Jevenstedt


Jevenstedt
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Jevenstedt
Jevenstedt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Jevenstedt hervorgehoben
54.2316666666679.67166666666676
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Jevenstedt
Höhe: 6 m ü. NN
Fläche: 45,48 km²
Einwohner:

3.280 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 72 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24808
Vorwahl: 04337
Kfz-Kennzeichen: RD
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 086
Adresse der Amtsverwaltung: Meiereistraße 5
24808 Jevenstedt
Webpräsenz: www.jevenstedt.de
Bürgermeister: Dieter Backhaus (SPD)
Lage der Gemeinde Jevenstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Jevenstedt ist eine Gemeinde in der Nähe von Rendsburg am Ochsenweg im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die Gemeinde ist Verwaltungssitz des Amtes Jevenstedt. Altenkattbek, Barkhorn, Bramkamp, Dammstedt, Jevenstedterteich, Kolshorn, Kreuzkoppel, Nienkattbek, Pollhorn, Schwabe und Spannan liegen im Gemeindegebiet.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Die Gemeinde liegt an der B 77 am Rande des 380 km² großen Naturparks Aukrug, einem anerkannten Erholungsort mit Wiesen und Feldern, Heide, Mooren, Teichen und kleinen Flussläufen. Durch Jevenstedt fließt die Jevenau. Die Jevenstedter Teiche liegen im Gemeindegebiet.

Geschichte

Eine eisenzeitliche Besiedlung des Gemeindegebiets kann durch Urnengräber belegt werden.

Der Ort wurde 1190 erstmals als Gjievenstedt (Stätte an der Gjieve) erwähnt. Gjieve ist der alte Name der Jevenau, von der sich auch heute der Ortsname ableitet. Der Ort lag ursprünglich in einer waldreichen Gegend. Der Wald wurde jedoch bei einer Stadterweiterung Rendsburgs im 17. Jahrhundert weitgehend abgeholzt.

Die Kirche war ursprünglich ein Saalbau, der durch die beiden Seitenbauten von 1605 (Nordquerarm) und 1765 (Südquerarm) zur Kreuzform wurde. Die Kreuzform ist aber nicht mehr erkennbar, weil im Osten hinter dem Altar eine Orgel eingebaut wurde. In der Kirche befindet sich ein Taufengel.

1559 besuchte der dänische König Christian II. den Ort zu einer Beratung über die Eroberung Dithmarschens.

Im Dreißigjährigen Krieg war Jevenau einer der Punkte, von denen aus die Festung Rendsburg belagert wurde. Als Wallenstein auf dem Ochsenweg durch den Ort zog kam es zu Scharmützeln mit den Einwohnern, bei denen alle Gebäude des Dorfes durch Feuer zerstört wurden.

Politik

Von den 17 Sitzen in der Gemeindevertretung hat die SPD seit der Kommunalwahl 2008 sieben Sitze, die CDU sechs und die Wählergemeinschaft AWJ hat vier Sitze.

Wappen

Blasonierung: „Von Silber und Rot im Wellenschnitt geteilt. Oben ein mit einem goldenen Schwert überdeckter, widersehender Lindwurm, unten ein Göpel in verwechselten Farben.“[2]

Das Wappen ist dem Kirchensiegel von 1528 nachempfunden, das den heiligen Georg auf dem Drachen zeigt.

Wirtschaft

Durch die Nähe zu Rendsburg gibt es viele Wohngebiete. Ein eigenes Gewerbegebiet gibt Firmen unterschiedlicher Struktur ein Zuhause. Neben Handwerksbetrieber aller Gewerke und Taxiunternehmen sind insbesondere Dienstleistungsunternehmen in Jevenstedt angesiedelt. Ergänzt wird das Angebot besonders im Bereich Freizeitangebot durch eine enorme Menge an Reiteranlagen. Neben der Möglichkeit einen Stellplatz fürs eigene Pferd zu bekommen, findet man mehrere Reitanlagen, die qualifizierten Reitunterricht erteilen.

Sehenswürdigkeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Jevenstedt stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Weblinks

 Commons: Jevenstedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistikamt Nord: Bevölkerung in Schleswig-Holstein am 31. Dezember 2010 nach Kreisen, Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten (PDF-Datei; 500 kB) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jevenstedt — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Jevenstedt Wappen.png lat deg = 54 |lat min = 13 | lat sec = 54 lon deg = 9 |lon min = 40 | lon sec = 18 Lageplan = Jevenstedt in RD.png Bundesland = Schleswig Holstein Kreis = Rendsburg… …   Wikipedia

  • Jevenstedt — Original name in latin Jevenstedt Name in other language Jevenstedt State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.23333 latitude 9.66667 altitude 4 Population 3332 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Jevenstedt (Amt) — Jevenstedt is an Amt ( collective municipality ) in the district of Rendsburg Eckernförde, in Schleswig Holstein, Germany. The seat of the Amt is in Jevenstedt.The Amt Jevenstedt consists of the following municipalities:#Brinjahe #Embühren #Haale …   Wikipedia

  • Amt Jevenstedt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Jevenstedt — In der Liste der Kulturdenkmale in Jevenstedt sind alle Kulturdenkmale der schleswig holsteinischen Gemeinde Jevenstedt (Kreis Rendsburg Eckernförde) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2007). Jevenstedt Nr. Zä. Lage Offizielle Bezeichnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Rendsburg-Eckernförde — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Kreis Rendsburg-Eckernförde — Diese Liste zeigt die Wappen des Kreises Rendsburg Eckernförde (Schleswig Holstein), seiner Städte, Gemeinden und Ämter. Inhaltsverzeichnis 1 Kreiswappen 2 Amtsfreie Städte und Gemeinden 3 Ämter 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Westerrönfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Luhnstedt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Brinjahe — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = kein lat deg = 54 |lat min = 10 |lat sec = 0 lon deg = 9 |lon min = 38 |lon sec = 0 Lageplan = Brinjahe in RD.png Bundesland = Schleswig Holstein Kreis = Rendsburg Eckernförde Amt = Jevenstedt… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.