Ar-Raschid (Abbasiden)

ar-Raschid (arabisch ‏أبو جعفر المنصور بن الفضل المسترشد الراشد بالله‎, DMG Abu Ǧaʿfar al-Manṣūr b. al-Faḍl al-Mustaršid ar-Rāšid bi-'llāh; † 1138 in Isfahan; auch al-Raschid) war der dreißigste Kalif der Abbasiden (1135–1136).

Abu Dscha'far al-Mansur ibn al-Fadl al-Mustarschid ar-Raschid bi-'llah trat 1135 die Nachfolge seines Vaters al-Mustarshid (1118–1135) in Bagdad an. Dieser Thronfolge stimmte allerdings Seldschukensultan Mas'ud ibn Muhammad in Persien nicht zu. Obwohl sich ar-Rashid mit den Beduinen im Irak verbündet hatte, konnte er 1136 von den Seldschuken geschlagen und abgesetzt werden. Als neuer Kalif wurde al-Muqtafi inthronisiert (1136–1160). Ar-Rashid versuchte in der Folgezeit vergeblich den Thron zurückzuerobern, wurde aber 1138 von einem Schiiten auf der Pol-e Scharestan in Isfahan ermordet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ar-Raschid — / Al Raschid ist der (Thron ) Name mehrerer muslimischer Herrscher: Hārūn ar Raschīd, Kalif der Abbasiden in Bagdad (786–809) Ar Raschid (Abbasiden), Kalif der Abbasiden in Bagdad (1135–1136) Abd al Wahid II. ar Rashid, Kalif der Almohaden in… …   Deutsch Wikipedia

  • Harun ar-Raschid — (arabisch ‏هارون الرشيد‎, DMG Hārūn ar Rašīd; deutsch: Harun der Rechtgeleitete), in Deutschland auch in der Schreibweise Harun al Raschid bekannt, (* um 763 in Rayy?; † 809 in Tus in Persien, begraben in Maschhad) stammte aus dem Geschlecht der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hārūn ar-Raschīd — Hārūn ar Raschīd, Miniatur in Tausendundeine Nacht. Harun ar Raschid (arabisch ‏هارون الرشيد‎, DMG Hārūn ar Rašīd; deutsch: Harun der Rechtgeleitete), im deutschsprachigen Raum landläufig vorwiegend in der Schreibweise Har …   Deutsch Wikipedia

  • Ar-Radi — ar Rādī bi llāh, arabisch ‏الراضي بالله , أحمد (محمد) بن المقتدر ‎, DMG Ar Rāḍī bi ʾllāh, Aḥmad (Muḥammad) b. al Muqtadir (* 907; † 940), war der zwanzigste Kalif der Abbasiden (934–940). Abu l Abbas Ahmad ibn al Muktadir ar Radi trat als Sohn… …   Deutsch Wikipedia

  • Ar-Rādī bi-'llāh — ar Rādī bi llāh, arabisch ‏الراضي بالله , أحمد (محمد) بن المقتدر ‎, DMG Ar Rāḍī bi ʾllāh, Aḥmad (Muḥammad) b. al Muqtadir (* 907; † 940), war der zwanzigste Kalif der Abbasiden (934–940). Abu l Abbas Ahmad ibn al Muktadir ar Radi trat als Sohn… …   Deutsch Wikipedia

  • Ar-Rashid — Ar Raschid/Al Raschid ist der (Thron)name mehrerer muslimischer Herrscher: Harun ar Raschid, Kalif der Abbasiden in Bagdad (786 809) Al Rashid, Kalif der Abbasiden in Bagdad (1135 1136) Abd al Wahid II. ar Rashid, Kalif der Almohaden in Marokko… …   Deutsch Wikipedia

  • ar-Rādī bi-'llāh — ar Rādī bi llāh, arabisch ‏الراضي بالله , أحمد (محمد) بن المقتدر ‎, DMG Ar Rāḍī bi ʾllāh, Aḥmad (Muḥammad) b. al Muqtadir (* 907; † 940), war der zwanzigste Kalif der Abbasiden (934–940). Abu l Abbas Ahmad ibn al Muktadir ar Radi trat als… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbasiden — Abbasiden,   Dynastie der Kalifen von Bagdad (749/750 1258); das Geschlecht geht auf Abbas (al Abbas Ibn Abd al Muttalib), den Onkel Mohammeds, zurück. Die beiden ersten Abbasidenkalifen waren Abu l Abbas und Mansur, einer der bedeutendsten war… …   Universal-Lexikon

  • Abbasiden — Die Dynastie der Abbasiden (arabisch ‏العبّاسيّون‎ al ‘Abbāsīyūn) löste 750 die Umayyaden in der Regierung des Kalifats ab. Sie wurden wie die Umayyaden und später die Osmanen von fast allen Sunniten anerkannt. Der Name der Abbasiden… …   Deutsch Wikipedia

  • ar-Raqqa — arabisch ‏الرقة‎ Ar Raqqa …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”