Département Mayenne


Département Mayenne
Mayenne
Wappen des Departements Mayenne Lage des Departements Mayenne in Frankreich
Region Pays de la Loire
Präfektur Laval
Unterpräfektur(en) Château-Gontier
Mayenne
Einwohner 302.983 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 59 Einw. pro km²
Fläche 5.175 km²
Arrondissements 3
Kantone 32
Gemeinden 261
Präsident des
Generalrats
Jean Arthuis
ISO-3166-2-Code FR-53

Mayenne [maˈjɛn] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 53. Es liegt in der Region Pays de la Loire im Westen des Landes. Hauptstadt ist Laval. Seit 1997 besteht eine Partnerschaft mit dem bayerischen Bezirk Schwaben.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Mayenne

Das Département Mayenne grenzt im Norden an die Départements Manche und Orne, im Osten an Sarthe, im Süden an Maine-et-Loire und im Westen an Ille-et-Vilaine.

Das Département ist hügeliges Land, das seinem inneren Bau nach überwiegend zur Bretagne zu rechnen ist und wie diese aus Granit, Schiefer und paläozoischen Sandsteinen besteht.

Wichtigster Fluss ist die Mayenne, die das Département von Nord nach Süd durchquert. An ihr liegen auch die beiden größten Städte, Laval und Mayenne. Die Flusstäler von Mayenne, Sarthe und Vilaine sind wenig tief eingeschnitten und breit, der Boden ist meist fruchtbar.

Geschichte

Das Département wurde aus dem westlichen Teil der vormaligen Provinz Maine und dem nördlichen Teil von Anjou gebildet.

Die Bevölkerung belief sich 1861 auf rund 375.000; 1886 waren es schon nur noch 340.000.

Wappen

Beschreibung: In Blau mit roten Bord und durchgehendem weißem Wellenhermlinpfahl zwei goldene Lilien unter einem goldenen Löwe.

Verwaltungsgliederung

Arrondissement Einwohner
(1999)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte Kantone Gemeinden
Château-Gontier 58.152 1270 46 7 71
Laval 140.207 1812 77 13 88
Mayenne 86.979 2094 42 12 102

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kantone im Département Mayenne — Das Département Mayenne liegt in der Region Pays de la Loire in Frankreich. Es untergliedert sich in drei Arrondissements mit 32 Kantonen (französisch cantons). Siehe auch: Liste der Gemeinden im Département Mayenne Arrondissement Château Gontier …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden im Département Mayenne — Das französische Département Mayenne hat 261 Gemeinden (frz. communes). (CAL) Communauté d’agglomération Laval Agglomération, gebildet 2001. INSEE Code Postal Kommune 53001 53940 Ahuillé (CAL) 53002 53240 Alexain 53003 53300 Ambrière …   Deutsch Wikipedia

  • Mayenne (Département) — Mayenne (53) Region …   Deutsch Wikipedia

  • Mayenne — ist der Name folgender geographischer Objekte in Frankreich: Mayenne (Fluss), ein Fluss im Nordwesten Frankreichs Mayenne (Département), ein französisches Département Mayenne (Stadt), eine Stadt im Département Mayenne Arrondissement Mayenne im… …   Deutsch Wikipedia

  • Mayenne (ville) — Mayenne (Mayenne) Pour les articles homonymes, voir Mayenne. Mayenne …   Wikipédia en Français

  • Mayenne (Stadt) — Mayenne …   Deutsch Wikipedia

  • Mayenne [1] — Mayenne (spr. Maïenn), 1) Fluß in Nordwestfrankreich; entspringt im Departement Orne aus zwei Quellen, läuft südlich gegen 24 Meilen, wird bei Château Gontier schiffbar, nimmt im Departement Mayenne die Ernée, Varenne, Colmont, im Departement… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mayenne —   [ma jɛn],    1) Stadt im Département Mayenne, Westfrankreich, an der Mayenne, 13 500 Einwohner; Nahrungsmittel , optische Industrie, Druckereien, Herstellung von Kühlschränken.   Stadtbild:   Frühgotische Basilika Notre Dame (12 …   Universal-Lexikon

  • Département (Frankreich) — Karte der französischen Départements in Europa Frankreich ist in 100 Départements [depaʀtəˈmɑ̃] (deutsche Schreibweise: Departement) unterteilt, die in 26 Regionen gruppiert sind. 96 der 100 Départements liegen in Europa, die restlichen 4 sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Mayenne (Arrondissement) — Arrondissement Mayenne Staat Frankreich Region Pays de la Loire Département Mayenne Unterpräfektur Mayenne Einwohner – insgesamt – …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.