All Nippon Airways
All Nippon Airways
Logo der All Nippon Airways
Boeing 747-400 der All Nippon Airways in Narita
IATA-Code: NH
ICAO-Code: ANA
Rufzeichen: ALL NIPPON
Gründung: 1952
Sitz: Minato, JapanJapan Japan
Drehkreuz:

Flughafen Tokio-Narita,
Flughafen Osaka-Kansai

Heimatflughafen: Tokio-Narita
ISIN: JP3429800000
Leitung: Shinichiro Ito (CEO)
Mitarbeiterzahl: 12.999 (18.Februar 2011)[1]
Umsatz: 14,2 Milliarden US-Dollar[2]
Fluggastaufkommen: 47 Millionen [2]
Allianz: Star Alliance
Vielfliegerprogramm: ANA Mileage Club
Flottenstärke: 141 (+ 73 Bestellungen)
Ziele: National und international

All Nippon Airways Co., Ltd.[1] (jap. 全日本空輸株式会社 Zen Nippon Kūyu Kabushiki-gaisha, abgekürzt 全日空 Zennikkū), abgekürzt ANA ist eine japanische Fluggesellschaft mit Sitz in Tokio. Sie ist im Nikkei 225 gelistet und Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eine Boeing 737-200 der ANA
ca. Anfang der 1970er
Frühere Maschinen der ANA im Jahr 1992, darunter eine Lockheed L-1011

All Nippon Airways wurde am 27.Dezember 1952[1] als Japan Helicopter and Aeroplanes Transport Co. Ltd. gegründet. Im März 1958 schloss sich JHAT mit Far East Airlines zusammen, um All Nippon Airways zu bilden. 1960 wurden Fokker F 27 in Betrieb genommen. Am 23. Juni 1961 wurde die erste Vickers Viscount geliefert, um die Convair CV 340/CV 440 zu ersetzten. Für die Airline begann im April 1964 das Jetzeitalter mit den Düsenflugzeugen des Typs Boeing 727. 1978 wurde die Tochterairline Nippon Cargo Airlines (NCA) gegründet.

Das erste Großraum-Flugzeug der Linie war die Lockheed L-1011 TriStar, die im Dezember 1973 gekauft wurde. Momentan sind drei Typen von Großraum-Flugzeugen in Benutzung, die Boeing 747 seit 1978 , die Boeing 767 seit 1983 und Boeing 777 seit 1996. Im Oktober 1999[2] trat die Fluglinie der Star Alliance bei. Am 26. April 2004 bestellte ANA als Erstkunde fünfzig Boeing 787, die Auslieferung des ersten Flugzeugs war am 26. September 2011.

Für das Jahr 2007 sollte das Frachtgeschäft um 90% ausgebaut werden, um dieses Wachstum zu realisieren hat die Fluggesellschaft zwei Frachtflugzeuge des Typs Boeing B767-200SF von der amerikanischen Frachtgesellschaft ABX Air geleast. ANA plant, aus dem Frachtgeschäft, neben dem internationalen und nationalen Passagiergeschäft, eine dritte Geschäftssäule zu entwickeln. Von Air Transport World (ATW), das größte Magazin aus der Reisebranche, hat ANA den Preis „Airline of the year 2007“ erhalten.

ANA besitzt mit ANA Wings und Air Nippon zwei Tochtergesellschaften, die großteils Regional- und Zubringerflüge bedienen. ANA Wings entstand aus den drei ehemaligen ANA-Töchtern Air Central, Air Next und Air Nippon Network.

Ziele

Als internationale Basis dient der Internationale Flughafen Tokio-Narita (Narita kokusai kūkō) in Narita, Japan, ANAs Zentrale für innerjapanische Flüge ist der ältere Internationale Flughafen Tokio (Tōkyō kokusai kūkō), auch nach dem Stadtteil Haneda des Bezirks Ōta, Tokio, Japan als Flughafen Haneda bezeichnet. In Japan werden über 40 Ziele von ANA und in Codeshare-Programmen bedient, größter Konkurrent im Inland ist JAL. Außerhalb Japans werden Seoul, Bangkok, Singapur, Mumbai, Ho Chi Minh City, Beijing, Taipeh, Xiamen, Guangzhou, Hangzhou, Shanghai, Qingdao, Dalian, Shenyang, Hong Kong, Frankfurt, München, London, Paris, Los Angeles, Chicago, New York, San Francisco, Washington D.C. und Honolulu angeflogen. Seit Juli 2010 ist München als zweites deutsches Ziel mit Tokio verbunden.[3]

ANA arbeitet darüber hinaus mit 28 Codeshare-Partnern zusammen, darunter Air Canada, Lufthansa oder US Airways. Das bisher letzte Codeshareabkommen wurde mit Continental Airlines am 28. März 2010 gestartet.

