Todenbüttel


Todenbüttel
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Todenbüttel
Todenbüttel
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Todenbüttel hervorgehoben
54.1333333333339.5518
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Hohenwestedt-Land
Höhe: 18 m ü. NN
Fläche: 11,78 km²
Einwohner:

1.074 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 91 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24819
Vorwahl: 04874
Kfz-Kennzeichen: RD
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 164
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 15
24594 Hohenwestedt
Webpräsenz: www.todenbuettel.de
Bürgermeister: Otto Harders (CDU)
Lage der Gemeinde Todenbüttel im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Todenbüttel ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Maisborstel liegt im Gemeindegebiet.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Todenbüttel liegt 20 km südlichwestlich von Rendsburg und 26 km östlich von Heide in ländlicher Umgebung. Östlich verläuft die Bundesstraße 77 von Rendsburg nach Itzehoe und südwestlich die Bundesautobahn 23 von Heide nach Hamburg. Nördlich verläuft der Nord-Ostsee-Kanal.

Geschichte

Siedlungshistorisch gehört Todenbüttel zu den Büttel-Ortschaften. Die evangelische Kirche zu Todenbüttel wurde 1863 nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht. Die Kirchengemeinde umfasst Beringstedt, Haale, Lütjenwestedt, Osterstedt und Todenbüttel. Bevor die Kirche errichtet wurde, gehörte Todenbüttel zum Kirchspiel Schenefeld.

Politik

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2008 fünf Sitze, die SPD vier Sitze und die Wählergemeinschaft AWG zwei.

Wappen

Blasonierung: „Von Blau und Silber schräglinks im Wellenschnitt geteilt mit zwei Eichenblättern in verwechselten Farben.“[2]

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Gemeinde war ursprünglich landwirtschaftlich geprägt, heute überwiegt jedoch die Wohnnutzung. Außerdem gibt es eine umfassende Dienstleistungsstruktur.

Bildung

Zur Dörfergemeinschaftsschule Todenbüttel gehören die Gemeinden Embühren, Haale, Beringstedt, Seefeld, Osterstedt, Nienborstel und Todenbüttel. Das Schulgebäude besteht aus drei weitgehend miteinander verbundenen Trakten sowie dem alten Schulgebäude aus dem Jahr 1951. Im Jahr 1998 wurden sie z. T. behindertengerecht ausgebaut. Mit einem weiteren, im Sommer 2002 fertig gestellten Anbau hat die Schule etwa 40 Räume und 660 Schüler. Die Schule hat einen Schulwald, der seit 1972 immer weiter ausgebaut wurde, z. B. mit Teichen und einem Bienenhaus. 2005 wurde im Keller des Baues von 1951 ein Filmraum mit Stühlen und Fernsehgeräten eingerichtet.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Todenbüttel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistikamt Nord: Bevölkerung in Schleswig-Holstein am 31. Dezember 2010 nach Kreisen, Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten (PDF-Datei; 500 kB) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Todenbüttel — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Todenbuettel Wappen.png lat deg = 54 |lat min = 8 lon deg = 9 |lon min = 33 Lageplan = Todenbuettel in RD.png Bundesland = Schleswig Holstein Kreis = Rendsburg Eckernförde Amt = Hohenwestedt Land… …   Wikipedia

  • Todenbuttel — Original name in latin Todenbttel Name in other language Todenbuttel, Todenbttel State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.13333 latitude 9.55 altitude 12 Population 1134 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der Kulturdenkmale in Todenbüttel — In der Liste der Kulturdenkmale in Todenbüttel sind alle Kulturdenkmale der schleswig holsteinischen Gemeinde Todenbüttel (Kreis Rendsburg Eckernförde) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2007). Todenbüttel Nr. Zä. Lage Offizielle Bezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Maisborstel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Malus Ponyhof — (Todenbüttel,Германия) Категория отеля: Адрес: Bergstraße 8, 24819 Todenbüttel, Герма …   Каталог отелей

  • Amt Gettorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Askfelt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bargfeld (Aukrug) — Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Aukrug, die sich aus den Dörfern Bargfeld, Böken, Bünzen, Innien und Homfeld entwickelt hat. Aukrug heißt auch ein Ortsteil von Süderheistedt. Weitere Bedeutungen von Homfeld werden unter Homfeld aufgeführt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Barkelby — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bokelholm — Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. In der Gemeinde Tröndel (Kreis Plön) gibt es einen Ortsteil, der ebenfalls Emkendorf heißt. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.