ATP Tour 2001

In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis-Saison 2001 (ATP Tour) dargestellt.

Ort Land Turnier Serie Belag¹ Sieger Einzel Sieger Doppel
Doha KatarKatar Katar Qatar Mobil Open 2001 International Series Hartplatz ChileChile Marcelo Ríos
Chennai IndienIndien Indien Gold Flake Open International Series Hartplatz TschechienTschechien Michal Tabara
Adelaide AustralienAustralien Australien AAPT Championships International Series Hartplatz DeutschlandDeutschland Tommy Haas
Sydney AustralienAustralien Australien Adidas International International Series Hartplatz AustralienAustralien Lleyton Hewitt
Auckland NeuseelandNeuseeland Neuseeland Heineken Open International Series Hartplatz SlowakeiSlowakei Dominik Hrbatý
Melbourne AustralienAustralien Australien Australian Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi
Mailand ItalienItalien Italien Milan Indoors International Series Teppich (i) SchweizSchweiz Roger Federer
Bogotá KolumbienKolumbien Kolumbien Cerveza Club Columbia Open International Series Sand SpanienSpanien Fernando Vicente
Kopenhagen DanemarkDänemark Dänemark Kopenhagen Open International Series Hartplatz(i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Henman
Viña del Mar ChileChile Chile Chevrolet Cup International Series Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Coria
Marseille FrankreichFrankreich Frankreich Open 13 International Series Hartplatz (i) RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow
Buenos Aires ArgentinienArgentinien Argentinien Copa AT&T International Series Sand BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten
Memphis (Tennessee) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Kroger/St. Jude International International Series Gold Hartplatz (i) GriechenlandGriechenland Mark Philippoussis
Rotterdam NiederlandeNiederlande Niederlande ABN/AMRO World Tennis Tournament International Series Gold Hartplatz (i) FrankreichFrankreich Nicolas Escudé
San Jose Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Sybase Open International Series Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Greg Rusedski
Acapulco MexikoMexiko Mexiko Abierto Mexicano de Tenis Pegaso International Series Gold Sand BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten
Dubai Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Dubai Tennis Open International Series Gold Hartplatz SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero
Scottsdale Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Franklin Templeton Tennis Classic International Series Hartplatz SpanienSpanien Francisco Clavet
Delray Beach Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Citrix Tennis Championships International Series Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill
Indian Wells Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Tennis Masters Series Indian Wells ATP Masters Series Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi
Miami Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten The Ericsson Open ATP Masters Series Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi
Casablanca MarokkoMarokko Marokko Grand Prix Hassan II International Series Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Cañas
Estoril PortugalPortugal Portugal Estoril Open International Series Sand SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero
Monte Carlo MonacoMonaco Monaco Tennis Masters Series Monte-Carlo ATP Masters Series Sand BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten
Barcelona SpanienSpanien Spanien Open SEAT-Godó 2001 International Series Gold Sand SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero
Houston Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten US Men’s Clay Court Championships International Series Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
München DeutschlandDeutschland Deutschland BMW Open International Series Sand TschechienTschechien Jiří Novák
Mallorca SpanienSpanien Spanien Mallorca Open International Series Sand SpanienSpanien Alberto Martin
Rom ItalienItalien Italien Campionati Internazionali d’Italia ATP Masters Series Sand SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero
Hamburg DeutschlandDeutschland Deutschland Tennis Masters Series Hamburg ATP Masters Series Sand SchweizSchweiz Roger Federer
St. Pölten OsterreichÖsterreich Österreich Internationaler Raiffeisen Grand Prix International Series Sand ItalienItalien Andrea Gaudenzi
Düsseldorf DeutschlandDeutschland Deutschland ARAG ATP World Team Championship World Team Cup Sand ArgentinienArgentinien Argentinien
Paris FrankreichFrankreich Frankreich French Open Grand Slam Sand BrasilienBrasilien Brasilien
Halle (Westf.) DeutschlandDeutschland Deutschland Gerry Weber Open International Series Rasen SchwedenSchweden Thomas Johansson
London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich The Stella Artois Grass Court Championships International Series Rasen AustralienAustralien Lleyton Hewitt
’s-Hertogenbosch NiederlandeNiederlande Niederlande Heineken Trophy International Series Rasen AustralienAustralien Lleyton Hewitt
Nottingham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich The Nottingham Open International Series Rasen SchwedenSchweden Thomas Johansson
Wimbledon, London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Wimbledon Championships Grand Slam Rasen KroatienKroatien Goran Ivanišević
Gstaad SchweizSchweiz Schweiz UBS Open Gstaad International Series Sand TschechienTschechien Jiří Novák
Båstad SchwedenSchweden Schweden Telenordia Swedish Open International Series Sand ItalienItalien Andrea Gaudenzi
Newport Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Miller Lite Hall of Fame Tennis Championships International Series Rasen SudafrikaSüdafrika Neville Godwin
Amersfoort NiederlandeNiederlande Niederlande Energis Open International Series Sand SpanienSpanien Àlex Corretja
Stuttgart DeutschlandDeutschland Deutschland 2001 Mercedes Cup International Series Gold Sand BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten
Umag KroatienKroatien Kroatien Croatia Open International Series Sand SpanienSpanien Carlos Moyà
Kitzbühel OsterreichÖsterreich Österreich Generali Open 2001 International Series Gold Sand FrankreichFrankreich Nicolás Lapentti
Sopot PolenPolen Polen Idea Prokom Open International Series Sand SpanienSpanien Tommy Robredo
Los Angeles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Mercedes-Benz Cup International Series Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi
Montreal KanadaKanada Kanada Rogers Masters ATP Masters Series Hartplatz RumänienRumänien Andrei Pavel
Cincinnati Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Tennis Masters Series Cincinnati ATP Masters Series Hartplatz BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten
Washington (D.C.) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Legg Mason Tennis Classic International Series Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
Indianapolis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten RCA Championships International Series Hartplatz AustralienAustralien Patrick Rafter
Long Island Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten The Hamlet Cup International Series Hartplatz DeutschlandDeutschland Tommy Haas
New York City Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten US Open Grand Slam Hartplatz AustralienAustralien Lleyton Hewitt
Salvador BrasilienBrasilien Brasilien Brasil Open International Series Sand TschechienTschechien Jan Vacek
Bukarest RumänienRumänien Rumänien Gelsor Open Romania International Series Sand MarokkoMarokko Younes El Aynaoui
Taschkent UsbekistanUsbekistan Usbekistan President's Cup International Series Hartplatz RusslandRussland Marat Safin
Shanghai China VolksrepublikChina China Heineken Open Shanghai International Series Hartplatz DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler
Hongkong China VolksrepublikChina China Salem Open International Series Hartplatz ChileChile Marcelo Ríos
Palermo ItalienItalien Italien Campionati Internazionali di Sicilia International Series Sand SpanienSpanien Felix Mantilla
Tokio JapanJapan Japan AIG Japan Open International Series Gold Hartplatz AustralienAustralien Lleyton Hewitt
Moskau RusslandRussland Russland Kremlin Cup International Series Teppich (i) RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow
Wien OsterreichÖsterreich Österreich CA Tennis Trophy International Series Gold Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Tommy Haas
Lyon FrankreichFrankreich Frankreich Grand Prix de Tennis de Lyon International Series Teppich (i) KroatienKroatien Ivan Ljubičić
Stuttgart DeutschlandDeutschland Deutschland Tennis Masters Series Stuttgart ATP Masters Series Hartplatz (i) DeutschlandDeutschland Tommy Haas
Sankt Petersburg RusslandRussland Russland St. Petersburg Open International Series Teppich (i) RusslandRussland Marat Safin
Basel SchweizSchweiz Schweiz Davidoff Swiss Indoors International Series Teppich (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Henman
Stockholm SchwedenSchweden Schweden Scania Stockholm Open International Series Hartplatz (i) NiederlandeNiederlande Sjeng Schalken
Paris FrankreichFrankreich Frankreich Tennis Masters Series Paris ATP Masters Series Teppich (i) FrankreichFrankreich Sébastien Grosjean
Sydney AustralienAustralien Australien Tennis Masters Cup Tennis Masters Cup Hartplatz (i) AustralienAustralien Lleyton Hewitt

