Prinzenmoor


Prinzenmoor
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Prinzenmoor
Prinzenmoor
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Prinzenmoor hervorgehoben
54.2219444444449.45444444444443
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Hohner Harde
Höhe: 3 m ü. NN
Fläche: 5,59 km²
Einwohner:

188 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 34 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24805
Vorwahl: 04332
Kfz-Kennzeichen: RD
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 129
Adresse der Amtsverwaltung: Hohe Straße 4
24806 Hohn
Webpräsenz: www.gemeinde-prinzenmoor.de
Bürgermeister: Hans August Ammon (KWG)
Lage der Gemeinde Prinzenmoor im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Prinzenmoor (dänisch: Prinsemose) ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Hamdorferweide, Kamp, Langenberg und Wittenbergen liegen im Gemeindegebiet.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Prinzenmoor liegt etwa 15 km südwestlich von Rendsburg in einer Moorlandschaft an der Eider. Die Bundesstraße 203 von Rendsburg nach Heide führt durch den Ort.

Geschichte

Prinzenmoor wurde 1761 im Rahmen der Geestkolonisation gegründet. Der Ort war eine der ersten Geestkolonien und wurde nach dem Sohn des dänischen Königs Friedrich V. benannt. Da die Bewirtschaftung der kargen Böden mit der damaligen Technologie jedoch schwierig war, flohen zwölf der sechzehn südwestdeutschen Familien 1764 aus dem Kolonistendorf. Dabei wurden sie jedoch gefasst und hart bestraft, einige mussten beim Festungsbau in Rendsburg helfen, andere wurden auf neue Kolonistenstellen versetzt, ein Kolonist wurde ausgewiesen.

Im 19. Jahrhundert befanden sich Glashütten im Gemeindegebiet.

Politik

Seit der Kommunalwahl 2008 hat die Wählergemeinschaft KWG alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.

Wappen

Blasonierung: „In Grün ein schräglinker silberner Wellenbalken, begleitet oben von einer goldenen Krone, unten von einem silbernen hölzernen Torfspatenblatt mit eiserner Bewehrung. Unter der Krone ein enghalsiges, bauchiges silbernes Glasgefäß.“[2]

Weblinks

 Commons: Prinzenmoor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistikamt Nord: Bevölkerung in Schleswig-Holstein am 31. Dezember 2010 nach Kreisen, Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten (PDF-Datei; 500 kB) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prinzenmoor — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Prinzenmoor Wappen.png lat deg = 54 |lat min = 13 lon deg = 9 |lon min = 26 Lageplan = Prinzenmoor in RD.png Bundesland = Schleswig Holstein Kreis = Rendsburg Eckernförde Amt = Hohner Harde Höhe …   Wikipedia

  • Prinzenmoor — Original name in latin Prinzenmoor Name in other language Prinzenmoor State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.21667 latitude 9.45 altitude 2 Population 185 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Amt Gettorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Hohn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Askfelt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bargfeld (Aukrug) — Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Aukrug, die sich aus den Dörfern Bargfeld, Böken, Bünzen, Innien und Homfeld entwickelt hat. Aukrug heißt auch ein Ortsteil von Süderheistedt. Weitere Bedeutungen von Homfeld werden unter Homfeld aufgeführt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Barkelby — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bokelholm — Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. In der Gemeinde Tröndel (Kreis Plön) gibt es einen Ortsteil, der ebenfalls Emkendorf heißt. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Borghorsterhütten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Brügge (Schleswig-Holstein) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.