Afghanische Fußballnationalmannschaft
Afghanistan
Fed afghanistan.svg
Spitzname(n) Team Melli (Tīm-e Mellī تیم ملّی)
Verband Afghanistan Football Federation
Konföderation AFC
Trainer AfghanistanAfghanistan Mohammad Yousef Kargar
Rekordtorschütze Hafizullah Qadami (5)
Rekordspieler Shamsuddin Amiri (30)
Heimstadion Ghazi-Stadion
FIFA-Code AFG
FIFA-Rang 184. (69 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Iran 1925Iran Iran 0:0 Afghanistan Afghanistan Königreich 1931Afghanistan
(Kabul, Afghanistan; 25. August 1941)
Höchster Sieg
BhutanBhutan Bhutan 0:3 Afghanistan AfghanistanAfghanistan
(Gurgaon, Indien; 23. März 2011)
Höchste Niederlage
TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan 11:0 Afghanistan Afghanistan 2002Afghanistan
(Aşgabat, Turkmenistan; 19. November 2003)
(Stand: unbekannt)

Die afghanische Fußballnationalmannschaft des 1933 gegründeten afghanischen Fußballverbandes spielte ihr erstes Spiel im Jahr 1941 im afghanischen Nationalstadion, dem Ghazi-Stadion in Kabul. Das Spiel gegen den benachbarten Iranische Fußballnationalmannschaft endete 0:0. 1948 trat der Verband der FIFA bei. Bei den ersten Asienspielen erreichte Afghanistan 1951 nach Niederlagen im Halbfinale gegen Indien und im Spiel um den dritten Platz gegen Japan den vierten Platz unter vier Teilnehmern. Die weiteren Länderspiele waren bis 1984 allesamt Qualifikationsspiele für die Asienmeisterschaft. Bis 1984 erreichte die Nationalmannschaft keinen Sieg und neben dem 0:0 im ersten Länderspiel noch Unentschieden gegen Katar (1:1, 1975), Bangladesh (2:2, 1979) und gegen Hongkong (0:0, 1984). Das 0:0 gegen Hongkong am 20. September 1984 war für längere Zeit das letzte Länderspiel.

Das kommunistische Regime und noch mehr die Regierung der Taliban verhinderten 18 Jahre lang eine weitere Entwicklung: Von 1984 bis 2002 (bei den Asien-Spielen im koreanischen Busan) gab es kein internationales Pflichtspiel einer afghanischen Mannschaft. Nach dem Sieg der USA über das Regime 2001 begann eine breite Förderung des Fußballs als Breitensport von Seiten der FIFA und westlicher Staaten, die die Popularität des Sports und sein Potenzial zum gesellschaftlichen Ausgleich zeigte und schließlich zur Neuaufstellung einer Nationalmannschaft führte.

Den ersten Sieg überhaupt errang die Mannschaft im März 2003 gegen Kirgisistan in einem Qualifikationsspiel zur Asienmeisterschaft mit 2:1. Die A-Nationalmannschaft nahm auch an der WM-Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2006 teil, scheiterte allerdings schon in der ersten Runde gegen Turkmenistan (0:11 und 0:2).

Eine Reihe afghanischer Nationalspieler spielt oder spielte im deutschen Amateurfußball, unter anderem Obaidullah Karimi, Yusuf Barak, Said Daftari, Harez Habib, Ata Yamrali, Milad Salem, Saboor Khalili und Mustafa Hadid.

Inhaltsverzeichnis

Teilnahme Afghanistans an den Olympischen Spielen

  • 1948 in London Qualifikation
  • 1952 - 1956 nicht teilgenommen
  • 1960 in Rom nicht qualifiziert
  • ab 1964 nicht mehr teilgenommen

Teilnahme Afghanistans an der Fußball-Weltmeisterschaft

Teilnahme Afghanistans an der Fußball-Asienmeisterschaft

Teilnahme Afghanistans an den Südasienmeisterschaften

Teilnahme Afghanistans am AFC Challenge Cup

  • 2006 – Vorrunde
  • 2008 – Vorrunde
  • 2010nicht teilgenommen
  • 2012nicht qualifiziert

siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fußballnationalmannschaft von Chinese Taipei — Dieser Artikel befasst sich mit der Taiwanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Taiwanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Taiwan Verband Chinese Taipei Football Association Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Nordkorea — Dieser Artikel befasst sich mit der nordkoreanischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Nordkorea 조선민주주의인민공화국 축구협회 Verband Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Saudi-Arabien — Saudi Arabien Spitzname(n) Grüne Falken Verband Saudi Arabia Football Federation Konföderation AFC Trainer Portugal …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Länderspiele der buthanischen Fußballnationalmannschaft — Dieser Artikel beinhaltet alle offiziellen Länderspiele der bhutanischen Fußballnationalmannschaft seit dem Beitritt des nationalen Verbandes zur FIFA im Jahr 2000. Berücksichtigt wurden nur von der FIFA anerkannte Länderspiele. Spiele Nr. Datum… …   Deutsch Wikipedia

  • Sowjetische Fußballnationalmannschaft — UdSSR Spitzname(n) Rote Armee Verband Federacija Futbola SSSR Konföderation UEFA Rekordtorschütze Oleh Blochin (42) Rekordspieler Oleh Blochin (112) FIFA Code URS …   Deutsch Wikipedia

  • Birmanische Fußballnationalmannschaft — Myanmar (Pye Tawngsu Myanma Naingngan) Verband Myanmar Football Federation Konföderation AF …   Deutsch Wikipedia

  • Malaiische Fußballnationalmannschaft — Malaysia مليسيا Spitzname(n) Harimau Malaya Verband Football Association of Malaysia Konföderation AFC Trainer K. Rajagobal Kapitän Muhammad Shukor Adan …   Deutsch Wikipedia

  • Nordjemenitische Fußballnationalmannschaft — Jemen Verband Yemen Football Association Konföderation AFC Trainer Egypt Moshin Salah Rekordtorschütze Ali Al Nono (13) …   Deutsch Wikipedia

  • Osttimorische Fußballnationalmannschaft — Osttimor Spitzname(n) O Sol Nascente (The Raising Sun) Verband Federação de Futebol de Timor Leste Konföderation AFC Trainer East …   Deutsch Wikipedia

  • Saudi-Arabische Fußballnationalmannschaft — Saudi Arabien Spitzname(n) Grüne Falken Verband Saudi Arabia Football Federation Konföderation AFC Trainer Portugal …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”