¹ Das Kürzel "(i)" (= indoor) bedeutet, dass das betreffende Turnier in einer Halle ausgetragen wird.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATP Tour 2009 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2009 (ATP World Tour) dargestellt. Inhaltsverzeichnis 1 Turnierplan 2 Turniersieger 2.1 Einzel 2.2 Doppel // …   Deutsch Wikipedia

  • ATP-Tour — Als ATP World Tour (1990 2008 ATP Tour) bezeichnet man die von der Spielervereinigung ATP veranstaltete Herrentennis Turnierserie. Die Saison beginnt in der ersten Januarwoche und endet Mitte November. Für Siege bei den Veranstaltungen bekommen… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Tour — Als ATP World Tour (1990 2008 ATP Tour) bezeichnet man die von der Spielervereinigung ATP veranstaltete Herrentennis Turnierserie. Die Saison beginnt in der ersten Januarwoche und endet Mitte November. Für Siege bei den Veranstaltungen bekommen… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP tour — L ATP (Association of Tennis Professionals) a été créée en 1972 par des joueurs de tennis professionnels. En 1973 elle met en place le classement des joueurs professionnels, souvent nommé Classement ATP. Son équivalent féminin est la Women s… …   Wikipédia en Français

  • ATP Tour — L Association du Tennis Professionnel (en anglais : Association of Tennis Professionals) a été créée en 1972 par des joueurs de tennis professionnels. En 1973, elle met en place le classement des joueurs professionnels, souvent nommé… …   Wikipédia en Français

  • 2001 ATP Tour — The ATP Tour is the elite tour for professional tennis organized by the ATP. The ATP Tour includes the four Grand Slam tournaments, the ATP World Tour Finals, the ATP Masters Series, the International Series Gold tennis tournaments and the… …   Wikipedia

  • ATP Tour 1997 — Die ATP Tour 1997 war der achte Jahrgang der Herrentennis Turnierserie, die jährlich von der Association of Tennis Professionals ausgetragen wird. Inhaltsverzeichnis 1 Januar 2 Februar 3 März 4 …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Tour 1998 — Die ATP Tour 1998 war der neunte Jahrgang der Herrentennis Turnierserie, die jährlich von der Association of Tennis Professionals ausgetragen wird. Inhaltsverzeichnis 1 Turnierplan 1.1 Januar 1.2 Februar 1.3 März …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Tour 1999 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 1999 (ATP Tour) dargestellt. Datum1 Ort Turnier Serie Belag2 Sieger Einzel Sieger Doppel 004.001. Katar Doha Qatar Mobil Open 99 …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Tour 2002 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2002 (ATP Tour) dargestellt. Ort Land Turnier Serie Belag¹ Sieger Doha Katar  Katar Qatar ExxonMobil Open International Series Hartplatz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”