Flotte

Eine Boeing 737-700 der ANA
Eine Boeing 787-8 der ANA
Eine Boeing 747-400 der ANA
in einer Pokemon-Sonderlackierung

Mit Stand September 2011 besteht die Flotte der ANA aus 141 Flugzeugen[4] mit einem Durchschnittsalter von 12,2 Jahren:[5]

Flugzeugtyp aktiv bestellt[6] Anmerkungen Sitzplätze[7] [8]
Airbus A320-200 028 110/166
Boeing 737-700ER 002 Geschäftsreiseflugzeuge; erste Auslieferung am 21. November 2005 38/44
Boeing 737-800 010 - offen -
Boeing 747-400D 009 erste Auslieferung am 13. Januar 1992; für Kurzstrecken ausgelegte Domestic-Version 565
Boeing 767-300 031 erste Auslieferung am 30. Juni 1987 216
Boeing 767-300ER 022 003 erste Auslieferung am 26. Juni 1989 214
Boeing 777-200 016 erste Auslieferung am 4. Oktober 1995 306
Boeing 777-200ER 007 005 223
Boeing 777-300 007 erste Auslieferung am 30. Juni 1998 514
Boeing 777-300ER 019 erste Auslieferung am 28. Oktober 2004 215/262
Boeing 787-8 02 038 Erste Auslieferung am 26. September 2011; ANA ist der Erstkunde der 787-8[9] 158 / 222 / 264[10]
Boeing 787-9 015 - offen -
Mitsubishi MRJ90[11] 015 Auslieferung voraussichtlich ab 2014; ANA ist der Erstkunde der MRJ90 - offen -
Gesamt 141 073

ANA hatte ursprünglich neben der Boeing 787-8 auch 28 Boeing 787-3 bestellt, jedoch im Januar 2010 diese Stückzahl auf das Modell 787-8 umgelegt.[12]

In der Vergangenheit betrieb ANA unter anderem auch Flugzeuge der Typen Airbus A321, Boeing 747-100SR und Boeing 727-181/-281, Douglas DC-3, Fokker F-27, NAMC YS-11 A, Convair CV 340 und CV 440, Vickers Viscount 800 und Lockheed L-1011 TriStar.

Zwischenfälle

Seit 1971 verzeichnet ANA keine schweren Zwischenfälle mit Todesopfern.

Trivia

  • Der IATA-Code der All Nippon Airways lautet NH, was für Nihon Helicopter steht.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b c http://www.ana.co.jp/eng/aboutana/corporate/info/index_sm.html aufgerufen am 18.Februar 2011
  2. a b c http://www.staralliance.com/de/about/airlines/ana/ aufgerufen am 18.Februar 2011
  3. aero.de: ANA fliegt von Tokio nach München 27. Januar 2010
  4. ch-aviation.ch - Flotte der ANA (englisch) abgerufen am 16. September 2011
  5. airfleets.net - Flottenalter der ANA (englisch) abgerufen am 16. September 2011
  6. boeing.com - Bestellungen der ANA (englisch) abgerufen am 16. September 2011
  7. ANA: Sitzplatzkonfiguration der Flotte abgerufen am 28. September 2010 (englisch)
  8. ANA:Sitzplatzkonfiguration der Domestic-Flotte abgerufen am 28. September 2010 (englisch)
  9. Focus.de: Liefertermin für 787 bekannt gegeben
  10. http://airlineroute.net/2011/08/08/nh-787config/
  11. airliners.de: Mitsubishi Heavy entwickelt Passagierflugzeug - ANA ordert 15 Maschinen 28. März 2008
  12. aero.de: Boeing stellt 787-3 auf den Prüfstand 10. Januar 2010

Weblinks

 Commons: All Nippon Airways – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • All Nippon Airways — …   Википедия

  • All Nippon Airways — IATA NH OACI ANA Indicativo ALL NIPPON Fundación 27 de diciembre de 1952 (como Nippon H …   Wikipedia Español

  • All Nippon Airways — 全日本空輸 Zen nippon Kūyu Codes AITA OACIL Indicatif d appel N …   Wikipédia en Français

  • All Nippon Airways — Not to be confused with Australian National Airways. All Nippon Airways 全日本空輸 Zen Nippon Kūyu IATA NH …   Wikipedia

  • All Nippon Airways —  Not lines …   Bryson’s dictionary for writers and editors

  • All Nippon Airways Flight 61 — Two ANA 747 400 similar to the one in the hijacking attempt Hijacking summary Date …   Wikipedia

  • All Nippon Airways Flight 58 — Japan Air Self Defense Force F 86 Accident summary Date 30 July 1971 Type Mid air collision …   Wikipedia

  • All Nippon Airways Company Limited —   [ɔːl nɪpɔn eəweɪz kʌmpənɪ lɪmɪtɪd], Abkürzung ANA, zweitgrößte japanische Luftverkehrsgesellschaft mit 16 Tochtergesellschaften im In und Ausland, gegründet 1952; erwarb 1989 Anteile an der Austrian Airlines. Streckennetz: Inland, USA, Fernost …   Universal-Lexikon

  • All Nippon Airways Flight 60 — Infobox Airliner accident name=All Nippon Airways Flight 60 Date=February 4, 1966 Type=Final Approach Site=Tokyo Bay, Japan Fatalities=133 Aircraft Type=Boeing 727 81 Operator=All Nippon Airways Tail Number=airreg|JA|8302|disaster Passengers=126… …   Wikipedia

  • All Nippon Airways destinations — This is a list of airports that All Nippon Airways flies to, correct as at January 2007.The new CEO of ANA has laid out a future expansion plan, including new services to the Philippines, Indonesia, the Russian Far East and resuming services to… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”