km

Kanton:

Die A1 ist die Autobahn, welche die Schweiz in Ost-West-Richtung durchquert. Analog dazu verbindet die A2 den Norden mit dem Süden. Die A1 bekam ihren Namen Ende 1996 und ist mit der Nationalstrasse N1 weitgehend deckungsgleich – Ausnahmen bilden die Regionen Zürich (N35/N36) und Genf (N31).

Die A1 verbindet das südwestlich gelegene Genf mit St. Gallen im Nordosten. Sie ist heute durchgehend als richtungsgetrennte Autobahn mit mindestens zwei Spuren und Pannenstreifen pro Fahrrichtung ausgeführt. Die A1 ist die Lebensader des schweizerischen Mittellandes und verbindet alle wichtigen Wirtschaftsräume.

Inhaltsverzeichnis

Autobahnzubringer

Die Autobahnzubringer (A1a, A1H, A1L und A1.1) sind in der Regel selber als richtungsgetrennte Autobahn ausgeführt, gehören allerdings nicht zwingend zum Nationalstrassennetz.

Region Zürich

In der Region Zürich ist der Verkehr auf der A1 besonders dicht, es bilden sich regelmässig Staus. Um den totalen Zusammenbruch im Pendlerverkehr rund um Zürich und speziell in Zürich-Nord zu verhindern, werden die Autofahrer zu Stosszeiten – entgegen allen sonst herrschenden Regelungen – angehalten dicht aufzuschliessen, womit die Kapazität der ohnehin überlasteten A1 besser ausgenützt werden kann. Da der Verkehr stetig zunimmt wird überlegt, ob auf Teilabschnitten der Pannenstreifen als vierte Spur verwendet werden soll.

Berüchtigt war früher der Bareggtunnel, welcher auf dem Abschnitt liegt, der von den Autobahnen 1 und 3 gemeinsam benutzt wird (Birrfeld–Limmattalerkreuz). Die Autobahn besitzt in diesem Abschnitt drei Fahrstreifen plus Pannenstreifen pro Richtung, die beiden alten Tunnelröhren dagegen waren nur je zweispurig (ohne Pannenstreifen) ausgelegt. Mit dem Bau einer dritten dreispurigen Tunnelröhre für die Fahrtrichtung Bern und den beiden alten Tunnelröhren, welche nun beide den Verkehr in Richtung Zürich leiten, konnte dieser Flaschenhals beseitigt werden. Dadurch wurde der Stau allerdings an den Gubristtunnel verlagert, welcher an demselben Problem leidet. Der Gubrist wurde im Rahmen der Nordumfahrung (N1c/N20) gebaut und nur zweispurig ausgeführt, muss aber heute den Verkehr der Autobahnen 1 und 4 bewältigen. Zur Zeit laufen noch die Projektierungsarbeiten, um auch hier eine dritte dreispurige Röhre zu verwirklichen.

Europastrassen

E23-SUI.svg Verzweigung Ecublens - Verzweigung Essert-Pittet
E25-SUI.svg Grenzübergang Bardonnex - Verzweigung Härkingen
E27-SUI.svg Verzweigung Bern Weyermannshaus - Verzweigung Schönbühl
E60-SUI.svg Verzweigung Birrfeld - St. Margrethen
E62-SUI.svg Grenzübergang Bardonnex - Verzweigung Villars-Ste-Croix

Bilder

Weblinks

 Commons: A1 (Schweiz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A1 — A1, A 1 oder A 1 bezeichnet: A1, ein genormtes Papierformat (DIN 476/ISO 216), siehe Papierformat A1, den Markenauftritt der A1 Telekom Austria dem größte Festnetz und Mobilfunkanbieter in Österreich, siehe A1 Telekom Austria A1, die Abteilung 1… …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Schweiz — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Max Welti Teamchef …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Indien — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer A1 Team India Limited Teamchef …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Niederlande — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Jan Lammers …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Russland — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Swetlana Strelnikowa Teamchef …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Brasilien — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Emerson Fittipaldi …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Großbritannien — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Tony Clements …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Indonesien — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Bagoes Hermanto Teamchef …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Malaysia — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer A1 Team Malaysia Sdn Bhd Teamchef …   Deutsch Wikipedia

  • A1 Team Mexiko — Gründung 2005/2006 Lizenznehmer Julio Jáuregui, José Ramón Elizondo, Juan Cortina …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”