Osterstedt


Osterstedt
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Osterstedt
Osterstedt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Osterstedt hervorgehoben
54.11149.574411
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Hohenwestedt-Land
Höhe: 11 m ü. NN
Fläche: 10,95 km²
Einwohner:

644 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25590
Vorwahl: 04874
Kfz-Kennzeichen: RD
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 125
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 15
24594 Hohenwestedt
Webpräsenz: www.amthohenwestedt-land.de
Bürgermeister: Johannes-Wilhelm Wittmaack (KWG)
Lage der Gemeinde Osterstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Osterstedt ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ort wurde 1349 erstmals als Ostede erwähnt. Die Gemeinde besteht aus den beiden Gemeindeteilen Alsen und Osterstedt, die durch die Osterstedter Au getrennt sind.

Geografie und Verkehr

Osterstedt liegt etwa 27 km westlich von Neumünster und 22 km südlich von Rendsburg am Rand des Naturparks Aukrug. Südöstlich von Osterstedt kreuzen sich die Bundesstraße 7 von Rendsburg nach Itzehoe und die Bundesstraße 430 von Neumünster in Richtung Meldorf. Der Ort liegt an der Bahnstrecke Büsum–Heide (Holstein)–Neumünster.

Denkmal mit Adler von Bendix Passig im Park von Osterstedt

Politik

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWG seit der Kommunalwahl 2008 sechs Sitze und die Wählergemeinschaft AOW drei.

Wappen

Blasonierung: „Von Grün und Gold im Wellenschnitt schrägrechts geteilt. Oben eine zur Teilung schwebende, halbe goldene Sonne, unten ein zwei zur Teilung fächerförmig gestellte grüne Weißdornblätter mit einem zum Schildfuß weisenden mit drei roten Früchten versehenen grünen Zweig.“[2]

Persönlichkeiten

Der Maler und Bildhauer Bendix Passig lebte in Osterstedt.

Weblinks

 Commons: Osterstedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistikamt Nord: Bevölkerung in Schleswig-Holstein am 31. Dezember 2010 nach Kreisen, Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten (PDF-Datei; 500 kB) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Osterstedt — Osterstedt …   Wikipedia

  • Osterstedt — Original name in latin Osterstedt Name in other language Osterstedt State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.11667 latitude 9.56667 altitude 16 Population 668 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bendix Passig — Denkmal mit Adler von Bendix Passig im Park von Osterstedt Bendix Passig (* 5. Februar 1864 in Osterstedt (Schleswig Holstein); † 19. Oktober 1957 in Osterstedt) war Maler und Bildhauer. Passig wurde auf dem Sandscharn in Osterstedt geboren. Nach …   Deutsch Wikipedia

  • Maisborstel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Todenbüttel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Gettorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Askfelt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bargfeld (Aukrug) — Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Aukrug, die sich aus den Dörfern Bargfeld, Böken, Bünzen, Innien und Homfeld entwickelt hat. Aukrug heißt auch ein Ortsteil von Süderheistedt. Weitere Bedeutungen von Homfeld werden unter Homfeld aufgeführt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Barkelby — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bokelholm — Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. In der Gemeinde Tröndel (Kreis Plön) gibt es einen Ortsteil, der ebenfalls Emkendorf heißt. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.