6. Mai

Der 6. Mai ist der 126. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 127. in Schaltjahren), somit verbleiben 239 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1527: Sacco di Roma
1622: Schlacht bei Wimpfen
1682: Schloss Versailles
1860: Garibaldis Abreise
1863: Lage bei Chancellorsville am 6. Mai
Leo Graf von Caprivi
1910: George V.
Logo der WPA
1945: Entwicklung bis zur Prager Operation
1945: Die deutschen Parlamentäre
1954: Alfredo Stroessner
1979: Das Wahlergebnis in Österreich
1998: Kasachstan
2002: Pim Fortuyn

Wirtschaft

1840: One Penny Black
Expo 1889
Plakat der Ausstellung 1911

Wissenschaft und Technik

1754: Dorothea Christiane Erxleben
2001: Dennis Tito

Kultur

1719: Erstausgabe von Robinson Crusoe
1727: Giovanni Battista Bononcini

Gesellschaft

Religion

Katastrophen

1842: Hamburger Brand am 6. Mai
1937: Die brennende Hindenburg

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1954: Roger Bannister, britischer Medizinstudent, läuft in Oxford als erster Mensch die englische Meile (1609,35 Meter) unter vier Minuten (3:59,4 min).

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

21. Jahrhundert

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste der Gedenk- und Aktionstage.


 Commons: 6. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 6 mai — Éphémérides Mai 1er 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 …   Wikipédia en Français

  • 6 mai en sport — Éphémérides du sport Mai 1er 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 …   Wikipédia en Français

  • 6 mai dans les chemins de fer — Éphémérides des chemins de fer Mai 1er 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 …   Wikipédia en Français

  • Mai Kuraki — 倉木麻衣 Surnom Mai K Nom Mai Aono Naissance 28 octobre 1982 Funabashi,  Japon Activité princi …   Wikipédia en Français

  • Mai 2007 En Afrique — Années : 2004 2005 2006  2007  2008 2009 2010 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle & …   Wikipédia en Français

  • Mai 2007 en afrique — Années : 2004 2005 2006  2007  2008 2009 2010 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle & …   Wikipédia en Français

  • Mai 2005 En Afrique — Années : 2002 2003 2004  2005  2006 2007 2008 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle & …   Wikipédia en Français

  • Mai 2005 en afrique — Années : 2002 2003 2004  2005  2006 2007 2008 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle & …   Wikipédia en Français

  • Mai Kuraki — (jap. 倉木 麻衣 Kuraki Mai; eigentlich Aono Mai (青野真衣 Aono Mai); * 28. Oktober 1982 in Tokio, Japan) ist eine JPop Sängerin. Ihr Stil wurde früh vom Gesang Whitney Houstons und der Choreographie von Michael Jackson beeinflusst. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Mai 2006 En Afrique — Années : 2003 2004 2005  2006  2007 2008 2009 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle & …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”