Antonow An-26
Antonow An-26
Ein Antonow An-26 der rumänischen Luftwaffe
An-26 der rumänischen Luftwaffe auf dem Royal International Air Tattoo, Fairford, 2005
Typ: Militärisches Transportflugzeug
Entwurfsland: SowjetunionUdSSR UdSSR
Hersteller: Antonow
Erstflug: 1967
Produktionszeit: 1969 bis 1983
Stückzahl: 1.403

Die Antonow An-26 (NATO-Bezeichnung: „Curl“) ist ein leichtes Transportflugzeug aus den 1960er-Jahren, das aus der zivilen An-24 entwickelt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1967 erfolgte der Erstflug. Die Serienproduktion begann 1968/69. Seit dem Beginn der Serienproduktion wurden 800 Flugzeuge gebaut und ausgeliefert. Das Flugzeug wurde als leichter Standardtransporter des Warschauer Pakts geplant. Die An-26 ist für den Einsatz auf Kurz- und Mittelstrecken vorgesehen. 1983 begann die Volksrepublik China mit einer Lizenzproduktion als Xian Y-14. Unter dem Namen An-50 war eine mit vier Düsentriebwerken ausgestattete An-26 geplant, die jedoch das Projektstadium nicht verließ.

Die Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee beschafften von 1980 bis 1986 zwölf An-26 und setzten sie im Rahmen der Transportfliegerstaffel 24 ein, zum Teil auch für Hilfseinsätze in Äthiopien und Mosambik. Am 3. November 1990 erfolgte die Übernahme durch die Bundesluftwaffe, die sie teilweise noch bis 1992 im Lufttransportgeschwader 65 flog.

Konstruktion

Cockpitaufnahme aus einer kubanischen An-26 vom Oktober 1983

Gegenüber der An-24 wurde das Rumpfheck völlig umgestaltet, so ist im Rumpfhinterteil eine Laderampe eingebaut. Beidseitig der Heckladeluke befinden sich zwei Stabilisierungsflossen zur Verbesserung der Richtungsstabilität. Die große Heckladeluke ermöglicht das schnelle Verladen von sperrigen Gütern sowie kleinen Kraftfahrzeugen. Durch das Absenken der Ladeluke können die Fahrzeuge direkt in den Laderaum fahren. In einer zweiten Öffnungsvariante kann die Rampe unter den Rumpf gefahren werden. In dieser Stellung ist der Abwurf von Lasten bzw. das Absetzen von Fallschirmspringern während des Fluges möglich. Am Boden erleichtert diese Variante auch die Be- und Entladearbeiten, beispielsweise vom LKW. Die Be- und Entladearbeiten werden durch einen an der Decke des Laderaumes befindlichen Hebezug (2.000 kg), ein im Laderaumboden eingebautes Transportband und ein Spill erleichtert. Auf den Klappsitzen zu beiden Seiten des Frachtraumes können Passagiere oder Fallschirmspringer transportiert werden. Es gibt auch Salonvarianten, wo der Transport von Personen und Fracht gleichzeitig, getrennt durch eine Zwischenwand, erfolgen kann. In der rechten TW-Gondel wurde ein zusätzliches Strahltriebwerk (Ru-19) eingebaut. Es dient als Startturbine, Unterstützung bei An-und Abflügen von hochgelegenen Plätzen, Steigflughilfe usw. Auf der linken Rumpfseite, im Cockpit-Segment, ist ein gewölbtes, blasenförmiges Beobachtungsfenster (Blister) eingebaut, der Arbeitsplatz des Navigators. Ein im Blister eingebautes Visier, hilft bei Absetzaufgaben und navigatorischen Berechnungen. Die AN-26B hat kein Blister.

Varianten

  • An-26 „Curl-A“

Basisvariante als taktischer Kampfzonentransporter

  • An-26B „Curl-A“

Diese 1981 eingeführte Variante verfügt zusätzlich im Frachtraum über Rollenschienen, die bei Nichtgebrauch im Rumpf verstaut werden. Zudem wird das stärkere SMKB Progress (Iwtschenko) Al-24WT Turboproptriebwerk verwendet.

  • An-26BRL „Curl-A“

Variante zur Aufklärung über der Arktis.

  • An-26L „Curl-A“

Variante zur Flugplatz-Kalibrierung.

  • An-26M „Curl-A“

Variante als Ambulanzflieger.

  • An-26P „Curl-A“

Variante zur Feuerbekämpfung mit Tanks im Rumpf.

  • An-26RTR „Curl-A“

Variante für EKF (ELINT, SIGINT und Elektronische Kriegsführung)

  • An-26ST

Spezielle Variante für die NVA.

  • Y-7H

Die in China bei Xi’an Aircraft Industry Company (XAC) hergestellte Kopie der An-26-Militärfrachtmaschine wird dort als Yunshu-7 bezeichnet.

  • Y-7-500

Variante der An-26 für den zivilen Luftverkehr, hergestellt in China bei Xi’an Aircraft Industry Company.

Bewaffnung

An vier Aufhängestationen seitlich des Rumpfes können bis zu 1000 kg Kampfmittel mitgeführt werden:

  • 4 × FAB-250-Freifallbombe

Militärische Nutzer

Technische Daten

Kenngröße Daten
Länge 23,80 m
Spannweite 29,20 m
Höhe 8,32 m
Flügelfläche 75,00 m²
Leergewicht 15.020 kg je nach Ausrüstung
Nutzlast 5.500–6.300 kg
Startgewicht max. 24.000 kg
Landegewicht max. 24.000 kg
Abrollgewicht max. 24.250 kg
Antrieb
  • zwei Iwtschenko AI-24WT-Propellerturbinen mit je 2.103 kW
  • ein Düsentriebwerk RU 19A-300 mit je 7,85 kN
Passagiere 39 Passagiere oder 30 Fallschirmjäger
Besatzung 5 (NVA: 4)
Höchstgeschwindigkeit 680 km/h in 8.000m
Reisegeschwindigkeit 440 km/h
Dienstgipfelhöhe 8.400 m
Flugreichweite 1.100–2.350 km

Weblinks

 Commons: Antonow An-26 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”